>1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon ChubNiggurath am Do 12. Jul 2018, 15:14

Du kannst mich auch Chub oder Niggurath oder Die Ziege Mit Den Tausend Jungen" nennen. :engel:
Ich habe von Straw "Das große Buch der Selbstversorgung" geschenkt bekommen und finde den Teil mit dem "Spatenlosen Garten" sehr interessant, aber um erstmal einen grund rein zu bekommen etc. finde ich das umgraben zur völligen Neugestaltung sinnvoll. Da ich das nicht jährlich machen möchte reicht es ja ne Fräse zu mieten
Benutzeravatar
ChubNiggurath
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 10. Jul 2018, 22:44


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon moorhexe am Do 12. Jul 2018, 15:27

ich habe auch nie umgegraben. ich habe viel gemulcht.
sonnige grüße von barbara
______________________
jeder winter wird zum frühling
http://www.regenwald.org
Benutzeravatar
moorhexe
 
Beiträge: 1080
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 19:36


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon centauri am Do 12. Jul 2018, 15:29

@ivy
ja klar wenn mal Struktur drin ist dann bräuchte man das nicht mehr. Aber so wie sich das anhört sind es 1000 m² verunkrautete Fläche. Und die sollen erst mal etwas bearbeitet werden. Das kann natürlich auch jeder mit dem Spaten machen oder wie auch immer. Nur da mit einer Harke durchgehen funzt natürlich auch. Wenn man die Zeit hat. Nur bei den m² fängt man hinten wieder an wenn man vorne fertig ist. Auch die Idee von Küstenharry mit dem abschälen finde ich nicht schlecht. Nur das würde ich bei der Fläche auch nicht ohne Bagger machen wollen weil ich die Zeit sinnvoller nutzen kann. Für die Urbarmachung deiner ca. 200 m² würden wir wahrscheinlich grade mal 2 Std brauchen. Den Rest der Zeit würden wir sinnvoller nutzen. :pfeif:
Jeder eben so wie er mag. Ich sehe eben alles auch aus dem wirtschaftlichen Aspekt. Und da spielt der Faktor Zeit eben auch eine Rolle. :)
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 5025
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon Oelkanne am Do 12. Jul 2018, 15:55

Wenn schon Technik herangeschafft wird, würde ich sogar noch einen Schritt weiter wie Centaurie gehen und nach dem abmulchen (oder besser 3-5cm tiefen Einfräsen) des Aufwuchses das ganze Gedöns 35cm tieferlegen,
sprich sauber umpflügen.

Denn dann ist das Zeug "entsorgt" und stört nicht bei einer nachfolgenden Bepflanzung/Bearbeitung mit Kleingeräten und lockerer als mit einem Pflug bekommt man die Erde nicht.
Benutzeravatar
Oelkanne
 
Beiträge: 1984
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon poison ivy am Do 12. Jul 2018, 18:54

centauri hat geschrieben:@ivy
Für die Urbarmachung deiner ca. 200 m² würden wir wahrscheinlich grade mal 2 Std brauchen.

heisst nach Adam Riese ein guter Tag und die 1000qm sind fertig zur Aussaat

den Rest lass ich ungetippt
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1826
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon Küstenharry am Do 12. Jul 2018, 19:50

Was für einen Boden hast du denn vor Ort?

Bei unserem fruchtbarem Marschboden hier, holt sich die Natur über die feuchten Wintermonate die Erde zurück.
ich war verwundert im April, was sich für eine dicke Grasnarbe erneut gebildet hatte, obwohl ich das Jahr zuvor umgegraben und gefräst hatte.
Nur jetzt besteht das Problem, dass man nicht mehr vernünftig fräsen kann, da Erdbeerdauerkulturen und aussamender Kohl stehen bleibt.
Jetzt im Herbst werde ich es wohl mal mit einer Leguminosenmischung probieren, um den Winterwildwuchs einzudämmen, oder eine Siloplane drüber ziehen.
Gruss von der Küste

Harry
Benutzeravatar
Küstenharry
 
Beiträge: 113
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon Oelkanne am Do 12. Jul 2018, 19:56

Küstenharry hat geschrieben:Jetzt im Herbst werde ich es wohl mal mit einer Leguminosenmischung probieren, um den Winterwildwuchs einzudämmen, oder eine Siloplane drüber ziehen.

Nimm die Siloplane.
Leguminosen haben alle samt eine Konkurrenzkraft von naha Null,
da lacht das Gras nur
Benutzeravatar
Oelkanne
 
Beiträge: 1984
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon Dyrsian am Do 12. Jul 2018, 20:06

Wenn da Ackerwinde drin ist, brauchst du dir über Samen keine Sorgen mehr zu machen. :ohoh:
Ob man da ohne ein systemisch wirkendes Herbizid jemals wieder was anbauen kann?
Benutzeravatar
Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Wohnort: Duisburg
Familienstand: in einer Beziehung


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon ChubNiggurath am Do 12. Jul 2018, 20:26

poison ivy hat geschrieben:
centauri hat geschrieben:@ivy
Für die Urbarmachung deiner ca. 200 m² würden wir wahrscheinlich grade mal 2 Std brauchen.

heisst nach Adam Riese ein guter Tag und die 1000qm sind fertig zur Aussaat

den Rest lass ich ungetippt

Naja das Haus ist ja auch noch da und es ist aktuell nur im Besitz eines funktionsfähigen Bades, da tut ein Tag richtig weh (und täusche ich mich oder sorgt hier umgraben für ähnliche Glaubenskriege wie catch and release in Angelforen?)
Benutzeravatar
ChubNiggurath
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 10. Jul 2018, 22:44


Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

Beitragvon Küstenharry am Do 12. Jul 2018, 21:03

Naja das Haus ist ja auch noch da und es ist aktuell nur im Besitz eines funktionsfähigen Bades, da tut ein Tag richtig weh (und täusche ich mich oder sorgt hier umgraben für ähnliche Glaubenskriege wie catch and release in Angelforen?)


Glaubenskriege glaube ich eher nicht.
Eher mit welchen Tricks und Kniffs, man mit möglichst geringen Aufwand, den Gartenboden fruchtbar und aussaatreif macht.
Wir sind auch noch am Bauen und momentan wird an einer 40m2 Holzveranda gezimmert.
Gruss von der Küste

Harry
Benutzeravatar
Küstenharry
 
Beiträge: 113
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste


VorherigeNächste

Zurück zu Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste