SV-Gewürze

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

SV-Gewürze

#1

Beitrag von hobbygaertnerin » So 18. Dez 2016, 13:12

War gestern im LEH und habe keine ganzen Muskatnüsse gefunden. Aber ich staunte, welche vielen Gewürzmischungen angeboten werden.
Sicher, Zimt, Nelken, Pfeffer wächst bei uns nicht- auch kein Piment, Kardamon usw.
aber manches lässt sich aus dem eigenen Garten verwenden.
Was kann der SV´ler zum Würzen verwenden?
ich habe heute ein Wildschweingewürzsalz hergestellt, es riecht so richtig nach Wald-

viktualia
Beiträge: 2188
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: SV-Gewürze

#2

Beitrag von viktualia » So 18. Dez 2016, 14:17

Pimpernelle fällt mir da gleich ein, die ist jetzt noch grün.
Frischer Liebstöckl; mit Maggi kann man mich jagen, aber frischer Liebstöckl - toll.
Selbstgemachte Kräuterbutter mit allem, was da ist, würzt auch prima.
Ich hab Gewürzfenchel, die Samen ernte ich bislang gar nicht, lass ich für die Vögel stehen, aber vom grün zupf ich mir immer was für den Salat.
Rosmarin werd ich mir wieder zulegen, nachdem ich neulich mal Heidesand-Kekse mit Rosmarin gegessen habe, war sehr, sehr lecker.
Ansonsten sind doch Honig, Essig oder Zwiebeln auch ausgesprochen würzend.
Lavendel ist nicht nur in Tee toll, auch in Milch.
Salbei, als Zahnpuder und Würze; Thymian, Bohnenkraut (das mehrjährige Bergbohnenkraut),
Estragon (wird dann auch demnächst mal mit gebacken...), Oregano und Majoram.
Wermut hab ich zwar da, aber nehm ich nicht, soll für fette Speisen gut sein, (ich hab nen panaschierten, zur Zierde, auch Colakraut und Currykraut, aber das stinkt, find ich...)
Zählt Brennessel zum Spinat strecken? Mir schmeckt er so besser.
Gewürze kauf ich nur bio und/oder fair, denn sie zählen für mich zu Heilmitteln, da will ich was richtiges.
Knobi hab ich bislang nur mal zwischen den Rosen "angebaut", hat irgendwie nix gegeben, wer weis, wer die gefuttert hat.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10014
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: SV-Gewürze

#3

Beitrag von kraut_ruebe » So 18. Dez 2016, 14:55

langen pfeffer und pfeffer und loorberblätter hab ich im topf, das funktioniert eigentlich ganz gut. vanille im topf geht auch, ist aber etwas mühsam und wenig. in einem wintergarten lässt sich so manches mehr machen,

knoblauch, schnittlauch, lauchzwiebel, zwiebel und alle anverwandten sind bei mir die basis und nicht wegzudenken. paprikapulver und -flocken, gerne geräuchert und chili- und tomatenpulver sind mir auch wichtig.

dazu diverse gartenkräuter, die meisten stehen schon hier im posting ober mir, oft auch mit wurzelgemüse und salz zu pasten verarbeitet und dann löffelweise in den gerichten. wacholderbeeren hab ich auch gerne.

mit orangen- und zitronenschalen komm ich derzeit noch nicht mit den eigenen aus, aber irgendwann reichen sicher die eigenen früchte.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: SV-Gewürze

#4

Beitrag von hobbygaertnerin » So 18. Dez 2016, 16:01

@kraut_ruebe,
gelingt Vanillie im Topf oder Pfeffer?
Wintergarten für die Kübelpflanzen hätte ich, aber der ist nur frostfrei und das ist selbst dem Zitronengras eher immer zu kalt.
Die Gewürze, die ich kaufe, kaufe ich im Weltladen, hoffe da immer auf eine Win-win-Situation für beide Parteien.
Zitronen- und Orangenschalen aus den eigenen Zitruspflanzen habe ich zu -salz und -zucker verarbeitet,
als Pfefferersatz kommen getrocknete und geröstete Brennesselsamen und die Beeren der Schissandria in die Pfeffermühle, schmeckt fast wie Pfeffer.
Schafgarbe, Löwenzahn mörsere ich mit Salz, schmeckt ein wenig bitter, aber macht einen angenehmen Geschmack,
heute habe ich ein Wildgewürz zusammengebastelt, mal sehen, wie das schmeckt.
Knoblauch wird inzwischen sogar bei mir im Garten, nächstes Jahr möchte ich mit verschiedenen Zwiebelsorten probieren.
Wermut habe ich, aber eigentlich nur als Pflanzenstärkungsmittel. Ebenso kann ich mit dem Beifuss wenig anfangen.

@Viktualia,
zum Glück ist mir im Herbst ein Rezept für Suppenpaste in die Hände gefallen, da hatte noch jedes Kraut im Garten einen Nutzen.

