Hochbeet

Bio - logisch
Beiträge: 162
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 18:22
Wohnort: Ostösterr., Klimazone 6b, 750m ü NN

Re: Hochbeet

#21

Beitrag von Bio - logisch » Mi 4. Apr 2012, 11:55

Mein Mann hat mir diese Woche ein Hochbeet gebaut :daumen: Ich bin gespannt, wie es damit klappt!
Dateianhänge
IMG_2155_2.JPG
IMG_2155_2.JPG (207.53 KiB) 3189 mal betrachtet
IMG_2156_2.JPG
IMG_2156_2.JPG (211.07 KiB) 3189 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Hochbeet

#22

Beitrag von Thomas/V. » Mi 4. Apr 2012, 12:38

na, haste auch lange genug genölt? ;)

ich würde vor dem Befüllen noch die Rinde abmachen, dann fault das Holz nicht so schnell
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzer 146 gelöscht

Re: Hochbeet

#23

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Mi 4. Apr 2012, 17:25

mal `ne Frage an die Hochbeet-Erbauer mit Weidenzweigen und Rundhölzern: was tut Ihr gegen Nagetiere? :hmm:
Wenn ich so eine Konstruktion bei mir hier aufstellen würde, hätte die nach spätestens einem Jahr nur noch eine Funktion: ein 5 Sterne Hotel für Wühlmäuse! :ohoh:
Bei meinem ältestetn Hochbeet hat sich durch die Setzung der Füllung vermutlich im Herbst das Drahtgeflecht am Boden an einer Stelle von der Wand gelöst - dieses Frühjahr ist die komplette Füllung mit Gängen durchzogen, obwohl darin nur ein paar Kräuter wuchsen. :sauenr_1:
Hochbeete nur aus natürlichen Materialien sind schön anzusehen und kosten fast nichts, aber diese Aufschüttung lockerer Erde ist für Mäuse, Wühlmäuse u. Maulwürfe einfach unwiderstehlich. :platt:

Hühnerfan
Beiträge: 72
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 16:16

Re: Hochbeet

#24

Beitrag von Hühnerfan » Mi 4. Apr 2012, 19:26

frodo hat geschrieben:mal `ne Frage an die Hochbeet-Erbauer mit Weidenzweigen und Rundhölzern: was tut Ihr gegen Nagetiere? :hmm:
Wenn ich so eine Konstruktion bei mir hier aufstellen würde, hätte die nach spätestens einem Jahr nur noch eine Funktion: ein 5 Sterne Hotel für Wühlmäuse! :ohoh:
Bei meinem ältestetn Hochbeet hat sich durch die Setzung der Füllung vermutlich im Herbst das Drahtgeflecht am Boden an einer Stelle von der Wand gelöst - dieses Frühjahr ist die komplette Füllung mit Gängen durchzogen, obwohl darin nur ein paar Kräuter wuchsen. :sauenr_1:
Hochbeete nur aus natürlichen Materialien sind schön anzusehen und kosten fast nichts, aber diese Aufschüttung lockerer Erde ist für Mäuse, Wühlmäuse u. Maulwürfe einfach unwiderstehlich. :platt:
Ich kann nur einen Vergleich zu mein Gewächshaus ziehen.Dort ist das Drahtgeflecht nur hoch gezogen,aber nicht an den Auswänden fixiert.Ich denke,dass man das bei einem Hochbeet genauso praktizieren sollte.
Wenn die Füllung sich dann setzt,kann das Gitter wenigstens etwas mitgehen. (So einer Art "schwimmende Verlegung" .. ).

Benutzeravatar
Mondkind
Beiträge: 87
Registriert: Di 13. Dez 2011, 23:43
Familienstand: Single
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Hochbeet

#25

Beitrag von Mondkind » Mi 4. Apr 2012, 21:06

Hallo zusammen,

ich hab meine Wühlmaussperre an den Ecken bzw. vorne und hinten leicht fixiert.

Bild

durch die Überlappung sollte das Absenken etwas ausgeglichen werden.

LG
Mondkind

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Hochbeet

#26

Beitrag von Thomas/V. » Do 5. Apr 2012, 12:56

ich habe so und so Wühlmäuse im ganzen Grundstück, im Komposthaufen ist auch hin und wieder ein Nest, naja, dann kriegen die Hühner mal ein Leckerchen...deswegen habe ich gar keinen Wühlmausschutz in den Hochbeeten, den meisten Schaden machen eh die Schnecken, die WM fressen mal an den Möhren, auf den Hochbeeten haben die noch nie was gefressen, denen sind Obstbaumwurzeln lieber :sauenr_1:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5240
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: Hochbeet

#27

Beitrag von Little Joe » Do 5. Apr 2012, 16:40

Hab am letzten WE die Hochbeete Hühnersicher gemacht. Hühner haben erst doof geschaut nun sitzn sie oben auf den Kuhmatten.
Abdeckung Hochbeet 001.jpg
Abdeckung Hochbeet 001.jpg (49.72 KiB) 3136 mal betrachtet
Abdeckung Hochbeet 002.jpg
Abdeckung Hochbeet 002.jpg (48.7 KiB) 3136 mal betrachtet
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Hühnerfan
Beiträge: 72
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 16:16

Re: Hochbeet

#28

Beitrag von Hühnerfan » Do 5. Apr 2012, 16:47

So ähnlich mußte ich meinen Porree abdecken,damit die Katzen dort nicht "Nachdüngen" können. Die verbuddeln ja besonders gerne in lockerer Erde.. .
@ Mondkind: Hast du noch Drahtgeflecht um auch die Innenwände -na sagen wir mal 30cm hoch- ab zu sperren ?

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6053
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Hochbeet

#29

Beitrag von 65375 » Do 5. Apr 2012, 17:48

Warum kommt das Gitter nicht ganz nach unten, wo nichts mehr absackt? Dann rundrum hochgebogen und innen an den Wänden fixiert wäre meine Methode. Oder flach drunter und den Rahmen ohne Zwischenraum draufsetzen. Reicht bei meinem Kompost jedenfalls aus.
Bei der Aufzählung der lästigen Bewohner fehlt noch jemand: Ratten! Ich hab hier eine (und es ist definitiv nur eine, die zieht immer mal um, weil ich ihre Wohnung abreiße. Dabei treffen wir uns), die läßt sich partout nicht vertreiben.

Hühnerfan
Beiträge: 72
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 16:16

Re: Hochbeet

#30

Beitrag von Hühnerfan » Do 5. Apr 2012, 18:08

Du hast recht. Wenn man die ausgehobenen Grube mit Drahtgitter auskleidet ,und das Hochbeet darüber montiert..braucht das überstehende Gitter außen nur noch ein wenig überstehen.
Wegen der Optik ein paar Steine vor das außen überlappende Gitter..und gut ist.

(Manschmal sitzt man einfach auf der Leitung :bang: :grinblum: ).

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“