Wildobst

Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Di 23. Apr 2019, 13:55

Wegen dem Waldmeister war ich ja so blöd und habe versehentlich Rotwein gekauft. Ich mache Waldmeistersirup mit Wasser, Zucker, Wein und Zitrone. Geht auch mit Rotwein aber ist doch etwas seltsam in der Farbe.
Die Ebereschen und der Flieder blühen. Aus den Blüten der Beiden kann man Sirup machen, Von den Fliederblüten muß alles Grüne entfernt werden. . Die Ebereschenblüten eignen sich getrocknet auch für Tee. Fliedersirup hatte ich voriges Jahr gekocht, aber bis jetzt noch nicht probiert, kann nicht sagen ob das schmeckt.
Weißdorn blüht.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1273
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon kaliz am Di 23. Apr 2019, 18:21

Fliedersirup hab ich einmal gemacht, definitiv das letzte Mal. Der war komplett ungenießbar. Bevor Du einen neuen ansetzt, würde ich schwer empfehlen mal den vom Vorjahr zu kosten, ob es sich überhaupt auszahlt sich die Arbeit anzutun.
Benutzeravatar
kaliz
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57


Re: Wildobst

Beitragvon Maeusezaehnchen am Di 23. Apr 2019, 23:05

Ich hab Löwenzahnhonig gemacht. Die blühen derzeit ja an allen Ecken und Enden... die Wiesen sind gelb.
Meine Mädels haben auch Blüten zum Trocknen aufgelegt - als Hasenfutter im Winter.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1928
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 28. Apr 2019, 13:24

Fliedersirup mache ich auch nicht, habe ich ja noch. Nur wo?
Mit dem Löwenzahn ist es vorbei bei uns. Heute sah ich die ersten Holunderblüten, eignet sich hervorragend getrocknet als Tee, oder für Sirup. Ich habe eine Menge Büsche entdeckt, noch schön klein, da komme ich überall dran.
Kleeblüten gehen auch für Tee, die rupfe ich kleiner damit sie besser trocknen.
Dieses Porreezeug ist sehr gut nach dem Regen nachgewachsen, konnte nochmal etwas mitnehmen. Und Sauerampfer ist so gut wie vorbei, es spriest, das war heute wohl das letzte Mal ernten.
Die 3 Rebstöcke, wildwachsend, , die ich woanders abgeschnitten hatte und an der Schneise einpflanzte, treiben offenbar aus, ich hatte schon befürchtet das es wegen der Trockenheit nichts wird.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1273
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Teetrinkerin am So 28. Apr 2019, 14:13

Geht es hier generell um alle Wildpflanzen oder nur um Wildobst? Wenn ersteres, dann bin ich damit hier richtig:

Ich habe Anfang der Woche Löwenzahnblüten gepflückt und Gelee gemacht. Schmeckt wirklich sehr lecker und ich überlege, nächste Woche, wenn es wieder wärmer und trocken ist, nochmal welche zu pflücken. Das wollte ich schon seit Jahren mal ausprobieren und dieses Jahr hab ich es endlich mal geschafft.

Außerdem wandern gerade relativ viele Wildkräuter in die Küche - im Salat, als Kräuterbutter, Brennnesselknödel oder als Wildkräutersuppe. Freitag hatten wir Team-Besprechung abends. Bisher haben wir uns immer in einem Lokal getroffen, da war es aber einfach zu laut, deswegen haben wir unseren Treffpunkt zu einem Teammitglied verlagert, der einen schönen großen Aufenthaltsraum hat. Dafür hat jeder von uns etwas zu Essen mitgebracht und ich habe Wildkräutersuppe gemacht.
Benutzeravatar
Teetrinkerin
 
Beiträge: 550
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am So 28. Apr 2019, 14:32

Was soll man machen? Von manchen Pflanzen kann man Blüten UND Früchte ernten.

Ich habe heute Möhren gemischt mit den Wildkräutern die ich heute Morgen gesammelt hatte. Vor allem Sauerampfer, dann noch ein paar Triebspitzen von Weidenröschen, wollte mal wissen wie die sich eignen und natürlich Brennnesselspitzen. Ich habe ein paar von den falschen Kapern mit dazu genommen, hatte ich von Löwenzahnknospen gemacht. Den Sud habe ich noch nicht so richtig, aber eßbar. Ohne Möhren wäre es was wenig gewesen.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1273
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Do 2. Mai 2019, 07:29

Die Tanne von unserem Nachbar ist immer die erste die junge Spitzen bekommt. Leider wurden die unteren Äste abgesägt, nix mehr mit ein paar Spitzen holen. Man kann aus diesen Spitzen Sirup machen oder Gelee oder, was ich noch nicht probiert habe , die Tannenwipfel sauer einlegen. https://www.smarticular.net/rezepte-fuer-tannenwipfel-heilkraft-des-waldes/ .Wenn man bei Google eingibt, Tannenspitzen in Essig ,findet man noch viele Rezepte.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1273
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Zaphira am Do 2. Mai 2019, 13:57

Man kann die frischen Tannen- und Fichtenspitzen in Schokolade tauchen und auf sogar Vorrat einfrieren. Frisch schmecken sie gut, eingefroren habe ich sie noch nicht probiert.

Oder Tannwipfellikör machen. Ich muss mal das Rezept raussuchen.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 436
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: verliebt


Re: Wildobst

Beitragvon Doris L. am Do 2. Mai 2019, 21:17

Die Tannenspitzen in Schokolade habe ich gefunden, seltsamerweise aber nicht die Tannenspitzen in Essig, ich hatte das gespeichert, aber offensichtlich nicht ausgedruckt. Finde ich nicht mehr. Liegt aber auch daran das ich im Moment nur schwer reinkomme.
Hier habe ich ein vielversprechendes Rezept, außer Rehrücken, auch noch mit Kräutern und Tannenspitzen, Rehrücken ist mir was zu teuer, aber sonst :hunger: . https://www.baysf.de/de/wald-bewirtschaften/jagd/wildbret-rezepte/rehruecken-mit-tannenspitzen.html
Ich weiß das die Bushcraftler gerne Tee aus Fichtenzweigen machen.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1273
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wildobst

Beitragvon Maeusezaehnchen am Fr 3. Mai 2019, 07:35

Ich mach auch wieder Maiwipferlhonig. Im Tee schmeckt er im winter super und hilft sehr gut gegen Husten. Hustenmedizin die auch den Kindern schmeckt.
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
 
Beiträge: 1928
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Konservieren und Vorratshaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste