Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1726
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#11

Beitrag von Sonne » So 28. Apr 2019, 18:44

Das ist es ja...Ina...ich meine nichts, weil ich keine Ahnung habe. Drum frage ich ja. :pfeif:

Das 'Rezept' hat mich interessiert... und ich probiere auch gerne mal was aus.

Und klar ist es nicht das gleiche. Aber vielleicht was fast Gleiches. :hmm:

Und ich suche gerne nach Dingen ich ausprobieren kann, aber ohne dass ich mir jetzt gleich wieder X oder Y dazu kaufen muss.

Urgesteinsmehl habe ich, Fischmehl nicht.

Aber ob es Sinn macht, das eine durch' andere zu ersetzen kann ich nicht beurteilen.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1726
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#12

Beitrag von Sonne » So 28. Apr 2019, 18:55

Wobei - ich habe jetzt doch mal schnell gegoogelt, ob man Fischmehl überhaupt kaufen kann. Ja, man kann.

Ist sogar billig. Da kostet das Porto mehr als der Artikel. :aeh:

Aber es mit Urgesteinsmehl zu ersetzen, der Gedanke kam mir, weil man das ja auch in die Brennesseljauche einrühren kann oder soll.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Rati
Beiträge: 5480
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#13

Beitrag von Rati » So 28. Apr 2019, 19:00

Hi Sonne,

ganz grob beschrieben:
Fischmehl würde Proteine liefern
Urgesteinmehl liefert Mineralien. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1726
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#14

Beitrag von Sonne » So 28. Apr 2019, 19:09

Ja...da habe ich jetzt auch grad gegoogelt. Man muss halt schon auch mal was für seine Bildung tun. :lol:

Aber hast du nicht weiter vorne vorgeschlagen Fischmehl durch Öl zu ersetzen? Hat jetzt Pflanzenöl soviel Proteine wie Fisch? Meine Güte, was ich alles nicht weiß. :aeh:

Fisch ist fett und Öl auch - vielleicht deshalb? :hmm:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

viktualia
Beiträge: 2319
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#15

Beitrag von viktualia » So 28. Apr 2019, 21:49

Nee, das war nicht Rati, das war edaphon, mit dem Öl, wegen vegetarisch.
Fisch hat viel Eiweiss und viel Fett, beides. (Fischmehl E 70%, F 10%)
Von daher wär ich eher auf Nüsse gekommen oder eigentlich eher Harzer Käse (30% E) und da noch was Nüsse dabei.
(Öl hat überhaupt keine Proteine, ist aber wichtig für alle Saaten und die haben alle wieder viel Proteine.)

Das mit dem Öl hat mich fast genau so verdutzt wie das mit dem Steinmehl.
So weit ich die Sache bislang verstehe, würde so viel Öl nur umgesetzt, wenn dabei noch mehr Zucker mit noch mehr Eisweiss umgesetzt werden würde - ich denke, bei dem Fischfett geht es eher um essentielle Fettsäuren als um Kalorien. Weshalb ich den Teil mit Nüssen oder anderen Saaten ersetzen würde.

Was ich schön, bzw. interressant fand beim englischen Original Rezept, dass der für den Kompost-Tee-Teil die Erde nicht vom Kompost, sondern von tiefer aus dem Boden holt. Er schreibt extra: in Wurzelnähe.
Hab mich ja immer gewundert, wie da hinterher die "richtigen" bei rauskommen sollen, wenn die vorher von so ganz woanders her kamen.

DennisKa
Beiträge: 329
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Kontaktdaten:

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#16

Beitrag von DennisKa » Mo 29. Apr 2019, 10:58

Das ist ja auch der Ansatzpunkt, der z.B. mit Bokashi verfolgt wird. Es wird dem Boden "Leben" zugeführt, das dann die Pflanzen unterstützen soll. Gemäß großer Studien hat es in der Landwirtschaft scheinbar keinerlei Mehrertrag gebracht. Private Gärtner schwören zum Teil sehr darauf. Wir haben uns auch zwei der Eimer gekauft und zusätzlich noch eine 70L Tonne für den Garten selbst gebaut. Effektive Mikroorganismen habe ich einmal gekauft und dann selbst in Kanistern vermehrt, so kann man die Kosten enorm drücken :lol:
Ob es nun wirklich Auswirkungen hat, werde ich erst mit der Zeit sehen können. Einen wissenschaftlichen Vergleich strebe ich dabei jedoch nicht an. Wenn es gefühlt hilft, mache ich es weiter. Wenn wir zudem auf die Weise unsere Mulchschicht "impfen", soll das Schimmeln verhindert werden. Tatsächlich hat ein Besprühen von schimmelnder Blumentopferde dazu geführt, dass der Schimmel verschwand. Also muss es zu irgendwas gut sein. Den Bokashi-Tee nutzen wir zum düngen und geben ihn auch regelmäßig in die drei Thermokomposter.
Den Boden selbst schützt und unterstützt man am besten, wenn man viel mulcht, nicht umgräbt und ansonsten natürliche Dünger, wie z.B. Brennesseljauche etc. nutzt. Dazu halt Kompost usw. Also alles ohne Chemie und ohne massive Einflüsse. So kann sich mit der Zeit das Bodenleben aufbauen und wenn man ihnen ständig was zu futtern gibt, dann gedeihen sie auch prächtig.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Rati
Beiträge: 5480
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#17

