Mondkalender

Wildmohn
Beiträge: 598
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 13:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Berlin und MeckPomm

Re: Mondkalender

#161

Beitrag von Wildmohn » Mo 15. Apr 2019, 22:52

Buchkammer hat geschrieben:@Wildmohn
Na wenn du die entstandene Diskussion mit großem Interesse verfolgt hast, wirst du es ja wissen und ich brauche das nicht nochmal wiederholen. :kaffee:
Nee, also Dein Post, der zensiert wurde, ist mir durch die Lappen gegangen...irgendwie. :hmm:
Neues Schaffen heisst Widerstand leisten. Widerstand leisten heisst Neues schaffen. (Stéphane Hessel)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3886
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Mondkalender

#162

Beitrag von Rohana » Di 16. Apr 2019, 07:40

kaulli hat geschrieben: Mich amüsiert nur die Arroganz, wenn genau die, die glauben, was sie sollen, auf die, die glauben, was sie wollen, herabschauen.
Ist es nicht arrogant wenn du meinst das eine vom anderen unterscheiden zu können? ;)
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Rati
Beiträge: 5260
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Mondkalender

#163

Beitrag von Rati » Di 16. Apr 2019, 07:42

frodo hat geschrieben:
Rati hat geschrieben:... oder können wir darauf zurückkommen, das wir uns darauf geeinigt hatten, das die Verbindungen zu den Konstellationen der Himmelskörper und der Mondkalendereinordnung nur imaginär sind? :)
Moin Rati, schon als Du gestern geschrieben hast-
Denn es gibt - wie wir festgestellt hatten- keinen echten Zusammenhang mit den Konstellationen der Himmelskörper, nur einen imaginären.
- habe ich mich gefragt, an welcher Stelle der Diskussion es darüber einen Konsens gab? :hmm:
:lol: an der Stelle als kaulli geschrieben hat das die astrologischen Konstellationen der Sterne und Himmelskörper (die ja ausschlaggebend für die Mondkalendererstellung sind) gar nicht wirklich existieren und es gar keinen echten Bezug zu den astronomischen Konstellationen und Bewegungen der Planeten gibt.
Kaulli sprach da von den Zeigern einer Uhr bei denen es egal wäre ob mensch dran rumdreht. Und das der Kalender mittlerweile nicht mehr stimmen kann weil er nicht angepasst wurde hat kaulli ja auch bestätigt.
kaulli hat geschrieben:Rati, nein, darauf haben wir uns nicht geeinigt, es gibt nur zu den Einflüssen des Mondes auch andere.
doch doch kaulli haben wir, das Uhrwerk des Kalenders richtet sich nach astrologischen Daten und geht falsch. Ist zum Glück ja alles schriftlich festgehalten und ich kann es dir gern auch noch mal rauszitieren. Aber vielleicht liest du dir selber erst noch mal durch was du so geschrieben hast. :)
Wildmohn hat geschrieben:Ich verfolge die entstandene Diskussion mit großem Interesse und bin nicht der Meinung, dass kaulli versucht andere zum Gärtnern nach dem Mondkalender zu überzeugen, sondern sehr elaborierte Beiträge zum Thema verfasst ohne irgendwelche Überzeugungsabsichten.
dito
Teetrinkerin hat geschrieben:nix für ungut, aber ich habe hier eher das Gefühl, als ob man uns Mondgärtner davon abbringen möchte, als umgekehrt. Ständig versuchen uns andere, davon zu überzeugen, dass das, was wir machen, Quatsch ist. Warum gesteht man uns nicht zu, dass wir Mondgärtner uns untereinander einfach unterhalten, ohne das andere - teilweise mit abfälligen - Bemerkungen reingrätschen? ...
ich hoffe du meinst nicht mich, denn ich betone ja ab und zu das ich die Wirksamkeit des Mondkalenders nicht bezweifle.
da kaulli aber eine interessante Diskussion über die Ursachen der Wirkung gestartet hat, wollt ich da halt gern einsteigen. :)
kaulli hat geschrieben:
Rati hat geschrieben: Hat es nicht Popp sondern Gurwitsch entdeckt....
ja, der auch und viele andere in der Geschichte, für Biophotonen gab nur viele verschiedene Namen, Aura, Lebensenergie, Bioelektrizität, Chi (China), Prana (Indien), Orgon (W.Reich), Biophotonen.....
oh ha! na zu dem Beitrag gäbe es so einiges zu schreiben :lol: aber wie schon geschrieben, wenn du über biophotonen und all den anderen Ideensalat schreiben möchtest, mach nen neuen traed dazu auf, hier is Mondkalender. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

ina maka
Beiträge: 10272
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Mondkalender

#164

Beitrag von ina maka » Di 16. Apr 2019, 08:19

Rati hat geschrieben:an der Stelle als kaulli geschrieben hat das die astrologischen Konstellationen der Sterne und Himmelskörper (die ja ausschlaggebend für die Mondkalendererstellung sind) gar nicht wirklich existieren und es gar keinen echten Bezug zu den astronomischen Konstellationen und Bewegungen der Planeten gibt.
Kaulli sprach da von den Zeigern einer Uhr bei denen es egal wäre ob mensch dran rumdreht. Und das der Kalender mittlerweile nicht mehr stimmen kann weil er nicht angepasst wurde
Ich seh da schon enorme Unterschiede zwischen den real existierenden Himmelskörpern an sich, deren Auswirkungen und den Kalendern, die Konstellationen (die an sich auch real existieren!) berechnen.....
Rechenfehler kann es geben, die Zahlen an sich beeindruckt das aber nicht - verständlich?
Man muss/müsste man noch erforschen, wie genau die Himmelkörper wirken, da ja!
Wenn es manche "spüren" können, gibt es für mich in meinem empirischen Weltbild auch irgendwas, was gespürt wird. :im:

Es ist ein großer Unterschied zwischen Zeit und Uhrzeiger.

Und für mich sind die ganzen Mondkalender und astro... (vergessen :rot: ) Berechnungen, einfach nur ein Versuch, diese Wirkungen wissenschaftlich greifbar zu machen.

Abgeschlossen ist der Prozess dieser Forschungen noch lange nicht.

Wenn ich aber weiterforschen will, bin ich Esoteriker?? :hmm:

Wie gesagt, ich bin ausgestiegen wegen Thun´s Behauptungen, dass irgendwelche Himmelskörper gewandert sind und deshalb die Kalender angepasst gehörten.
Freu mich, wenn da weiter geforscht wird, aber mir persönlich ist es zu kompliziert.
Joe Kreissl I hob Freiheit

Rati
Beiträge: 5260
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Mondkalender

#165

Beitrag von Rati » Di 16. Apr 2019, 08:36

ina maka hat geschrieben:...Wenn es manche "spüren" können, gibt es für mich in meinem empirischen Weltbild auch irgendwas, was gespürt wird. :im:...
:daumen: da liegt des Pudels Kern.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

kaulli
Beiträge: 218
Registriert: Fr 17. Okt 2014, 14:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Steiermark

Re: Mondkalender

#166

Beitrag von kaulli » Di 16. Apr 2019, 08:41

Rohana hat geschrieben:
kaulli hat geschrieben: Mich amüsiert nur die Arroganz, wenn genau die, die glauben, was sie sollen, auf die, die glauben, was sie wollen, herabschauen.
Ist es nicht arrogant wenn du meinst das eine vom anderen unterscheiden zu können? ;)
Ich kann das eine vom anderen unterscheiden, weil ich mich seit 30 jahren intensiv damit beschäftige, also hab eigentlich mehr Rechte arrogant zu sein, als wenn jemand seine Meinung von psiram und co bezieht.
Liebe Grüße Kaulli
_______________________________________________________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Einstein)

kaulli
Beiträge: 218
Registriert: Fr 17. Okt 2014, 14:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Steiermark

Re: Mondkalender

#167

Beitrag von kaulli » Di 16. Apr 2019, 09:04

Rati hat geschrieben: doch doch kaulli haben wir, das Uhrwerk des Kalenders richtet sich nach astrologischen Daten und geht falsch.
das hast du falsch interpretiert. Die "Sternzeichen", die verschiedene Qualitäten darstellen, gelten immer noch, weil nicht diese Zeichen selber uns beeinflussen, sondern die jeweilige Stellung des Mondes zur Erde und zur Sonne, natürlich auch der anderen Planeten, die aber im Mondkalender nicht berücksichtigt werden.

