Corona

Meldung des Tages
Kirschkernchen
Beiträge: 387
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel

Re: Corona

#181

Beitrag von Kirschkernchen » Di 24. Mär 2020, 19:11

Ich finds witzig, dass Jammern und Klagen ok ist, aber tatsächliche Daten "mangels Sachkenntnis nicht moderierbar" sind. Mathematik als gefährliche Verschwörungstheorie, eine Gefahr die Angst zu verlieren. Wir müssen schauen, dass wir unsere Integrität und unsere Fähigkeit zu denken und zu zweifeln nicht verlieren, vor lauter Angst vor der Obrigkeit und vorauseilendem Gehorsam.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8765
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Corona

#182

Beitrag von emil17 » Di 24. Mär 2020, 19:54

KirschKernchen, der Trägerverein möchte diese Themen hier nicht diskutieren lassen, weil er die Diskussion mangels Sachkompetenz nicht moderieren kann. Das hat mit dem, was du da erwähnst, rein gar nichts zu tun.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 696
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18

Engpässe in der Landwirtschaft durch Corona

#183

Beitrag von Renysol » Di 24. Mär 2020, 20:20

In Hessen wurde bekannt, dass Bauern keine Leute finden für Aussaat und Auspflanzung, und sogar Flüge aus Südosteuropa organisieren, um Helfer zu bekommen. Was nicht gepflanzt wird, kann im Herbst nicht geerntet werden und somit könnte jetzt der Grund für eine spätere Versorgungslücke verursacht werden.
Ist die Meldung zutreffend, hat jemand von anderen Gegenden auch sowas gehört und sind Bestrebungen bekannt, das Problem zu lösen?

Thema zusammengeführt /Mod

viktualia

Re: Corona

#184

Beitrag von viktualia » Di 24. Mär 2020, 20:43

Ja. (Bis auf die "Flüge aus Osteuropa" - echt?), ansonsten:
https://www.daslandhilft.de/
https://www.bauerwilli.com/saisonarbeit ... ngsportal/

Bei Bauer Willi ist auch der Text des Corona Pakets des BMEL verlinkt
https://www.bauerwilli.com/aktuell-coro ... -bmel-u-a/
(Incl. "Unterkünfte"...)

Es wird wohl eher weniger Spargel als Mangel an Klopapier geben, in den nächsten Wochen.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Corona

#185

Beitrag von Oli » Di 24. Mär 2020, 20:54

Zacharias hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 16:28
Das soll es bundesweit geben. Nutzt aber den kleinen Selbstständigen auch nicht weiter, einmal verlorene Einnahmen kriege ich nicht wieder rein.
Aber Solo-Selbstständige sind doch 'klein'. Wir zählen definitiv auch dazu. Groß ist was anderes, Spitzensteuersatz zahlt man hier ja schon mit relativ kleinem Einkommen.
Ruf' doch morgen mal bei deiner Kammer an und lass nicht locker, bis die dir eine Lösung anbieten. Und notfalls warte das Ende der Woche ab bevor du Grundsicherung beantragst. Viele Hilfen sollen jetzt gerade im Werden sein und warum würde dir die Soforthilfe bzw. das Überbrückungsgeld nicht helfen? Klar bekommt man ausgefallene Einnahmen nicht wieder rein aber wenn das pi mal Daumen substituiert werden könnte wäre das doch OK oder?

Es tut mir wirklich leid, dass deine Stadtfluchtpläne gerade auf Eis liegen, damit bist du auf meinem internen Zähler die vierte Frau, der es gerade so geht und eine, wo ich persönlich traurig bin. :troest:

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1176
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Engpässe in der Landwirtschaft durch Corona

#186

Beitrag von MeinNameistHASE » Di 24. Mär 2020, 20:58

Renysol hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 20:20
In Hessen wurde bekannt, dass Bauern keine Leute finden für Aussaat und Auspflanzung, und sogar Flüge aus Südosteuropa organisieren, um Helfer zu bekommen. Was nicht gepflanzt wird, kann im Herbst nicht geerntet werden und somit könnte jetzt der Grund für eine spätere Versorgungslücke verursacht werden.
Ist die Meldung zutreffend, hat jemand von anderen Gegenden auch sowas gehört und sind Bestrebungen bekannt, das Problem zu lösen?

