Wildobst

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2380
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Wildobst

#71

Beitrag von Oli » Fr 12. Apr 2019, 14:44

Wir nehmen meist stinknormale Jutebeutel, günstig, luftig, hier im Hause in Massen verfügbar, waschbar ... da bekommt man sogar kleingeschnittene, sperrige, pieksige Sanddornäste rein. Was ganz banales also. :hmm:

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5949
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Wildobst

#72

Beitrag von 65375 » Fr 12. Apr 2019, 16:30

Ich versuche, immer einige Brottüten vom Bäcker dabeizuhaben. Mehrere davon in einen gewöhnlichen Einkaufsstoffbeutel, da passt schon ordentlich was rein.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#73

Beitrag von Doris L. » Fr 12. Apr 2019, 20:43

Bei uns haben die Bäcker Papiertüten mit Plastik, oder gleich Plastik wenn man nicht aufpasst. Aber Papiertüten an sich finde ich auch gut.
Einkaufsbeutel sind nicht so praktisch wie meine Taschen die allesamt lange Träger haben. Kann ich quer über die Schulter tragen und habe meine Hände stets frei.
Meine zu tiefe Tasche habe ich gekürzt und plane einen Stoffkeil in den Eingriff reinzupassen zum erweitern. Ich fummel sonst nur immer rum um in den richtigen Behälter zu kommen. . Meine Nähmaschine, das Fußpedal will nicht mehr, da werde ich demnächst um Hilfe suchen.

Bald will ich Brombeerblätter sammeln und fermentieren.
Meinen Kolleginnen habe ich erzählt das ich Löwenzahnknospen gebraten hatte. Zwei kannten das auch, die dritte meinte das die giftig sind und die vierte probiert das braten vielleicht aus, will sich aber vorher erkundigen :lol:

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 1974
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Wildobst

#74

Beitrag von Maeusezaehnchen » So 14. Apr 2019, 00:09

Ich sammle am liebsten mit einem Korb.
Aber für ungeplante Funde hab ich immer ein kleines Stoffsackerl mit.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#75

Beitrag von Doris L. » Mo 15. Apr 2019, 15:11

Heute habe ich Pastinakenblätter ( mit Handschuhe) Brennnessel ( mit Handschuh, hat aber nicht viel genützt) und nochmal Hopfen, auch Blätter , gesammelt. Bei uns gibt es viel Pfeilkresse, war aber irgendwie sehr klein, werden die Pflanzen später kräftiger ?
Dann sah ich gelb blühende Pflanzen die ich nicht einordnen konnte. Der Geruch zwischen Kohl und Rettich. Ich zerreib bei unbekannten Pflanzen immer ein Blatt. Barbarakraut eher nicht, Senf? Hatte keine Kamera dabei.
Es gibt Zitronenmelisse, Dost, Frauenmantel, Pfefferminze, Wiesensalbei( die ersten Blüten sah ich) Gundermann, Taubnessel, auch die schwarze, Malve, Rainfarn, Giersch, Gänsefingerkraut, auch das aufrechte, Karden, natürlich Löwenzahn und jede Menge Brennnessel. Die Halde wird jedes Jahr gemäht.
Es gibt viele Wildkirschbäume die jetzt alle blühen. Letztes Jahr war wegen der Trockenheit nicht viel zu bekommen. Mich wundert das die Bäume dort oben überlebt haben.
Einen Korb habe ich , der ist nur sehr,sehr groß und die anderen Körbe haben keinen Griff.

Ach, fast vergessen. Auf dem Rückweg habe ich wilden Schnittlauch oder sowas ähnliches gesammelt. Zuhause gewaschen und dann sehe ich das auf einigen Stängel kleine braune Pusteln sind. Die habe ich aussortiert und mir kam es so vor als würde es immer mehr. ( Pilzbefall? )Die Hälfte von dem Lauch habe ich weggtun müssen. Beim sammeln fiel mir das gar nicht auf.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1700
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Wildobst

#76

Beitrag von Hildegard » Mo 15. Apr 2019, 22:19

Doris L. hat geschrieben:Heute habe ich Pastinakenblätter ( mit Handschuhe) Brennnessel ( mit Handschuh, hat aber nicht viel genützt) und nochmal Hopfen, auch Blätter , gesammelt. Bei uns gibt es viel Pfeilkresse, war aber irgendwie sehr klein, werden die Pflanzen später kräftiger ?
Was machst du mit dden Pastinakenblättern?
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#77

Beitrag von Doris L. » Di 16. Apr 2019, 08:44

Pastinakenblätter trockne ich für Eintöpfe oder wo es passt.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Wildobst

#78

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 16. Apr 2019, 11:49

Eigentlich hätte ich Liebstöckl gerne im Garten im Kräuterbeet, aber der eigenwillige Kerl hat sich in einer Maueritze angesiedelt, ich kann ichn da nicht rausfuzzeln, dort wächst er erstaunlich gut, leider ist dort auch unser Sitzplatz im Garten. Er macht quasi auch auf Wildobst.
Rausbringen werd ich den Kerl dort nicht, also muss ich ihn fleissig beernten, aber was mach ich unterm Jahr damit, im Herbst gebrauche ich ihn dann für die Suppenwürze.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#79

Beitrag von Doris L. » Di 16. Apr 2019, 14:19

Einen Liebstöckel hatte ich mal im Blumenkübel, hat sich gut dort gemacht. Die Wurzel habe ich nicht benutzt.
Ich esse für mein Leben gerne Pastinakenwurzeln. Habe ein Rezept , da werden diese Wurzeln zusammen mit Möhren, beides in Stücke geschnitten , mit Salz und rosa Pfeffer bestreut, und mit Öl beträufelt in Alufolie ,( kann auch ein geschlossener Tontopf sein) im Backofen gebacken. Den Pfeffer hatte ich nicht, die Wurzeln schmeckten aber sehr gut. Nur habe ich keinen Garten , wilde Pastinaken sollen wohl auch anders sein . Das mit dem zweijährigem kapier ich auch nicht, wie soll man in der Natur feststellen wann das zweite Jahr ist.

Ich habe nochmal Löwenzahnknospen für falsche Kapern mitgebracht. Das reicht dann wohl aus. Der Löwenzahn blüht zur Zeit, wer Löwenzahnsirup machen will muß es jetzt tun. Der Sirup schmeckt recht gut, wirklich wie Honig. Ich werde keinen machen, ich habe noch viele Flaschen mit Ahornblütensirup.

Die Pflanze die ich gestern nicht einordnen konnte ist wahrscheinlich Ackersenf. Muß nochmal auf die Halde. Ich hatte gedacht, dort wo ich heute war, hätte ich auch diese Pflanzen gesehen, aber die Böschung wurde heute gemäht.

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Wildobst

#80

Beitrag von Doris L. » Do 18. Apr 2019, 13:07

Mein Fahrrad mußte ich wegbringen, bin durch den Wald wegen Abkürzung und da sehe ich doch schon Waldmeister blühen . Habe eine Handvoll gesammelt und werde davon Sirup machen. Hier in der Gegend ist nicht sehr viel Waldmeister und fast immer an ungünstigen Stellen, aber um Alpirsbach herum auf den Bergen, da ist der ganze Wald voll.
Der Ahrorn zeigt bald seine Blüten, kann man Sirup von machen. Vergesst auch den Löwenzahn nicht.

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“