Der Mond wandert sowieso nicht wirklich durch die Sternbilder, es ist nur scheinbar, durch die Bewegung der Erde.
Da die Erde die Sonne umkreist, ändert sich aus unserer Perspektive die relative Position der Sonne zu den Sternen ständig. Die Sonne scheint sich aus unserer Sicht einmal durch alle Sternzeichen zu bewegen, die entlang der Ekliptik liegen.
Wenn diese Sternbilder nun weitergewandert sind, wirkt sich das soviel auf uns Menschen aus, wie wenn man die Uhr verdreht, egal ob Zeiger oder Uhrblatt, die Mittagszeit bleibt, wie sie vorher war und nicht, was die Zeiger der Uhr anzeigen und zu Mittag ist es trotzdem heiß, wenn die Sonne scheint, egal, ob man die Zeiger verdreht hat oder nicht.
Sonst könnte man, wenn man jetzt die Zeiger auf 23 Uhr dreht, es machen, dass es finster wird? Also nicht die Zeiger machen hell und dunkel, sondern die Stellung zur Sonne. Jetzt verstanden?
Der Mondkalender passt also noch immer.
Liebe Grüße Kaulli
_______________________________________________________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Einstein)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3886
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Mondkalender

#168

Beitrag von Rohana » Di 16. Apr 2019, 09:30

kaulli hat geschrieben:
Rohana hat geschrieben:
kaulli hat geschrieben: Mich amüsiert nur die Arroganz, wenn genau die, die glauben, was sie sollen, auf die, die glauben, was sie wollen, herabschauen.
Ist es nicht arrogant wenn du meinst das eine vom anderen unterscheiden zu können? ;)
Ich kann das eine vom anderen unterscheiden, weil ich mich seit 30 jahren intensiv damit beschäftige, also hab eigentlich mehr Rechte arrogant zu sein, als wenn jemand seine Meinung von psiram und co bezieht.
Soso, du weisst also woher ich meine Meinung hab, oder sonstwer. Egal ob "Recht" dazu oder nicht: Arroganz bestätigt :daumen:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzer 146 gelöscht

Re: Mondkalender

#169

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Di 16. Apr 2019, 09:43

kaulli hat geschrieben:
Rohana hat geschrieben:
kaulli hat geschrieben: Mich amüsiert nur die Arroganz, wenn genau die, die glauben, was sie sollen, auf die, die glauben, was sie wollen, herabschauen.
Ist es nicht arrogant wenn du meinst das eine vom anderen unterscheiden zu können? ;)
Ich kann das eine vom anderen unterscheiden, weil ich mich seit 30 jahren intensiv damit beschäftige, also hab eigentlich mehr Rechte arrogant zu sein, als wenn jemand seine Meinung von psiram und co bezieht.
Interessant - und woher weißt Du, wie lange sich Jemand, den Du nicht kennst, womit beschäftigt hat, und ob und ggf. woher er seine Meinung "bezieht"? :hmm: Und - gibt es ein Recht, arrogant zu sein? :pfeif:

kaulli
Beiträge: 218
Registriert: Fr 17. Okt 2014, 14:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Steiermark

Re: Mondkalender

#170

Beitrag von kaulli » Di 16. Apr 2019, 09:56

frodo hat geschrieben: Interessant - und woher weißt Du, wie lange sich Jemand, den Du nicht kennst, womit beschäftigt hat, und ob und ggf. woher er seine Meinung "bezieht"? :hmm: Und - gibt es ein Recht, arrogant zu sein? :pfeif:
Man erkennt das an den Begründungen, die ja bei allen immer dieselben sind und man weiß, wo die zu finden sind. Es gibt dazu ja Portale, die sich als Wächter aufspielen, wo alles, was Richtung Esoterik geht, massiv bekämpft wird.
Ich bin ja nicht arrogant, ich hab gesagt, mich amüsiert die Arroganz der Kritiker und dass ich mehr Recht dazu hätte.
Ich hab mich vor Jahren, als ich mich hier angemeldet habe, nach ein paar Beiträgen deshalb von hier zurückgezogen, nachdem hier psiram ehemals esowatch öfter mal als ernsthafte Quelle zitiert wurde und wollte mal schauen, ob sich inzwischen etwas geändert hat und etwas mehr Toleranz eingezogen ist.
Liebe Grüße Kaulli
_______________________________________________________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Einstein)

Antworten

Zurück zu „Pflanzen und Garten allgemein“