Masttauben

Taubenartige, Laufvögel, Greife und Sonstige

Re: Masttauben

Beitragvon Zacharias am Mi 13. Mär 2019, 15:23

Wow... 4:34. Das wäre keine Zeit für mich, da bin ich zuverlässig im Tiefschlaf.

Die Brut im Januar war nicht befruchtet, war auch sicherlich besser so, denn danach wurde es noch mal richtig kalt. Im Februar hatte das Paar dann wieder eine Brut, eins schlüpfte nicht, war aber gut ausgebildet und eins starb am 2. Tag. Könnte meine Schuld gewesen sein, ich hatte Nestkontrolle machen wollen, dabei war der Täuber sehr wehrhaft und trat auf das frischgeschlüpfte. Nun sitzt das Paar wieder und ich hoffe, es geht diesmal gut. Hab nämlich Hunger auf Grilltäubchen.
Was mir immer wieder auffällt, die so monogamen Tauben haben öfter mal Lust auf Partnertausch. Das Paar jetzt, da hat sich der Alttäuber ein junges Mädel vom letzten Jahr genommen.
Wenn das Wetter nur mal besser würde. Ich habe im Herbst angefangen die Taubennester neu zu bauen, da immer nur ein Paar gebrütet hat. Damit bin ich wetterbedingt dann nicht mehr fertig geworden und neulich bei dem überaus schönen Wetter, hatte der Garten mehr Prioritäten. Die haben jetzt aber nur ein Nest und das wird so langsam sicherlich ungünstig.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3165
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Masttauben

Beitragvon hobbygaertnerin am Do 14. Mär 2019, 04:53

Mir wäre es auch lieber, wenn sich meine Tiefschlafphasen länger ausdehen würden, aber bevor ich die ganze Zeit Schäfchen zähle, stehe ich lieber auf und mach was.
Wünsche dir viel Glück mit Brut- ich überlege mir, ob ich mich von den Kingtauben verabschiede, sie brüten immer am Boden und da ist mit ihnen auch nicht zu reden.
Naja, mal sehen. Von der Brutfreudigkeit sind die Hubbels schon unübertroffen. Aber bis jetzt tun sie noch nichts- war auch froh darüber, bei uns wars immer noch ziemlich kalt.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4719
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Masttauben

Beitragvon Zacharias am Do 14. Mär 2019, 15:28

Ja, tu sie weg die Kings. Sie kommen produktiv wirklich nicht an Hubbel ran und fressen viel mehr. DIe sind mehr was für die Leute, die ausstellen.

Nun ist es passiert, ein Ei ist auf dem Boden abgelegt worden. Das Wetter muss wirklich schnell besser werden, damit ich die Nester zu Ende bauen kann. Habe von einem Hühnerkumpel etliche hözerne Transportkisten geschenkt bekommen, die ich dazu umbaue. Ist aber viel aufwändiger, als ich dachte, die sind alle getackert und ich muss sie auseinander bauen, damit das platztechnisch klappt.
Machst du eigentlich unter die Nester was rein? Ich finde das Ausmisten von Taubennestern ein logistisches Problem. Meist brüten sie ja schon wieder, bevor die Brut davor schlachtreif oder flügge ist. Wann mistet man da? Hab das schon öfter lange vor mir hergeschiben mit dem Ergebnis, dass der Kot klebte wie Beton. Daher meine Idee, es mal mit Zeitung oder Pappe darunter zu versuchen.
Und wie händelst du den Mist? Misthaufen? Ich hab bisher alles in den Kompost gepackt, weil der näher ist als der Misthaufen. Würde aber auch gerne mal mit reinen Taubenmist düngen. Was gibt es da für Möglichkeiten? Mit fällt nur Jauche ein.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3165
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Masttauben

Beitragvon hobbygaertnerin am Fr 15. Mär 2019, 10:07

Ich hab als Nester entweder diese Nistpappschalen oder Kunststoffkisten, die man in der Werkstatt für Zubehör verwendet,
in die Kuststoffkisten kommt eine Lage Pappe, dann Sand und so ein feines Gekniesel aus feinen Ästen und Stroh, in die Pappschalen Sand, Genkiesel und Stroh und dann kommt der Mist auf den Komposthaufen.
Sollte in den Kunststoffkisten der Mist festgeklebt sein, kommt er in einen Eimer Wasser und weicht dann auf- hab für jedes Taubenpaar eine 2. Kiste. Manche gehen da gerne rein, andere bestehen auf der Nistschale.
Für Tomaten, Gurken setzte ich mir im Frühsommer eine Jauche aus dem Taubenmist an- reiner Taubenmist zum Düngen ist ziemlich schwierig, weil er sehr scharf ist.
Am Liebsten ist mir der Taubenmist für den Terra Preta Kompost, in die Jauche gebe ich immer auch noch Biokohle zum Aufladen rein- und diese Kohle kommt auch auf die Taubenmistschicht auf dem Kompost.
Wird es die nächste Zeit dann doch höfters mal Taubensuppe geben- mich regt diese Bodenbrüterei der Kings auf- sie lassen sich aber nichts von mir sagen.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4719
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Masttauben

Beitragvon Zacharias am Fr 15. Mär 2019, 15:01

Die Werkzeugkisten finde ich auch ideal, habe auch schon im Baumarkt davor gestanden. Aber der Preis hat mich abgeschreckt. Wenn man die nicht ohnehin rumstehen hat, ist das einfach zu teuer. Aber ich denk mir, dass das einfacher sauber zu halten ist. Jetzt habe ich Nester aus Holz, nicht ideal, aber umsonst. Da hinein kommen dann Kunststoffnistschalen. Die sind wirklich leicht zu reinigen, wenn man sie einweicht.
Wie machst du das dann, scheuchst du die Tauben vom Nest um sauber zu machen?
Sind die Kings denn schon älter? Sonst lassen die sich doch sicher ganz gut verkaufen. Aber Taubensuppe ist auch fein, wie viele sind es denn?
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3165
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Masttauben

Beitragvon hobbygaertnerin am Sa 16. Mär 2019, 08:49

Bis jetzt hab ich das Nest gerenigt, wenn die Jungtauben..........
und die Eltern oft schon wieder im nächsten Nest brüten.
Hab die sitzende Taube einmal aus dem Nest gescheucht und die noch nicht ganz fertigen Jungtauben aus dem Nest kurzzeitig genommen und dann ins gereinigte Nest wieder eingesetzt, dafür haben die Alten dann gestreikt.
Trau ich mir nicht mehr.
3 Paare- und nicht mehr ganz jugendlich vom Alter her.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4719
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Masttauben

Beitragvon Zacharias am Sa 16. Mär 2019, 15:23

Ich würde die Kings erst mal inserieren, Suppe kannst du immer noch machen.
Ja, die Erfahrung musste ich auch schon machen, dass die Eltern streiken. Oder einmal habe ich das Küken solange auf den Boden gesetzt und danach wollte es partout nicht mehr im Nest bleiben.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3165
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Masttauben

Beitragvon hobbygaertnerin am Mo 8. Apr 2019, 05:38

Seit ein paar Tagen brüten die Tauben, dachte schon, dass sie überhaupt nicht mehr anfangen.
Gestern hab ich in einem Schlag Texaner Tauben gesehen, die sahen prachtvoll aus.
Würden mir auch gefallen.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4719
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Masttauben

Beitragvon Zacharias am Mo 8. Apr 2019, 12:13

Ich bekomme heute den Umbau des Taubenschlags fertig, dann sind die Nester nach außen angebaut und nehmen den Tauben keinen Platz weg. So haben sie mehr Nester und ich hoffe, das hebt die Brutstimmung. Bisher brüten nur 2 Paare, wie in den letzten Jahren auch.
Das Interesse an Hubbeltauben steigt, ich bekomme immer öfter Anfragen nach Zuchttieren.
Texaner sollen ja auch gute Masttauben sein, tausche Sie doch gegen die Kings aus.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3165
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Masttauben

Beitragvon Zacharias am Di 9. Apr 2019, 00:18

Pustekuchen, nix fertig geworden, war doch schwieriger als gedacht. Die Tauben waren lange Zeit schwer beeindruckt vom Umbau, vor allem, weil ich ihnen die Lieblingssitzstange versetzen musste. Sie drängten sich alle in die Ecke, die am weitesten von der fehlenden Rückwand entfernt war. Schien also ganz einfach. Hinten hatte ich zur Sicherheit Schafsdraht gezogen und war mir sicher, dass sie da im Ernstfall nicht durchpassen. Da hatte ich mich aber gründlich verschätzt. Ich war nur einmal kurz weg um was zu holen und als ich wiederkam hob mein Lieblingstäuber gerade ab... Er blieb noch lange in der Nähe, aber jeder Versuch ihn einzufangen, scheiterte. Jetzt gibt es vorm Schafdraht noch Kaninchendraht.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3165
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


VorherigeNächste

Zurück zu Vögel, sonstige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast