Der Entrümpelungsfaden

Re: Der Entrümpelungsfaden

Beitragvon si001 am Mo 15. Apr 2019, 08:13

Mein Elternhaus besteht aus Y-tong Steinen.

OT:
In meinem Heimatort hat Hebel ein Werk aufbauen lassen und ausschließlich für den Westen produzieren lassen. Bruch und Steine, die sonst durchs Raster gefallen sind, durfen sich DDR-Bürger als zugeteiltes Baumaterial kaufen. Nicht mehr als zugeteilt, weil das Haus hatte einem vorgegebenen Bauplan zu entsprechen. Wer sein Haus einen halben Meter breiter baute :pfeif: , bekam mächtig Ärger und musste erklären, woher er das Material dafür hatte.

Jedenfalls das Haus ist aus verklebten Gasbetonsteinen und anschließend verputzt. Nach der Wende dann nachträglich gedämmt und neue Fenster ein. Trotzdem hat es einen wesentlich höheren Energiebedarf bei gleicher Wohn- und Nutzfläche, als unseres.

Gasbeton kann man nicht z.B. wie Ziegel mit Bauschutt entsorgen, sondern muss es mit Gipsbaustoffen wie Gibpskarton entsorgen. Es besteht sehr fein zermahlenem Sand, Zement, Kalk, Wasser und Aluminiumpulver. Wobei das Aluminiumpulver die vermengte Masse wie Backpulver aufbläht. Nachdem Kalk und Zement abgebunden sind, wird der Riesenblock zugeschnitten und im Wasserdampf bei 200°C "ausgebacken".

Also lieber was draus bauen, als entsorgen. Das wird billiger. ;)
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Der Entrümpelungsfaden

Beitragvon frodo am Mo 15. Apr 2019, 09:58

si001 hat geschrieben:Jedenfalls das Haus ist aus verklebten Gasbetonsteinen und anschließend verputzt. Nach der Wende dann nachträglich gedämmt und neue Fenster ein. Trotzdem hat es einen wesentlich höheren Energiebedarf bei gleicher Wohn- und Nutzfläche, als unseres.

Und woraus ist Eures gebaut(um einen Vergleich zu haben)?
Also lieber was draus bauen, als entsorgen.

das ist sowieso immer besser :daumen:
si001 hat geschrieben: Das wird billiger.

für den Moment, ja... ;)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3768
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Der Entrümpelungsfaden

Beitragvon si001 am Mo 15. Apr 2019, 12:59

frodo hat geschrieben:Und woraus ist Eures gebaut(um einen Vergleich zu haben)?

Holzständerbauweise mit Mineralwolle als Dämmung + Südseite 50% verglast. Baujahr 2000.
Gaskosten für Heizung+Warmwasser ca. 360 € pro Jahr (entspricht ca. 3,20 € pro m² Wohnfläche)
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Der Entrümpelungsfaden

Beitragvon frodo am Mo 15. Apr 2019, 13:45

das entspricht etwa dem Niedrigstenergie-Haus-Standard A bei Euch, - klar, dass da ein Ytong-Bau in Ossiland nicht mithalten kann, - aber der ist dann immer noch besser als ein Kalksandstein- oder Massiv-Tonziegel-Haus :-)
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein
Benutzeravatar
frodo
 
Beiträge: 3768
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang


Re: Der Entrümpelungsfaden

Beitragvon si001 am Mo 15. Apr 2019, 14:18

Das ist wohl wahr. ;)
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Benutzeravatar
si001
 
Beiträge: 3657
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Wohnort: Kraichgau
Familienstand: glücklich verheiratet


Vorherige

Zurück zu Haushalt, Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast