Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon si001 am Fr 17. Mai 2019, 08:43

Bezugnehmend auf Beiträge aus diesem Faden: viewtopic.php?f=22&t=3945&start=410


Einkochen von Brühen mit und ohne Fleisch

Ich koche fertig gekochte Brühe 30 Minuten im SKT ein. Wenn mal ein paar Fleischstückchen dabei sind, sind die ja mit durchgekocht. Da passiert nichts. Vorsichtshalber koche ich aber dann 45 Minuten ein.

Einkochen von fertig zubereitetem Braten

Ich schneide den fertig geschmorten Braten auf (also in Portionsscheiben), stapele diese in ein We...kglas, gebe den Bratensaft dazu und koche dann im Schnellkochtopf 45 Minuten ein.

Gulasch und Rouladen einkochen

Bei diesen beiden Sachen habe ich mir angewöhnt, sie gleichzeitig im Glas gar- und einzukochen. Der Vorteil an der Methode ist, dass sich das Fleisch noch besser mit allen Aromen verbindet und dass ich die fertigen Gerichte direkt ungekühlt ins Regal stellen kann.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon MeinNameistHASE am Fr 17. Mai 2019, 09:00

Das ist eine gute Idee... Dann findet man das wenigstens mittels Suchfunktion im Bedarfsfall wieder :daumen:

Bei unserer letzten, größeren Wurstaktion habe ich die Fleischbrühe aus dem Kessel nur 30 Minuten bei 100 °C in Gläser eingekocht. So ganz sicher war ich mir damals nicht, weshalb wir nur einen Teil für den schnellen Verbrauch konserviert haben. Das wird sich damit ändern.
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!
Benutzeravatar
MeinNameistHASE
 
Beiträge: 1144
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön
Familienstand: Single


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon Doris L. am Fr 17. Mai 2019, 11:32

Ne gute Idee, soviel geht unter.

Wichtig ist das keine Sahne oder Bindemittel mit ins Glas kommt.

Wie ist das zu verstehen ?
Bei diesen beiden Sachen habe ich mir angewöhnt, sie gleichzeitig im Glas gar- und einzukochen. Der Vorteil an der Methode ist, dass sich das Fleisch noch besser mit allen Aromen verbindet und dass ich die fertigen Gerichte direkt ungekühlt ins Regal stellen kann.

Tust du das Fleisch roh hinein? Oder angekocht? Selber würde ich das nicht machen, aber kann ja sein das es Anfänger gibt die " gleichzeitig im Glas gar-und einzukochen" wörtlich nehmen. Da müßte man auch längere Zeiten einplanen. Wie machst du das?
Einen Schnellkochtopf hat auch nicht jeder, die Vorteile sind natürlich da.

Ich wecke in einem einfachen Einkochtopf ein und bei Fleisch rechne ich mit 2 Stunden.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1246
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon si001 am Fr 17. Mai 2019, 12:10

Hallo Doris!

Schau mal, das Word "Rouladen" ist verlinkt. Oder du drückst -> hier <- drauf.
Da ist das mit den Rouladen recht ausführlich beschrieben. Für SKT und für Einkochtopf sind erprobte Zeiten dabei.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon Doris L. am Sa 18. Mai 2019, 09:17

Ach, tut mir leid, gesehen hatte ich natürlich Rouladen, aber die mache ich nie, deshalb bin ich nicht drauf gegangen.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1246
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon si001 am Sa 18. Mai 2019, 11:09

Doris L. hat geschrieben: Rouladen, aber die mache ich nie


Naja, und Gulasch mache ich ähnlich: Erst kräftig anbraten, ablöschen, würzen und dann ins Glas und gar- und einkochen. Gleiche Zeiten, gleiche Temperatur.

Bei z.B Schweinebraten oder wie im Blog Wildschwein mache ich es etwas anders. Braten mache ich erst komplett im Topf fertig und dann koche ich ihn erst wie hier weiter oben beschieben ein.

Ok?
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon Buchkammer am So 19. Mai 2019, 18:02

32 Gläser Knochenbrühe bei 100 Grad 100 Minuten eingekocht - nach Tipp von Griseldis. 2 Gläser eingefroren und Eines für den sofortigen Verzehr im Kühlschrank aufbewahrt.

Kosten: - 2kg Knochen und 1 kg Suppenfleisch für ~18 Euro ( von Fleischer meines Vertrauens mit eigenen Rindern und Schweinen und artgerechter Haltung)

- das Simmern bei ~85-95 Grad im Einkochtopf ca. 36 Stunden lang kostete 4,26 Euro

- noch um die 2 Euro für 4 Chargen Einkochen macht zusammen ungefähr 25 Euro

Denke, dafür bekommt man keine 10 bis 13 Liter Knochenbrühe im SM (und auch nicht in der Qualität). :hmm:

35_Glaeser_Knochenbruehe.jpg
35_Glaeser_Knochenbruehe.jpg (29.47 KiB) 733-mal betrachtet
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3895
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon Hildegard am So 19. Mai 2019, 18:38

Hab auch gerade die Reste desw Mittagessens..Bio-Grillhendl im Slow cooker für Hühnersuppe köcheln. Irgendqwann kommt sicher wieder eine "Grippewelle" :) und sonst wird sie auch gegessen.
Ich finde auch, dass es sowas gar nicht zu kaufen gibt und es geht ja wirklich nebenbei und im Akutfall ist sie sofort fewrtig. Das ist für mich der größte Nutzen. Die Knochen (KaLB; RIND; wILD...bekomme ich geschenkt, soviel kann ich gar nicht verbrauchen.
Für mich ist das die optionale Krisenvorsorge.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)
Benutzeravatar
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1604
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon Doris L. am Mo 3. Jun 2019, 11:07

Hier habe ich ein vielversprechendes Ragout gefunden: viewtopic.php?f=22&t=200
Ich würde für aber keinesfalls Schraubdeckelgläser benutzen, die Einkochzeit verlängern und die Gläser nicht auf den Kopf stellen. Letzteres finde ich unnötig.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1246
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Einkochen von Brühen, Suppen, Braten

Beitragvon Doris L. am Do 6. Jun 2019, 13:36

Bin gerade am stöbern: https://www.rewe.de/ernaehrung/einmachen/suppen-und-saucen-einkochen/
http://www.einkochwelt.de/wissenswertes/
https://www.weckglaeser.com/ideen-rezepte/rezepte.htm Von Weck gibt im guten ZeitschriftenHandel auch Hefte mit Rezepten. Ich habe 3 Hefte und bin ein wenig skeptisch weil fertiges Tomatenmark mit verwendet wird. Auch anderes vorgefertigtes wird verwendet. Naja.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1246
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig



Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast