Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Steffen
Beiträge: 376
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#1

Beitrag von Steffen » Mi 3. Jun 2020, 00:39

Seit wir Hühner haben, haben wir Spatzen im Hühnerstall. Jeder, den ich auf dieses Problem ansprach, winkte ab. Haste Hühner, fütterst du auch Spatzen, hieß es immer wieder. Hmmm, blöde Sache.
Nun gibt es ja diese Futterautomaten, die sich selbst verschließen. Schön und gut. Allerdings sollen die Hühner bei diesen Automaten mit dem Futter dermaßen rumsauen, dass die Spatzen trotzdem satt werden. Also kaufte mir einen Futterautomaten für Fasane. Funktioniert gut, allerdings liegen bei nur fünf Hühnern dennoch ein paar Körner auf dem Boden und die Spatzen freuen sich. Jetzt, wo ich mehr Hühner habe, ist das Problem zwar gelöst, die Spatzen sind aber trotzdem im Stall. Also musste ich mir was einfallen lassen. Und so kam ich auf die Idee, einen Kettenvorhang in dem Hühnereingang zu hängen. Hier lag noch eine weiß rote Plastekette vom Vorbesitzer des Hauses rum und aus dieser habe ich den Vorhang gemacht. Das war vor etwa vier Wochen und seitdem habe ich keinen Spatzen mehr im Stall gesehen.
Die ersten zwei drei Tage habe ich die Ketten hochgebunden und nach und nach alle Ketten hängen lassen. Unsere Hühner haben anfangs nicht gepeilt, das man da durchgehen kann. Wichtig ist auch, dass die Ketten zwei drei Zentimeter Bodenabstand haben, damit sich die Hühner beim Durchgehen nicht mit den Zehen verfangen.
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Delery
Beiträge: 21
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:13

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#2

Beitrag von Delery » Mi 3. Jun 2020, 12:57

Hallo Steffen,

gut zu wissen, dass es da tatsächlich eine Lösung für das Problem gibt. Meine Mutter hat früher auch Hühner gehalten und auch da kam es natürlich vor, dass sich Vögelchen in den Stall verirrt haben, weil sie von den herumliegenden Körnern angelockt wurden. Ich muss aber dazu sagen, dass meine Mutter nie nach einer Lösung für das Problem gesucht hat, weil es sie nicht weiter gestört hat :lol:

sybille
Beiträge: 3487
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#3

Beitrag von sybille » Mi 3. Jun 2020, 17:03

Im Stall möchte ich die spatzen wegen der Milben nicht haben. Von daher werfe ich den Hühnern den Weizen nachmittags breit gestreut auf die Weide und sie picken das Meiste sofort weg. Wenn etwas für die Spatzen übrig bleibt ist es mir egal. Die Population der Spatzen ist hier so drastisch gesunken das ich den Übriggeliebenen etwas gönne.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3376
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: zur Zeit Pärnu, Estland
Kontaktdaten:

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#4

Beitrag von Zacharias » Mi 3. Jun 2020, 21:25

Ich hab noch nie Spatzen im Stall gehabt, in 25 Jahren nicht. Ok, Milben sind ein Problem, aber Futter vom Boden picken lassen, da freuen sich die Endoparasiten.
Grüße,
Birgit

aron
Beiträge: 440
Registriert: Do 26. Aug 2010, 15:53
Wohnort: mittelitalien

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#5

Beitrag von aron » Do 4. Jun 2020, 15:53

Zacharias hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 21:25
Ich hab noch nie Spatzen im Stall gehabt, in 25 Jahren nicht. Ok, Milben sind ein Problem, aber Futter vom Boden picken lassen, da freuen sich die Endoparasiten.
Wieso sollten Hühner nicht vom Boden picken, verstehe ich nicht? Ich streue unseren Hühnern immer die Koerner auf die Erde.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3376
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: zur Zeit Pärnu, Estland
Kontaktdaten:

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#6

Beitrag von Zacharias » Do 4. Jun 2020, 16:36

Na, weil da auch die Endoparasiten sind. Ich find's auch eklig, wenn sie aus dem eigenen Kot rausfressen müssen.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2051
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#7

Beitrag von Minze » Do 4. Jun 2020, 18:07

Zacharias hat geschrieben:
Do 4. Jun 2020, 16:36
Na, weil da auch die Endoparasiten sind. Ich find's auch eklig, wenn sie aus dem eigenen Kot rausfressen müssen.
Warum müssen sie aus dem eigenen Kot rausfressen? Wir reinigen den Auslauf immer vor der Fütterung und streuen auch Körner, morgens und abends. Ich habe ja nun schon lange Hühner und noch nie ein krankes Huhn gehabt, weder Würmer noch sonst etwas.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3376
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: zur Zeit Pärnu, Estland
Kontaktdaten:

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#8

Beitrag von Zacharias » Do 4. Jun 2020, 20:54

Klar, wenn man die Stelle vorher reinigt, ist es ok. Wäre mir aber zu viel Aufwand und ich wüsste nicht wozu, es gibt schließlich Tröge, Futterautomaten und ähnliches.
Grüße,
Birgit

aron
Beiträge: 440
Registriert: Do 26. Aug 2010, 15:53
Wohnort: mittelitalien

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#9

Beitrag von aron » Do 4. Jun 2020, 22:26

Hühner scharren und picken sowieso wo sie gehen und stehen, ob Körner dort liegen oder nicht.
Wenn da Endoparasiten im Auslauf sind, kann man da wohl nichts machen, wenn man nicht täglich den Auslauf reinigt.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3376
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: zur Zeit Pärnu, Estland
Kontaktdaten:

Re: Spatzen im Hühnerstall? Jetzt nicht mehr!

#10

Beitrag von Zacharias » Fr 5. Jun 2020, 09:06

Ja, stimmt schon, ich fänd es trotzdem eklig und auch eben noch gefährlicher das Futter einfach auf den Boden zu streuen. Hatte auch noch nie Würmer und nur einmal Milben.
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“