Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Enten, Gänse, Schwäne
mot437
Beiträge: 5388
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

#21

Beitrag von mot437 » Fr 29. Mai 2015, 21:15

Hm weis nicht. :pfeif: :aeh:

Lach :holy:
Sei gut cowboy

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2227
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

#22

Beitrag von Oli » Sa 30. Mai 2015, 19:53

Naja, angenommen Du würdest eine tote Elster irgendwo am Strassenrand finden, könntest Du die dort aufhängen, wo die Viecher ein Problem sind. An sich kommen die dann nicht mehr. Und die Mumien bleiben lange benutzbar, wenn die regengeschützt hängen, ich weiss das. :hexxx:

Tweety
Beiträge: 2
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 13:43

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

#23

Beitrag von Tweety » Mi 31. Aug 2016, 14:00

Da wir gerade so schön beinandsitzen ^^
Wir haben seit 3 jahren ein laufentenpaar, im letzten Jahr 2015 hatten sie 10 Küken und dass war eher aus *Versehen* . Wir dachten nachdem im Jahr davor 2014, keine Küken geschlüpft sind, da nicht befruchtet, wirds auch 2015 nix damit.
Bis auf 2 sind alle Küken durchgekommen. Die anderen 8 haben wir dann verkauft, da unser Garten zu klein für so eine große Entenschar ist.

2016 hat sie mehrmals Eier gelegt, vl 8 Tage angebrütet und dann ging sie lieber wieder in den Garten bummeln, was mir auch sehr recht war. Ich hab die Zeit und die Nerven nicht, dauernd zu schaun wo die kleinen Wuserl nun wieder sind und ob es ihnen gut geht.

Nun sind Maxi und Moritz seit 1 Woche ca in der Mauser. Ist ja nicht das erste mal :) Was mich heute allerdings tooootal verwunderte, Maxi des brave liabe ruhige Entenmäderl, ging auf mich los! Ich dachte ich seh nicht richtig!
Dass Moritz diese Anwandlungen hat,; vor allem von hinten :) bin ich ja gewohnt. Nur er dreht im letzten Augenblick um und tut so als ob nix wäre.
Aber Maxi ist so richtig geduckt mit ruckelndem Kopf und offenem Schnabel auf mich losgegangen und hat mich gezwickt. Ich war so verdattert, dass ich gar nicht reagierte, weil ja der Erpel immer im letzten Moment abdreht.
Da ich bei den Volieren und im Garten noch einiges zu tun hatte, ist sie immer wieder auf mich los. Ich hab dann fest aufgestampft und auch *gezischt* , erwischt hat sie mich nimmer :)

Ich möchte gerne wissen, ob das jemand auch so kennt und den evtl Grund. Wäre sehr nett wenn mir jemand antworten würde.

mot437
Beiträge: 5388
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

#24

Beitrag von mot437 » So 4. Sep 2016, 08:17

leider nein

ich würde sagen das beruhigt sich wider
und ich wüerd die eier unter jar täglich einsameln wen du nicht brüten wilst
die legen beser als hüner zum teil
lg tom
Sei gut cowboy

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“