Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Enten, Gänse, Schwäne
kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von kleinesLicht » Sa 27. Jul 2013, 22:28

Jetzt, wo sie nicht mehr nachts eingesperrt werden, haben sie sich entschlossen zu brueten.

2011 haben wir einen Erpel und zwei Enten gekauft. Von denen habe ich letztes Jahr einer Freundin fuenf Eier mitgegeben, die sie von ihrer Ente mit ausbrueten lassen hat. Erhofft hatte ich mir, dass eine Ente bei rauskommt, die selber bruetet. Es war tatsaechlich eine Ente dabei. Ende letzten Jahres haben wir unseren Erpel gegen einen fremden getauscht.
Und genau, die Hoffnung hat sich erfuellt. :) Gibt aber noch einen Haken: eine der aelteren Enten sitzt ebenfalls mit auf dem Gelege. Entweder sie glucken zusammen drauf oder wechseln sich ab. Die dritte Ente flaniert mit dem Erpel.

Nun habe ich x- mal gelesen, dass Laufentenerpel ihre Jungen toeten. Muss ich mir da jetzt Sorgen machen?
viele Grüße
ein kleines Licht

greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2014
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von greymaulkin » So 28. Jul 2013, 09:30

Hallo, wir haben festgestellt, daß Erpel eh mit Vorsicht zu genießen sind. Unserer hat auch schon mal Küken anderer Arten getötet.
Wenn zwei Enten sitzen, dann kühlt das Gelege nicht ab, wenn Madame ka..., fressen, baden geht. Hatten wir auch schon mal, und es kam nur ein einziges Küken raus.
Dieses Jahr hat nur eine Ente gebrütet und es war....ach ja, gestern abend fehlte wieder eins und nun haben wir auch nur noch ein Küken. :bang:
Aber, was ich eigentlich erzählen wollte, die Ente ist mit ihrer Kükenschar abseits der zwei anderen gewesen, bis die Küken von schwarz auf rebhuhn ummauserten.
Instinkt? Um den Erpel auf Abstand zu halten? Für eine Ente war sie ganz schön aggressiv. So wie ein Velociraptor :haha: erst fauchen, dann zuschnappen.
Jetzt mausert der Erpel ja auch. Und wir haben festgestellt, daß er jetzt auch sexuell nicht mehr so nervig aktiv ist, insgesamt viel besser zu haben.
Wir haben halt viel beobachtet und hätten IHN zur Not abgesperrt.

Gruß, Bärbel

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5622
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von ihno » So 28. Jul 2013, 11:02

:eek: Ich glaube meine Frau ist auch in der Mauser :hmm: ( Sorry ein wenig Ot ).
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

Benutzeravatar
Spottdrossel
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 10:15
Wohnort: Alsfeld
Kontaktdaten:

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von Spottdrossel » So 28. Jul 2013, 12:07

In einem Blog hatte ich gerade von einem Entenküken gelesen, dem der Erpel das Flügelchen abmontiert hat.
Als ich mich für Laufenten interessierte, habe ich im Laufentenforum oft von "getrennten Verhältnissen" gelesen, weil den Erpeln nicht zu trauen war.
Hühner sind auch nur Menschen...
http://www.spottdrossel.net

kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von kleinesLicht » So 28. Jul 2013, 12:13

Wenn nicht noch jemand mit positiven Erfahrungen rumkommt, geht er entweder mit seiner Lieblingsente ans andere Ende des Grundstuecks, oder nach Sibirien... :hmm:
viele Grüße
ein kleines Licht

Benutzeravatar
Spottdrossel
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 10:15
Wohnort: Alsfeld
Kontaktdaten:

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von Spottdrossel » So 28. Jul 2013, 13:13

Ich hätte jetzt auch gedacht, nachdem er ja eine Dame zum flirten hat, setzt Du die Beiden extra, bis die Kleinen aus dem gröbsten raus sind.
Hühner sind auch nur Menschen...
http://www.spottdrossel.net

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von Olaf » Do 23. Apr 2015, 07:30

Moin,
in einem andern Thread hab ich es schon angedeutet:
Unsere Laufente macht anstalten zu brüten.
Aber gestern abend ist sie so mindestens 3 Stunden rumgelaufen.
Ranchers Gans, daran hat mich das erinnert, bleibt ja auch täglich nur ein paar Stunden sitzen, drum liegen ihre (also die Gänse-)Eier jetzt hier im Brüter.
Jetzt sitzt die Ente wieder. Heute nacht war leichter Frost, so -0,5, hoffentlich saß sie da schon.
Sie sitzt unterm Hühnerstall, das Nest ist auch nicht toll, aber immerhin, es ist eins, selbstgebaut.
Am Stall ist es gelegtenlich unruhig, Auf-Zumachen, Füttern, Eier einsammeln, irgendwann werd ich auch sauber machen müssen.
Die Hühner rennen da rum. Die findet sie vermutlich aber nicht schlimm, denn die Hühner haben Respekt vor den Laufenten.
Ichg habe eine prima Kiste, die hab ich letztes Jahr für das gluckende Seidenhuhn gebaut, als es in den Wachtelstall umziehen musste.
Ob ich es wagen kann, ihr die da hinzustellen und die Eier dort reinzulegen? Ich meine, sie legt die Eier seit mind. einem Monat unter den Hühnerstall, die Stelle an sich scheint sie für geeignet befunden zu haben.
Nun ja, ich werde heute mal beobachten, wie lange sie nicht draufsitzt, gestern nachmittag waren wir nicht da, drum kann ich nichts genaues sagen.
Hört die Ente eigentlich auf zu legen, wenn sie es "ernst" meint?
LG
Olaf
Edit: Hab das Thema eben noch schnell verschoben, diesen passenderen Thread eben erst entdeckt und gelesen. Ok, es scheint nicht einfach....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von Olaf » Fr 24. Apr 2015, 08:06

Update:
Elfriede scheint sich vormittags einen kurzen und gegen Abend einen mehrstündigen Ausflug zu gönnen. Ansonsten sitzt sie eisern.
Ich gehe mal davon aus, dass sie es besser weiß als ich, wie es richtig geht.
Ich weiß gar nicht, ob ich seinerzeit die Peinlichkeit zugegeben habe:
Als ich vorletztes Jahr die Gänse gebrütet habe, ist mir durch ein technisches Versehen die Heizung 24! Stunden ausgefallen. Die Gössel sind trotzdem geschlüpft.
Elfriede hat die Ausflüge aber offenbar auch genutzt, um ihr Nest zu optimieren, es sieht jetzt wesentlich besser aus.
(Ich hab von weit weg mit Zoom fotografiert, und nur eins)
k-elfriede_beim_brüten.jpg
k-elfriede_beim_brüten.jpg (87.42 KiB) 1751 mal betrachtet
UNd wenn man es weiß, können wir ja bis auf Auf- und Zusperren alle Aktivitäten am Stall in den spätenNachmittag verlegen, passt sogar zu meinem Arbeitsrhythmus.
Gestern hat sie wieder ein Ei gelegt, heute konnte ich noch nicht gucken.
Das kann doch so nicht weiter gehen, wann sollen die denn schlüpfen?
LG
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

mot437
Beiträge: 5388
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von mot437 » Fr 24. Apr 2015, 09:47

Also wen. Man mit. Nem wasserfesten stift mal auf ale n punkt macht oder das datum schreibt. Kan man. Bei dazulegen. Auch was machen. Sonst gets nur mit schieren. Mal die uberschusigen. Abfischen
Meine stumente. Hat nun drei kuken fon siben. Eiern. Und sass. Auf uber. FunfundZwanzig. Ubereinander auf dem heuboden. Hab durch schieren abgefischt was ehh tod war. Oder nich befruchtet

Was. Aber nun bei der. Tochter. Die jetzt dort bruetet auch ist. Ist wie bei mutter das sie die eier zuwenig befeuchten. Luftblater beim schieren. N fiertel. Oder mer. Sahh ich gestern. Aber bewegen sich schon im ei. Also nich tod Nun mus ich n eimer mit wasser hochnemen und zweimal am tag. Das brustgefider nassmachen.

Get. Natuerlich nur mit halbwegs zamen enten.
Sei gut cowboy

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Laufenten - Naturbrut - Hilfe!

Beitrag von Olaf » Di 12. Mai 2015, 19:54

Ach, hier passts wohl am besten.
Elfriede geht jeden abend mal vom Nest, und rastest dann immer etwas aus vor Bewegungsdrang.
Manchmal jagt sie aus purer Lebensfreude ein Huhn, selbst der Hahn fürchtet sich ja vor den Laufis, die müssen brutal beißen können.
Heute, ich hatte die Kamera wegen was anderm in der Hand, hab ich sie gekriegt.
Mit Zoom und ohne Blitz, deswegen ist es etwas unscharf, und sie ist auch wirklich schnell:
k-elfriede2.jpg
k-elfriede2.jpg (103.05 KiB) 1697 mal betrachtet
k-elfriede.jpg
k-elfriede.jpg (96.26 KiB) 1697 mal betrachtet
LG
Olaf
PS:
Gestern hab ich zufällig zugeschaut, wie sie die Eier wendet, sie macht das sehr gewissenhaft....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“