Früher habe ich viele Kräuter eingefroren, davon bin ich wieder abgekommen, sie schmecken einfach nicht mehr so gut. Was geht - sind die editerranen Topfkräuter im Wintergarten, lassen sich die Winterzeit über nutzen.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10014
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: SV-Gewürze

#5

Beitrag von kraut_ruebe » So 18. Dez 2016, 16:20

pfeffer und langer pfeffer klappt recht gut, vom wachstum sehr problemlos, muss nur mit mind. 15 grad über den winter. vanille muss man handbestäuben und mit glück gibt es zwei schoten pro jahr. es dauert aber jahre, bis da mal eine blüte kommt - das ist mehr forscherdrang als nahrungsbeschaffung.

gemahlene pilze hab ich auch gerne als gewürz.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: SV-Gewürze

#6

Beitrag von poison ivy » So 18. Dez 2016, 19:07

ich hab Paprika getrocknet, als ich grad nicht wusste wohin mit der Flut
rote + gelbe, gruene und Kerne/Kerngehaeuse ergeben dreierlei mildes Paprikapulver,
das auch gleich Saucen bindet

Tagetes Bluetenblaetter hab ich auch im Repertoire von Getrocknetem als Wuerze
und Gelbwurz und Ingwer aus eigenem Anbau

Nuesse eignen sich auch zum wuerzen, bei mir Pecans und Hicory, bei Euch wohl eher Wal- und Haselnuss

Hummel94
Beiträge: 11
Registriert: So 12. Mär 2017, 19:45
Kontaktdaten:

Re: SV-Gewürze

#7

Beitrag von Hummel94 » So 12. Mär 2017, 20:33

Wir benutzen gemahlene Hagebuttensamen als Vanilleersatz. Es ist allerdings schwierig, die von den nervigen kleinen Haaren zu säubern. Dazu trockne ich sie und übergieße sie dann in einer Schale mit Wasser. Ein paar Mal rühren und ein bisschen warten, dann schwimmen die Haare oben und man kann sie abschöpfen. Die Samen sinken nach unten und können anschließend wieder getrocknet und gemahlen werden.
Liebe Grüße,
Marie von www.wurzelwerk.net

Kleinerklaus
Beiträge: 748
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 22:33
Wohnort: Spreeaue bei Cottbus

Re: SV-Gewürze

#8

Beitrag von Kleinerklaus » So 12. Mär 2017, 23:33

heut gabs Frikasee,
beim kochen stell ich fest, Die Kapern sind ja alle!
also hab ich heute erstmals nur die Brunnenkressesamen genommen die ich eingelegt habe.
Ab Herbst gibts bei mir warscheinlich keine Kapern mehr!Die BrunnenKresse war zu lecker!

Kk

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3677
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: SV-Gewürze

#9

Beitrag von si001 » Mo 13. Mär 2017, 08:59

Als Kapernersatz habe ich schon verschiedene Sachen probiert. Alle hatten einen anderen leckeren Geschmack: Gänseblümchenknospen, grüne Kapuzinerkressesamen und Knospen vom Bärlauch.

Als "Universalgewürz" habe ich seit Jahren Kräutersalz. Die Kräuter trockne ich im Sommer an der frischen Luft und zermahle sie dann mit Salz zu einem feinen Pulver.
Ebenfalls aus Pulver habe ich:
* Lauch/Porree. Die dicken grünen Blattenden getrocknet und zermahlen.
* Sellerie
* Liebstöckl
* Rosmarin
* Knoblauch (den aber auch eingefroren. Ich hatte im letzten Jahr einen riesigen Überschuss.)
* Suppengemüse (aus den "Abfällen" und Resten, die es im Laufe des Jahre in der Küche so gibt)
* Pilze. Lecker in jeder Bratensoße.

sonst noch als Wintervorrat jeweils separat getrocknet:
Majoran, Minze, Basilikum, Thymian, Bohnenkraut, Beifuss (wächst bei uns wild)

als Wintervorrat jeweils separat eingefroren:
Schnittlauch und Dill

Bärlauch mit Öl, Mandeln und Salz zu einem Pesto verarbeitet, friere ich als flache Platten ein. Bei Bedarf breche ich dann ein Stück ab. Das gibt ein prima Gewürz zu Erbsen- oder Mischgemüse oder einfach so zu Nudeln oder Gnocchi.









oT:Schnittlauchblüten habe ich im letzten Jahr wie Kapern eingelegt. An der Lake muss ich noch etwas runfeilen, aber vom Prinzip ist´s ne feine Sache. Die hab ich dann weniger als Gewürz genommen, sondern roh zum Wurstbrot gegessen.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Wildling

Re: SV-Gewürze

#10

Beitrag von Wildling » Fr 28. Apr 2017, 17:28

Hallo,
als besonderes Geschmackserlebnis kann man auch so gut wie alle Kräuter und sogar Salz räuchern.
Lg

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“