Wegwarte einjährig oder zweijährig

Benutzeravatar
ben
Beiträge: 255
Registriert: So 8. Aug 2010, 12:42

Wegwarte einjährig oder zweijährig

#1

Beitrag von ben » Do 28. Nov 2019, 17:56

Weiss jemand ob die Wegwarte einjährig oder zweijährig ist. Im Internet finde ich widersprüchliche Angaben. Oder gibt es solche und solche Sorten?

Hier steht sie ist zweijährig
https://www.gartenjournal.net/wegwarte-bluetezeit

Hier einjährig:
http://pflanzen-bild.de/550/gemeine-weg ... m-intybus/

?

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3911
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#2

Beitrag von Rohana » Do 28. Nov 2019, 18:26

Die Wildform bei uns ist einjährig soweit ich das mitbekomme :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1289
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#3

Beitrag von osterheidi » Do 28. Nov 2019, 20:50

meine kommt wie eine staude immer wieder

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8358
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#4

Beitrag von emil17 » Do 28. Nov 2019, 22:13

Die sind kurzlebig mehrjährig, in Kultur einjährig, weil sie die Ernte nicht überleben.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
ben
Beiträge: 255
Registriert: So 8. Aug 2010, 12:42

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#5

Beitrag von ben » Fr 29. Nov 2019, 08:24

Es geht um die Nutzung als Untersaat für Bienen im Getreideacker. Da bleibt sie ja nur ein Jahr. Die Frage ist ob sie dann auch zur Blüte kommt.

SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 380
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Sand und Acker

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#6

Beitrag von SunOdyssey » Fr 29. Nov 2019, 09:04

Bei uns steht sie i
An der Straße und blüht jedes Jahr aufs neue schön, sie heißt hier übrigens "Jungfer am Wegesrand"
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10167
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#7

Beitrag von kraut_ruebe » Fr 29. Nov 2019, 09:18

Ich glaub nicht, daß die Wegwarte im Jahr der Aussaat blüht und als Untersaat im 'klassisch bestellten' Acker als Bienenfutter dienen kann.

Im Sept. gesät sollt sie meiner Meinung nach im Folgejahr blühen. Im Frühjahr gesät blüht sie Sommers wohl noch nicht.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8358
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#8

Beitrag von emil17 » Fr 29. Nov 2019, 09:36

Ich würde dafür einjährige Arten verwenden.
Auf tiefgründigen Ackerböden dürften die Wegwarten, die natürlicherweise auf knüppelharten Böden vorkommen, zu Konkurrenten der Hauptkultur werden. Bei mir im Garten werden die jedenfalls sehr schnell sehr gross.
Wenn sie blühen, hast du zäh-harte Stengel im Getreide.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3911
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#9

Beitrag von Rohana » Fr 29. Nov 2019, 10:37

Wenn du was bienenfreundliches willst, würde mir dazu Klee einfallen. Schau mal hier:
https://www.oekolandbau.de/landwirtscha ... tersaaten/
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
ben
Beiträge: 255
Registriert: So 8. Aug 2010, 12:42

Re: Wegwarte einjährig oder zweijährig

#10

Beitrag von ben » Fr 29. Nov 2019, 10:52

Rohana hat geschrieben:
Fr 29. Nov 2019, 10:37
Wenn du was bienenfreundliches willst, würde mir dazu Klee einfallen. Schau mal hier:
https://www.oekolandbau.de/landwirtscha ... tersaaten/
Danke für den Hinweis aber die Untersaat soll leguminosenfrei sein, da wir schon genug Klee in der Fruchtfolge haben.

Antworten

Zurück zu „Gemüse, Kräuter, Getreide“