Thema zusammengeführt /Mod
Ja, nicht nur in Hessen...

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Vermittlungsplattformen wie
SinD GmbH, GLFA: https://www.saisonarbeit-in-deutschland.de
Maschinenringe in Kooperation mit BMEL: https://www.daslandhilft.de/
Private Initiative mit Hintergrund im Öko-Landbau: https://www.land-arbeit.com/
Von Schülern und Studenten: https://coronaconnect.de
Von Studenten initiierte Vermittlungsplattform: https://www.erntehilfe.org/
Aehrenmann, Startup: https://erntehelfer-gesucht.de/
Karrero by topagrar, LV digital GmbH: https://www.karrero.com/ernte-retten/

Die Landesbauernverbände haben in enger Abstimmung mit Bundespolizei und Politik Möglichkeiten für den Transitverkehr der Arbeitskräfte aus Osteuropa abgestimmt. Zusätzlich hat die Bundesregierung im Corona-Paket einige Maßnahmen wie Lockerung der Arbeitszeitregelung, Verlängerung der kurzfristigen Beschäftigung und Anhebung der Zuverdienstgrenzen für gesetzlich Rentenversicherte (für landwirtschaftlich Versicherte entfällt die Grenze) umgesetzt.

Viele Grüße Jonas
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1830
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Corona

#187

Beitrag von Hildegard » Di 24. Mär 2020, 21:03

Gibt es keine Arbeitslosen vor Ort, die doch ..wie bei uns..jetzt mit wenig Einkommen zum Nichtstun verurteilt sind. Oder können/wollen sie das nicht?
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Corona

#188

Beitrag von Oli » Di 24. Mär 2020, 21:03

Kirschkernchen hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 19:11
Ich finds witzig, dass Jammern und Klagen ok ist, aber ...
Hör mal mein Freund, hier unterhalten sich ein paar Leute über Probleme und praktische Lösungsansätze aus dem echten Leben und haben keinen Bock auf Sperrfeuer von Leuten, die zum Thema nichts beizutragen haben außer Hinweisen darauf, was sie daran 'witzig' finden und dass wir nicht aufhalten sollen zu denken.
Kann sein, dass parallel zur Corona-Krise UFOs landen, eine neue Weltordnung etabliert wird, ein Asteroid die Erde trifft, Reptiloide die Pflichtimpfung einführen oder wir alle demnächst in Reagenzgläsern mit Nährlösung schwimmen und ans Zentralhirn angeschlossen sind - aber wissen tun wir es nicht. Im Gegensatz zu der Notwendigkeit, sich jetzt wie jeder erwachsene Mensch in einer Krisensituation um seinen Kram zu kümmern. Da wissen wir, dass das notwendig ist und dran ist.

kaulli
Beiträge: 262
Registriert: Fr 17. Okt 2014, 14:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Steiermark
Kontaktdaten:

Re: Corona

#189

Beitrag von kaulli » Di 24. Mär 2020, 21:52

Hildegard hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 21:03
Gibt es keine Arbeitslosen vor Ort, die doch ..wie bei uns..jetzt mit wenig Einkommen zum Nichtstun verurteilt sind. Oder können/wollen sie das nicht?
Arbeitslose vor Ort können nicht so gut arbeiten, sind aber höhere Löhne gewohnt.
Man müsste dann auch die Preise gewaltig erhöhen oder die Löhne senken.
Aber man sagt ja, nach dieser Krise ist alles anders.
Liebe Grüße Kaulli
_______________________________________________________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Einstein)

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3375
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Corona

#190

Beitrag von Zacharias » Di 24. Mär 2020, 22:19

@ Kaulli
Ich würde gerade für jeden Lohn arbeiten und egal was. Hauptsache, es kommt etwas Geld rein.
@ Oli
Für meine Sparte gibt es keine Kammer, die ich anrufen könnte. Und da ich auch sonst nicht überm H4-Niveau liege, nutzen mir die angesagten Hilfen vermutlich gar nix. Klar, ich warte ab, muss ja eh mein Geld aufbrauchen, bevor ich staatliche Leistungen beantragen kann. Vor April mache ich da nix, muss ja vorher auch noch umziehen, weil ich mit verdienendem Mann im Haus nichts bekomme.
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Der Dorfschreier“