Masttauben

Taubenartige, Laufvögel, Greife und Sonstige
StephanH
Beiträge: 7
Registriert: Do 11. Apr 2019, 12:15

Re: Masttauben

#201

Beitrag von StephanH » Di 14. Mai 2019, 11:06

Hi Birgit,
eine solche "Fallrohrfütterung" hatte ich auch schon mal bei Hühnern gesehen und darüber nachgedacht das bei mir auch einzuführen. Kleine Frage: Hat das einen konkreten Grund warum Du die dicken Rohre auf kleinere Öffnungen verjüngst?

LG
Stephan

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Masttauben

#202

Beitrag von Zacharias » Di 14. Mai 2019, 15:05

Ich wollte die Öffnung zum Fressen möglichst klein halten, damit die Viecher nicht so viel verschleudern und nicht rein kacken.
Für Hühner ist das auch eine gute Möglichkeit, aber da gibt es eben auch genug professionelle Lösungen. Die habe ich für Tauben nicht gefunden, denn gerade Fleischtauben sollte man mit Einzelkomponenten füttern, weil der Bedarf zwischen Sommer und Winter variiert.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Masttauben

#203

Beitrag von Zacharias » Mi 14. Aug 2019, 16:55

Hat von euch jemand Ringe an den Hubbeltauben? Welche Größe braucht man da?
Bis jetzt bin ich ohne ausgekommen, habe aber einige neue Tiere gekauft und es ist nun etwas unübersichtlich geworden ohne Kennzeichnung.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Masttauben

#204

Beitrag von Zacharias » Di 24. Mär 2020, 15:30

Ich habe immer wieder das Problem, dass mir Küken aus dem Nest fallen. Das passiert meist, nachdem ich sauber gemacht habe, was ich schon nur noch tue, wenn es ganz unumgänglich wird. Aber ich will ja auch nicht, dass die Küken in der Kackmatsche sitzen. Und die kacken ja wirklich eine Menge. Jedenfalls sind sie danach immer etwas unruhiger und wollen die Welt erkunden. Das ist mir nun vor 2 Tagen wieder passiert und das Problem dabei ist, dass die großen Tauben dann das Küken attackieren. Diesmal war es besonders schlimm, sie haben es völlig blutig gehackt, es hat Wunden am Flügel und am Kopf. Habe es am Leben gelassen, da es nicht apathisch wirkt und guten Appetit hat.
Ich bin nun dabei die Voliere zu vergrößern und nutze ab dann Werkstoffkisten. Allerdings ist da der vordere Rand auch nicht höher als der jetzige.
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Vögel, sonstige“