Corona

Meldung des Tages
Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Corona

#471

Beitrag von Rati » Mo 11. Mai 2020, 14:57

ina maka hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 10:34
@Lebendigkeit: ich verstehe dich schon und wenn ich alte Damen mit Rollator sehe, die im Park eine Maske tragen, oder kleine Kinder, die stolz darauf sind, werde ich auch traurig!!
Mir selber, na ja, kann man lustige Dinge draufschreiben und sie sofort wieder runternehmen, wenn es das Gesetz erlaubt....
Aber - es geht ja nicht um mich als gesunden erwachsenen Menschen!!!! genau

Kleine Kinder sollen gar keine Masken tragen dürften, sagen die Ärzte, weil sie noch nicht so gut ihre Atmung regeln können und die Masken nachweislich dazu führen, dass der CO²-Gehalt im Blut steigt und wenn man sie länger trägt, entsteht darunter fast eine Petrischale (warm und feucht, da freuen sich Viren, Bakterien und Pilze!)
Das ist kein Geheimnis.
Ich kenn jetzt die Regelungen in ö nich genau, aber im Park braucht keiner ne Maske aufsetzen, auch so auf der Strasse nicht. Nur in öffentlichen Gebäuden bzw Verkehrsmitteln und aufm Parkplatz vom Supermarkt.
Das geht auch mal für Kinder (für die so weit ich weis bis zum 6. Lebensjahr Maskenfreiheit gilt) und wenn du nich gerade drei Stunden einkaufen gehst und deine Maske von innen nich mit irgendwelchen verwertbaren Nährstoffen verschmaddelt ist, kann da auch keine Petrischalenvermehrung entstehen (für Vieren schon mal so wie so nich).
ina maka hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 10:34
Mir tun die Kollateralschäden weh - kleine Boutiquen, Gasthäuser, Künstler, Fintness-"Gurus" und selbstständige Therapeuten - stehen vor dem Ruin.
da bin ich voll und ganz bei dir.
ina maka hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 10:34
Operationen wurden verschoben, Nachsorge konnte nicht korrekt gemacht werden (z.B. Rehabilitation - meine eigene Mutter war betroffen!), Zunahme von Suiziden (warum?? das kann ich nicht wissen, aber ein Selbstmordgefährdeter braucht Menschen, die ihm helfen und zwar direkt und sofort), Zahnarzttermine konnten nicht wahrgenommen werden (eigene Erfahrung), Demente Menschen in Altersheimen haben massivst abgebaut (selber miterlebt), Sonderschulkinder sind in ihrer Entwicklung wegen dem Shutdown sehr weit zurückgeworfen worden und verschreckt, alte Leute starben ohne noch mal ihre Kinder sehen zu dürfen
Andrereseits gibt es auch Rückgänge von Todesfällen in anderen Bereichen, Vehrkehrstote zB.
Alles hat Auswirkungen gut beraten ist, wer nicht nur aufs negative oder nur aufs positive schaut.
Dann beib die Lebendigkeit auch nicht auf der Strecke. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 697
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18

Re: Corona

#472

Beitrag von Renysol » Mo 11. Mai 2020, 19:22

Das mit den Masken finde ich zwar lästig, aber was soll's. Ein anderer Aspekt scheint mir viel wichtiger, nämlich die immer wieder zu hörende Aussage, zurück zur Normalität ginge es erst nach Entwicklung eines Impfstoffes. Wenn der entwickelt ist und da rumliegt, bringt das ja nichts, daher ist implizit eine Impfpflicht damit angedeutet.

Dazu eine Ärztin:

edit: Link zu Youtube gelöscht. Mod/k&r
Zuletzt geändert von kraut_ruebe am Mo 11. Mai 2020, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link editiert

Wildmohn
Beiträge: 626
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 13:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Berlin und MeckPomm

Re: Corona

#473

Beitrag von Wildmohn » Mo 11. Mai 2020, 19:54

Renysol hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 19:22
Das mit den Masken finde ich zwar lästig, aber was soll's. Ein anderer Aspekt scheint mir viel wichtiger, nämlich die immer wieder zu hörende Aussage, zurück zur Normalität ginge es erst nach Entwicklung eines Impfstoffes. Wenn der entwickelt ist und da rumliegt, bringt das ja nichts, daher ist implizit eine Impfpflicht damit angedeutet.
Hey Rensysol, Du bist ja so`n richtiger Blitzmerker. ;)
Aber das Thema Impfplicht ist nicht SV-Relevant und somit nicht zur weiteren Diskussion in diesem Forum erwünscht...
Neues Schaffen heisst Widerstand leisten. Widerstand leisten heisst Neues schaffen. (Stéphane Hessel)

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10423
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Corona

#474

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 11. Mai 2020, 20:05

So ist es. Bitte wieder zurück auf die Auswirkungen aufs SV-Leben.

Youtube, Facebook und diverse andere Foren haben Platz für alle Themenaspekte, die nicht mit SV zu tun haben.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1836
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Corona

#475

Beitrag von Hildegard » Mo 11. Mai 2020, 20:48

Wie schaut es eigentlich mit einem "SV-Impfschutz" aus??? Gibt´s da was? ;) Was/wie macht der, wenn er dem womöglich "Aufgezwungenem Amtlichen" misstraut? D.h. WIE versorge ich mich selber mit einem "Schutz" vor möglichen diversen Erkrankungen? bzw. deren Auswirkungen. Das wäre für MICH eine existentielle Frage.
Wächst dafür im Permakulturgarten ein Pflänzchen?
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8821
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Corona

#476

Beitrag von emil17 » Mo 11. Mai 2020, 21:09

Hildegard hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 20:48
Wie schaut es eigentlich mit einem "SV-Impfschutz" aus? Gibt´s da was?
...
Wächst dafür im Permakulturgarten ein Pflänzchen?
Wenn du den Begriff Impfung so verwendest wie die Mediziner und die WHO, dann klar und eindeutig: nein

Du hast als SV aber auf Ebene Verhalten bessere Möglichkeiten als andere Personen, nicht mit dem Errger in Kontakt zu kommen, insofern du weniger auf Dienstleistungen anderer angewiesen bist. Da bist du dann plötzlich auch im forenrelevanten Corona-Bereich.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Narrenkoenig
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1040
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 22:45
Wohnort: Rastatt BaWü
Kontaktdaten:

Re: Corona

#477

Beitrag von Narrenkoenig » Mo 11. Mai 2020, 23:03

emil17 hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 08:45

Im Dorfladen kriege ich aber auch alles bzw. wenn die meine Lieblings-Rasiercreme da nicht haben …
Ich hol ja so viel wie möglich in unserem kleinen Dorfladen. Klar, das Angebot ist etwas begrenzt. Aber als treuen Kunden kennen die mich da und legen auch auf Wunsch bestimmte Waren ins Regal. Wenn der Artikel dann gar nicht läuft, haben wir die Absprache daß ich dann die komplette Verpackungseinheit abnehm. Auf die Weise kann ich ein wenig das Angebot im Laden steuern, und unser Händler kann sein Sortiment auf seine Kundschaft ausrichten.
Ich bin zur Vernunft gekommen,
leider war sie grad nicht da.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1836
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Corona

#478

Beitrag von Hildegard » Di 12. Mai 2020, 01:19

emil17 hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 21:09
Hildegard hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 20:48
Wie schaut es eigentlich mit einem "SV-Impfschutz" aus? Gibt´s da was?
...
Wächst dafür im Permakulturgarten ein Pflänzchen?
Wenn du den Begriff Impfung so verwendest wie die Mediziner und die WHO, dann klar und eindeutig: nein

