Pilzkulturen

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6089
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Pilzkulturen

#91

Beitrag von 65375 » Sa 7. Mär 2020, 17:33

Hab noch nie was davon gehört, daß Eiche für Pilze geeignet ist. Zuviel Gerbstoffe. Zu hart, zu dicht.
Birke, Pappel, Buche, Holunder, ja, das geht, aber Eiche? :ohoh:

Benutzer 7870 gelöscht

Re: Pilzkulturen

#92

Beitrag von Benutzer 7870 gelöscht » Sa 7. Mär 2020, 19:02

Interessant. Jeder Kulturbrutverkäufer listet die Eiche als hervorrageng geeignet für Shiitake.
Aber vielleicht wollen die auch nur ihr Zeug verkaufen.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2051
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Pilzkulturen

#93

Beitrag von Minze » Sa 7. Mär 2020, 19:36

Ich weiß, daß Eiche geht, ein Bekannter von mir hat Shitake auf Eiche gezüchtet und das hat super geklappt.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4195
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pilzkulturen

#94

Beitrag von Rohana » Sa 7. Mär 2020, 21:25

Da Shiitake hier nicht heimisch ist... :aeh:
Ich hätt auch noch nie wirklich n Pilz an Eichenholz gesehen. Eiche als Mykorhizzapartner ja gerne, aber das Holz? :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzer 7870 gelöscht

Re: Pilzkulturen

#95

Beitrag von Benutzer 7870 gelöscht » Sa 7. Mär 2020, 22:34

Rohana hat geschrieben:
Sa 7. Mär 2020, 21:25
Da Shiitake hier nicht heimisch ist...
Versteh ich jetzt den Zusammenhang nicht?

Olaf
Beiträge: 13593
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilzkulturen

#96

Beitrag von Olaf » Sa 11. Apr 2020, 21:53

Gut, ich wollt ja berichten, wenns was zu berichten gibt.
Also das mit dem Rosenseitling funkioniert so halbwegs. Die Berichte, wie man es richtig macht sind oftmals widersprüchlich, ich taste mich ran. Ich hatte inzwischen drei Ernten, küchenfertig a 200, 100 und jetzt wieder 200g. Die äääh, Fruchtfolge ist deutlich schneller als beschrieben, nach der ersten Ernte eine Woche später eben die 100 gr und jetzt nach 14 Tagen wieder 200. Inzwischen steht das Töpfchen aber auch permanent auf dem Aquarium, was so 26 Grad Wassertemperatur hat. Auch inzwischen weiß ich, was sich oben bildet wird alles nix, auch hat es keinen Sinn seitlich Löcher rein zu schneiden, wenn der Pilz es für richtig hält drückt er sich gnadenlos unten aus dem Topfboden raus.
k-RS3.jpg
k-RS3.jpg (48.09 KiB) 1285 mal betrachtet
.
(Weiß ich nicht, warum das Bild doppelt ist und das andre ganz unten steht, im Text steht das anders)
Kulinarisch: Naja. Die ersten beiden Versuche, es war meine Schuld. Ich dacht, die werden noch größer, und hab erst geerntet, als sie außen grau wurden und schon Sporen streuten. Also, wenn ich meine alten Jesuslatschen ne Stunde vorkoche, dann anbrate und bisschen würze macht es vermutlich keinen Unterschied.
Aber ich lern ja dazu und hab beim letzten Mal bei Zeiten geerntet.
k-RS3.jpg
k-RS3.jpg (48.09 KiB) 1285 mal betrachtet
Das war jetzt ok. Den gepriesenen Geschmack von Rinderfilet und was die sich sonst so spinnen hab ich jetzt nicht entdeckt, aber schon nen schöner Pilz. Wenn ich nicht weiter ernten könnte wäre ich jetzt bei nem Kilopreis von 40 Euro. Gut, andere Leute geben noch mehr Geld für noch schwachsinnigere Hobbies aus. Macht Spass.
Beim Pompom tut sich noch nix, aber der wächst ja wohl auch langsamer....
LG
Olaf
Dateianhänge
k-RS4.jpg
k-RS4.jpg (67.89 KiB) 1285 mal betrachtet
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13593
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilzkulturen

#97

Beitrag von Olaf » Sa 11. Apr 2020, 22:31

Also meine Lieferkette für Kaffeegrund ist wegen Corona grad unterbrochen, Cristinas Laden hat zu. Bei uns im Krankenhaus -wir sind bislang clean-, kocht die Küche natürlich weiter. Da werd ich Dienstag mal zum Küchenchef gehen, der mag mich, und sagen, "Xyyyz, Du warst doch schon immer mein bester Freund, haste mal son Liter Kaffeegrund für mich?" Dann wird er etwas lachen, weil er bislang nicht wusste, dass wir beste Freunde sind, und wird sagen, "ja klar, kein Problem". Dass es blöd ist, sich von EINEM abhängig zu machen merken wir ja grad. Aber ich muss den Pilz vermehren.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10415
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Pilzkulturen

#98

Beitrag von kraut_ruebe » Di 14. Apr 2020, 01:53

Behält der Pilz seine schöne Farbe bei der Zubereitung?
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Pilzkulturen

#99

Beitrag von DennisKa » Fr 17. Apr 2020, 11:30

Das sieht ja schon ziemlich ordentlich aus. Bin auch am überlegen, mir sowas zuzulegen aber der Kosten- Nutzen sollte schon in Relation stehen. An Kaffeesatz komme ich problemlos auf der Arbeit. Auch während Corona arbeiten wir ganz normal weiter. Kaffeesatz war aber nix für Champions etc. nur für diese Seitlinge, oder?
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Pilzkulturen

#100

Beitrag von Oli » Fr 17. Apr 2020, 13:05

Ich würde den Kaffeesatz schon mal sammeln.
Bei den einschlägigen Internet-Pilz-Hökern gibt es Listen, welche Pilze man auf welchem Substrat anbauen kann. Wenn ich mich recht erinnere, sind das einige. Kostenlosen Kaffeesatz in Nahrungsmittel umzuwandeln ist schon knorke - immer vorausgesetzt der Kram fängt nicht an zu schimmeln. :motz:

Antworten

Zurück zu „Pilze“