Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanieren?

(wir werden nicht gebraten)
strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanieren?

#1

Beitrag von strega » Di 14. Aug 2018, 11:28

Hi Leute,

ich hoff jemand kann mir helfen...
ich kümmere mich ja grad um zwei Hirtenhundemädels, die wir vor einem Monat etwa ausgesetzt an der Strasse gefunden haben...
sie waren gut mausgross am Anfang und sind jetzt schon richtige Wonnehundis, etwa 6 Wochen alt.

Die eine war letzte Woche einen Tag sehr schlapp und ich bin dann gleich zur veterinaria, die hat Blut abgenommen und dann Antibiotika empfohlen, aufgrund eines Zeckenbisses, den das Mädel hatte als sie etwa drei Wochen alt war und die Zecke haben Freunde rausgemacht, dabei ist ihr aber ein Loch geblieben im Fleisch, veterinaria meint dass sie mit dieser Infektion noch zu kämpfen hätt, daher die Antibiotika...

ich soll sie ihr nun sage und schreibe 30 Tage lang geben alle 24 Stunden, dazu einen Sirup vor den Hauptmahlzeiten, der den Magen schonen soll.....
und es ist mir total unwohl dabei, so ein kleines Wesen mit Antibiotika vollzustopfen...
und ich frag mich auch, hab das auch die Tierärztin gefragt, wie ist das dann mit der Darmflora der Kleinen, die ist doch dann total kaputt???!!!
Tierärztin hat mir ein Vitamin-B-Präparat empfohlen, das sowohl für Kinder als auch für Hundekinder gehen soll.... aber ich bin nicht sonderlich überzeugt :hmm: :hmm: :hmm: :hmm:

Jetzt frag ich halt mal ob ihr Tipps habt, wie ich hier helfen kann in Sachen körpereigene Abwehrkraft wieder aufbauen auf möglichst natürlichem Wege...
für Menschen mit zerstörter Darmflora gibts Produkte wie Symbioflor.... kenn ich selbst, aber ist wohl nur für menschliche Darmflora...
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5934
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#2

Beitrag von 65375 » Di 14. Aug 2018, 11:40

Gib mal Darmsanierung Welpen in die Suche. Da kommt einiges. Du bist offensichtlich nicht allein mit Deinem Problem.
Und dann gab's noch Werbung für so ein Pulver, das hauptsächlich aus Kräutern besteht. Das kann man vielleicht selbst zusammenbasteln.
Joghurt wird auf einer Seite empfohlen. Geben wohl manche Hundebesitzer routinemäßig nach der Wurmkur.

Gute Besserung für die Kleine1

kaliz
Beiträge: 686
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#3

Beitrag von kaliz » Di 14. Aug 2018, 12:35

Es gibt für Hunde einen ganzen Haufen verschiedener Probiotika die man zur Darmsanierung hernehmen kann.
Meine Katzen haben von der Tierärztin zur Darmsanierung FortiFlora bekommen, das enthält verschiedene auf Katzen abgestimmte Bakterien. Es gibt davon, glaube ich, auch eine Version für Hunde.

viktualia
Beiträge: 2188
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#4

Beitrag von viktualia » Di 14. Aug 2018, 19:46

Ui. gute Besserung wünsch ich auch erst mal.
Ich denke, das Hauptproblem ist, dass die beide ja nicht gesäugt wurden und von daher schon darmtechnisch ein wenig hinterher hinken.
Möglicherweise ist das auch Grund für die Dauer der Infektion, bzw. die Dauer der Medikation....
Vergiss Probiotika, die sind sowieso dreiviertel Geldschinderei und während der AB Gabe sowieso unwirksam - was die Magensäure übrig lässt, wird von dem AB geplättet.

Präbiotika, also Sachen, mit denen die vorhandenen "guten" Bakterien ne Chance gegen die "schlechten" bekommen ist das, was du grundsätzlich brauchst. Für beide Hunde!
Das dürften bei Hunden die selben Sachen sein, wie bei uns Menschen und Meerschweinchen: Ballaststoffe im allgemeinen, Äpfel und Joghurt im besonderen.
Gerieben, auch Möhren, versuch auch Chicoree, googel halt...(Schwarzwurzeln fallen mir grad ein, kannst nicht brauchen). Versuch auch Sauerkraut, fermentiertes, aber vorsichtig anfüttern!!!
Kein, oder möglichst wenig Getreide, auf Zucker muss ich dich sicher nicht hinweisen,
- während der AB Gabe ganz doll drauf achten, dasss die "schlechten" Darmbaktis in Schach gehalten werden, kein/wenig Getreide/Zucker etc. ist echt wichtig.
Hafer ist da besser als Weizen; googel halt in die Richtung: wenig "schlechtes" während der AB Gabe, viel verschiedenes Gutes danach (präbiotisch). (Natürlich auch schon während dessen...)

Und für beide! Und wirklich möglichst viel verschiedenes, alles, was du kriegen kannst, Darmflora bildet sich ja je nach Angebot. Und immer schön langsam anfüttern, alles, was sie mag dann öfter und mehr.
Kräuter und Gewürze kannst du, meiner Erfahrung nach, auch nehmen wie bei Menschen: AFeKü, Anis, Fenchel Kümmel für den Bauch, Knobi, Zwiebel gegen Infektionen und so weiter;
alles durch die Bank ausprobieren, lass die Hundis entscheiden.
Ich kannte mal nen Dackel, der stand total auf Zwiebeln...
Viel Glück!

ina maka
Beiträge: 10255
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#5

Beitrag von ina maka » Di 14. Aug 2018, 23:52

Unsre Hündin leert so gerne das Katzenklo aus - hab mal wo gelesen, dass das manche Hunde machen, um sich mit den "richtigen" (also denen von einem Carivoren) Darmbakterien zu versorgen.
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#6

Beitrag von Minze » Mi 15. Aug 2018, 09:32

viktualia hat geschrieben:Knobi, Zwiebel gegen Infektionen
Achtung, Knoblauch und Zwiebeln sind für Hunde toxisch, mag sein, daß es welche gibt, die es vertragen, den Kleinen würde ich es auf gar keinen Fall geben. Siehe z.B. hier: http://www.hund-katze-maus.net/index.ph ... news%5D=20

Alles Gute für die Kleinen, die so ein Glück hatten, daß Du sie gefunden hast. Foto? :hhe:
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
marceb
Administrator
Beiträge: 859
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 10:01
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in
Wohnort: Neustadt in Holstein

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#7

Beitrag von marceb » Mi 15. Aug 2018, 11:40

Mit der Darmsanierung kann man erst anfangen, wenn der Hund keine Antibiotika mehr bekommt.
Jetzt kannst du ihn nur durch leicht verdauliche Nahrung unterstützten. gekochtes oder rohes Hühnchenfleisch.

Später dann auf rohes Fleisch umstellen mit etwas Leber, Herzen, aber nur 1 bis 2 Hähnchenleber auf ca. 1kg Fleisch.
Falls Durchfall dann die "Morosche Karottensuppe".
https://www.barf-lounge.de/wissenswerte ... ttensuppe/
Möglichst kein Getreide und auch getreidefreies Futter nehmen.

Der Rest macht die Natur selber.

Wurde bei dem Hund Anaplasmose (wird durch Zecken übertragen) nachgewiesen, dann ist das mit den 30 Tagen in Ordnung, sonst nicht.

Gruß
Martina

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#8

Beitrag von strega » Mi 15. Aug 2018, 16:23

Liebe Leut,

ich danke euch.

Sie hat gestern vormittag am Strand und heute nacht erbrochen. Hab heut wenig geschlafen irgendwie...

Anaplasmose wurde nicht nachgewiesen. Und ich hab mir sagen lassen dass die betreffende Tierärztin doch ziemlich locker mal AB empfiehlt, auch wenn sies nach meiner Nachfrage diesbezüglich nicht so sagte.

Ich bin ziemlich entschieden, dass ich nun die Dosis halbiere, bisher bekam sie eine halbe Pastille pro Tag, heut gab ich ihr nur eine Viertelte, und bis jetzt ist alles gut, das Futter blieb drin.
Haferflocken wären gut, bekomm ich hier aber nicht so einfach.
Ich schätz ich muss mehr auf rohes Fleisch gehen und Gemüse, bisher gabs eventuell zu viel Gekochtes?
Hab bis jetzt so alles mögliche gegeben, so quer vom Tisch, auch mal gekauftes Hundefutter zugesetzt zu etwas Reis oder Nudeln, Schaffleisch, sie stehen auf Mozzarella.... Hundefutter mit Zucker drin boykottier ich, aber fast alles was es hier in den Supermärkten gibt enthält Zucker.... ich koch daher eher selbst für sie. Joghurt und Huhn haben wir bisher eher nicht gehabt.

äh ja, und sie fressen beide gerne Taubenfedern und Mövenfedern, muss irgendwie lecker sein :schaf_1:

Jaaa, heut früh war ich mit ihnen am Strand, wir haben toll gespielt, auch mit anderen Hunden, und ganz viele Leute kamen extra her um sie zu streicheln.... sie sind auch megagigasüss :dogz:
ragazze-272.JPG
ragazze-272.JPG (168.33 KiB) 1076 mal betrachtet
ragazze-191.JPG
ragazze-191.JPG (168.05 KiB) 1076 mal betrachtet
ragazze-164.JPG
ragazze-164.JPG (196.74 KiB) 1075 mal betrachtet
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

kaliz
Beiträge: 686
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#9

Beitrag von kaliz » Mi 15. Aug 2018, 17:59

Schon mal angefangene Antibiotika-Gaben zu verändern oder gar ganz abzusetzen bevor sie fertig sind ist gefährlich. So können Antibiotika-Resistenzen und Multiresistente Keime entstehen. Bei Antibiotika heißt es ganz oder gar nicht.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Welpe bekommt Antibiotika.... wie Darmflora danach sanie

#10

Beitrag von Minze » Mi 15. Aug 2018, 18:19

Danke für die Fotos, niedliche Knutschkugeln hast Du da :verknallt:
Liebe Grüße
Minze

Antworten

Zurück zu „Haustiere“