Hühnersättel selbst genäht

hier wird euch am Zeug geflickt
Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1329
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Hühnersättel selbst genäht

#31

Beitrag von karl-erwins-frau » Sa 28. Sep 2013, 08:48

Ja, die Henne sieht richtig schlimm aus. Hatte zwei von einem Züchter bekommen die waren quasi komplett kahl und super fett - eigentlich ideal zum schlachten.
Eine hat sich schon super erholt bei dieser hier dauert's noch bissl.

Wenn sie sich die Sättel ausziehen sitzen sie vermutlich nicht richtig. Mein lassen mittlerweile auch die 1-Minute-T-Shirt-Variante wochenlang drauf. Vermutlich Gewöhnungssache.
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Bunz
Beiträge: 1295
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 06:30
Wohnort: Sachsen

Re: Hühnersättel selbst genäht

#32

Beitrag von Bunz » So 29. Sep 2013, 06:27

Wenn bei mir die Hühner nackige Stellen zeigen, schlachte ich den Hahn. Fertig.
lg
Bunz
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche und nicht durch die Apotheke.
Sebastian Kneipp

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Hühnersättel selbst genäht

#33

Beitrag von fuxi » Do 5. Dez 2013, 12:46

Mein Wachtelhahn hat jetzt anscheinend auch eine Lieblingshenne (weil die anderen ihn fast alle nicht mehr ranlassen), die auf dem unteren Rücken nun entsprechend gerupft aussieht. Im Sommer würde ich da nicht eingreifen, aber jetzt über den Winter ist der alten Dame vielleicht dann doch recht kalt mit der kahlen Stelle.
Aber eine Frage stellt sich mir noch: Wenn die Sättel nass werden, ist das dann nicht noch kälter als ohne (außer vielleicht bei Wollstoff)? Und was, wenn es dann richtig knackig kalt wird? Kann die Kondensfeuchtigkeit oder irgendwelche andere Feuchtigkeit dann nicht einfrieren und die Wachtel noch mehr auskühlen? :hmm:
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1329
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Hühnersättel selbst genäht

#34

Beitrag von karl-erwins-frau » Do 5. Dez 2013, 12:59

Wenn nass, dann gegen trocken tauschen... Anders wird's nicht gehen.
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Hühnersättel selbst genäht

#35

Beitrag von Lehrling » Do 5. Dez 2013, 15:31

Oberseite des Sattels aus Wachstuch oder anderem wasserabweisenden Gewebe machen.... :hmm:

liebe Grüße
Lehrling :opa:
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Hühnersättel selbst genäht

#36

Beitrag von fuxi » Fr 6. Dez 2013, 18:01

@KEF
Das ist nicht machbar. DIe Wachteln haben extra ein Abteil, das halb unter freiem Himmel ist. Jedesmal nach Regen oder Schnee zu tauschen ist mir eindeutig zu arbeistintensiv. Das muss irgendwie besser gehen (oder ich sehe ein Problem wo gar keins ist) :hmm:

@Lehrling
Hm... das könnte gehen. Feuchtigkeit vom Schwitzen kann sich darunter ja eigentlich nicht sammeln, da Wachteln meines Wissens nach zur Temperaturregulierung nicht schwitzen sondern hecheln.
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Winnie07
Beiträge: 692
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:24
Wohnort: Kematen

Re: Hühnersättel selbst genäht

#37

Beitrag von Winnie07 » Fr 6. Dez 2013, 18:35

Ich habe 2 Sättel gekauft, und das Material ist noch nie feucht-klamm gewesen. Ich denke, dass das bei "normalem" Stoff anders aussehen würde. Mittlerweile gibt es den schuldigen Hahn nicht mehr, und der Sattel kam runter. Er hatte ein halbes Jahr problemlos gehalten, ich habe ihn gewaschen, und er sieht aus wie vorher...Grundsätzlich ist selber machen schön, nur wäre ich hier eindeutig überfordert gewesen.
lg
Winnie07

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Hühnersättel selbst genäht

#38

Beitrag von fuxi » Do 2. Mär 2017, 15:29

Hiermit reiche ich das Bild meiner damals genähten Wachtelsättel nach. Gemacht aus Polyesterfilz.
Hatte funktioniert, allerdings hätten die Gummis noch etwas straffer sein können. So musste ich dann einmal täglich den Sitz der Gummistrippen korrigieren.

Mittlerweile habe ich eh keinen Hahn mehr.
Wachtelsattel - Archivbild
Wachtelsattel - Archivbild
DSC03337_web.jpg (203.3 KiB) 3694 mal betrachtet
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Hotzenwalder
Beiträge: 486
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 00:11
Familienstand: verheiratet

wasserdichte Hühnersättel

#39

Beitrag von Hotzenwalder » Fr 3. Mär 2017, 00:12

Hallo zusammen,

hier gibt es wasserdichte Modelle.

https://www.huehnersattel-by-kruemelnett.de
Vermutlich werde ich hier kaufen.

Grüße vom Hotzenwalder

andi
Beiträge: 19
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:31
Familienstand: Single

Re: Hühnersättel selbst genäht

#40

Beitrag von andi » Mo 5. Feb 2018, 03:54

wated alles jibt :) :lol:

Antworten

Zurück zu „Nähstube“