Beitrag von Rati » Mo 29. Apr 2019, 13:21

viktualia hat geschrieben:Nee, das war nicht Rati, das war edaphon, mit dem Öl, wegen vegetarisch..
jeep und zwar 2012, Sonne, da hast du aber ganz schön tief gewühlt. :lol:
DennisKa hat geschrieben:Den Boden selbst schützt und unterstützt man am besten, wenn man viel mulcht, nicht umgräbt und ansonsten natürliche Dünger, wie z.B. Brennesseljauche etc. nutzt. Dazu halt Kompost usw. Also alles ohne Chemie und ohne massive Einflüsse. So kann sich mit der Zeit das Bodenleben aufbauen und wenn man ihnen ständig was zu futtern gibt, dann gedeihen sie auch prächtig.
:daumen: genau, ist wie für unseren Körper, lieber richtig ernähren statt Probiotika essen (außer vielleicht nach AB Therapien).

Es gibt aber mehr und mehr Produkte - auch von großen Firmen (leider meist auch nur für große Firmen sprich Indutrielle Landwirtschaft) - für diesen Markt. Das ist der neue Trent nachdem Chemie und Gentec immer mehr in Verruf geraten.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1726
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#18

Beitrag von Sonne » Mo 29. Apr 2019, 22:03

viktualia hat geschrieben:Nee, das war nicht Rati, das war edaphon,
Richtig...ich habe vom Handy aus geschrieben...da ist es manchmal etwas schwierig mit dem Hochscrollen bzw Umblättern. Deshalb hab' ich schlichtweg ins Blaue geraten. :mrgreen: Aber immerhin weiß ich jetzt auch, was ein Edaphon ist. :lol:
Rati hat geschrieben: jeep und zwar 2012, Sonne, da hast du aber ganz schön tief gewühlt. :lol:
Jo...habe ja gerade genügend Zeit. Wobei :hmm: die Rekonvaleszenzzeit geht rapide ihrem Ende entgegen.

Bald ist es aus mit stundenlangem Wühlen und Graben im Forum. Obwohl das total spannend ist. Man findet so unheimlich viele Schätze.

Diesen Thread allerdings hatte ich mir schon vor Wochen mal abgespeichert. Ich fand das 'Rezept' irgendwie cool. 'Milly's Bug Juice' klingt doch irgendwie sehr geheimnisvoll...das Wissen der alten MeisterInnen...oder so... :)
DennisKa hat geschrieben:Den Boden selbst schützt und unterstützt man am besten, wenn man viel mulcht, nicht umgräbt und ansonsten natürliche Dünger, wie z.B. Brennesseljauche etc. nutzt. Dazu halt Kompost usw. Also alles ohne Chemie und ohne massive Einflüsse. So kann sich mit der Zeit das Bodenleben aufbauen und wenn man ihnen ständig was zu futtern gibt, dann gedeihen sie auch prächtig.
Vielleicht der beste Rat. Schlicht und einfach. Kann jeder umsetzen...egal ob und wieviel er von Bio und Chemie vesteht. :daumen:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

viktualia
Beiträge: 2319
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#19

Beitrag von viktualia » Di 30. Apr 2019, 08:09

wenn man ihnen ständig was zu futtern gibt,
Einspruch!
"wenn sie ständig durch Wurzelausscheidungen gefüttert werden" -

Mulch füttert auch, aber wenn dadurch der "Fokus" verrutscht, bringt das nix.
Es geht doch grad um´s "Edaphon", also die Bugs, die Millie füttern will. Und nicht um Millie.
Nicht um Bio oder Chemie, sondern das Zulassen natürlicher Vorgänge.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3987
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

#20

Beitrag von Rohana » Di 30. Apr 2019, 09:36

Natürliche Vorgänge SIND leider Bio und Chemie, meist auch Physik :pfeif:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“