Du hast als SV aber auf Ebene Verhalten bessere Möglichkeiten als andere Personen, nicht mit dem Errger in Kontakt zu kommen, insofern du weniger auf Dienstleistungen anderer angewiesen bist. Da bist du dann plötzlich auch im forenrelevanten Corona-Bereich.
Es geht mir primär nicht darum, dem "Erreger" auszuweichen, was im Normalfall ..da unsichtbar..sowieso fast nicht möglich ist, sondern ihm im Bedarfsfall eine körpereigene "Abwehr" > Immunantwort entgegenzustellen, die in der Lage ist ihm kein Milieu zu bieten sich derart vermehren zu können um gröberen Schaden anzurichten und das Ganze noch ohne "unerwünschte side effects", die in der konventionellen Variante aus diversen Gründen ja nicht auszuschließen sind.D. h. Aufbau und Stärkung des unspezifischen und spezifischen Immunsystems.Begleitende Massnahmen in puncto Hygiene und eine gewisse freiwillige "SV-bedingte Quarantäne" unterstützen ja das Projekt.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Corona

#479

Beitrag von Rati » Di 12. Mai 2020, 07:38

kraut_ruebe hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 20:05
So ist es. Bitte wieder zurück auf die Auswirkungen aufs SV-Leben.
ja, nur ganz kurz noch diesen Trugschluss aufklären.:
Renysol hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 19:22
... zurück zur Normalität ginge es erst nach Entwicklung eines Impfstoffes. Wenn der entwickelt ist und da rumliegt, bringt das ja nichts, daher ist implizit eine Impfpflicht damit angedeutet...
nein, warum sollte das so sein?
Es gibt auch keine Grippeimpfpflicht trotzdem lassen sich jährlich ausreichend menschen impfen und gewährleisten damit die Herdenimunisierung.
Sollte es einen Impfstoff geben werden ausreichend Menschen von ganz allein auf die Idee kommen sich impfen zu lassen. :kaffee:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4217
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Corona

#480

Beitrag von Rohana » Di 12. Mai 2020, 08:32

Hildegard hat geschrieben:
Di 12. Mai 2020, 01:19
emil17 hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 21:09
Hildegard hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 20:48
Wie schaut es eigentlich mit einem "SV-Impfschutz" aus? Gibt´s da was?
...
Wächst dafür im Permakulturgarten ein Pflänzchen?
Wenn du den Begriff Impfung so verwendest wie die Mediziner und die WHO, dann klar und eindeutig: nein

Du hast als SV aber auf Ebene Verhalten bessere Möglichkeiten als andere Personen, nicht mit dem Errger in Kontakt zu kommen, insofern du weniger auf Dienstleistungen anderer angewiesen bist. Da bist du dann plötzlich auch im forenrelevanten Corona-Bereich.
Es geht mir primär nicht darum, dem "Erreger" auszuweichen, was im Normalfall ..da unsichtbar..sowieso fast nicht möglich ist, sondern ihm im Bedarfsfall eine körpereigene "Abwehr" > Immunantwort entgegenzustellen, die in der Lage ist ihm kein Milieu zu bieten sich derart vermehren zu können um gröberen Schaden anzurichten und das Ganze noch ohne "unerwünschte side effects", die in der konventionellen Variante aus diversen Gründen ja nicht auszuschließen sind.D. h. Aufbau und Stärkung des unspezifischen und spezifischen Immunsystems.Begleitende Massnahmen in puncto Hygiene und eine gewisse freiwillige "SV-bedingte Quarantäne" unterstützen ja das Projekt.
Mit dem Immunsystem kann man ja schon eine Menge machen aber es gibt Erreger da hilft es einfach nicht, z.B. Tollwut. Klar, heutzutage kein grosses Problem in unseren Breiten... aber nur dank der "konventionellen" Impfung. Bleibt abzuwarten wie sich das mit Corona entwickelt, ich fürchte das beste Immunsystem wird da auch nicht in 100,0% der Fälle ausreichen.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“