Entenhaltung -wie macht ihr das?

Enten, Gänse, Schwäne
Sylv
Beiträge: 95
Registriert: Do 21. Jul 2011, 08:39
Familienstand: verheiratet

Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von Sylv » Di 12. Feb 2013, 18:04

Hallo,

Mich würde bitte interessieren, wie ihr Eure Enten haltet. Was füttert ihr im Winter? Lasst ihr sie raus im Winter? Wie sehen die Erfolge der Selbstzucht aus, habt ihr jedes Jahr Küken? Was für Entenrassen haltet ihr und was gibt es für Vor- und Nachteile?

Vielen lieben Dank für Euren "Input" im Voraus.

LG Sylvia

sybille
Beiträge: 3378
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von sybille » Di 12. Feb 2013, 18:59

Enten müssen auch im Winter raus und am besten auch im Winter eine Möglichkeit zum Baden haben. Du kannst Weizen und Hafer füttern.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2157
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Wohnort: Canada

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von citty » Di 12. Feb 2013, 21:14

Hi,

Getreide als Basis, trockenes Brot und sonstige Reste, oder? Die Ente gilt doch als Schwein des kleinen Mannes.
Vielleicht klappt es bei uns dieses Jahr mit der Entenhaltung.

LG Citty

Bunz
Beiträge: 1295
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 06:30
Wohnort: Sachsen

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von Bunz » Mi 13. Feb 2013, 07:22

Hallo Sylvia,
wir holen jedes Jahr in Dahlen Entenküken (Mularden=Kreuzung zwischen Warzenente und Komme jetzt nicht drauf), ziehen sie groß und schlachten im Herbst.
Fertig.
lg
Bunz
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche und nicht durch die Apotheke.
Sebastian Kneipp

kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von kleinesLicht » Mi 13. Feb 2013, 08:19

Guten Morgen,

Wir haben bisher nur Laufenten.

Vorletztes Jahr habe ich zwei Enten, einen Erpel vom Wagen gekauft. Letztes Jahr Ende Maerz, glaub ich, hatten wir die ersten Eier. Selber brueten wollten die Tiere nicht, so habe ich einer Freundin fuenf Eier gegeben, die sie ihrer Ente untergejubelt hat. Vier Wochen spaeter brachte sie drei suesse Kueken. Die beiden Erpel davon gab's zu Weihnachten. Ich haette nie im Leben fuer moeglich gehalten, dass die sooo lecker und zart sind.
Nachts kommen alle Vier in einen Kleinen Stall ohne Wasser und Brot und frueh werden sie rausgelassen und koennen das gesamte Grundstueck in Beschlag nehmen. Ich fuettere nur Weizen zu, Mais fressen sie nicht. Ab und an gibt es ein wenig Legemehl und grosse Kohl- und Salatblaetter, ansonsten muessen sie sich selbst versorgen.
Wasser haben wir kein so grosses Angebot. Bei uns sind zwei Moertelwannen, ein kleiner Teich und eine alte Dreieckbadewanne vergraben, die die Enten zum Baden nutzen.
viele Grüße
ein kleines Licht

Schafmelker

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von Schafmelker » Mi 13. Feb 2013, 16:12

Bunz hat geschrieben:(Mularden=Kreuzung zwischen Warzenente und Komme jetzt nicht drauf


Warzenente und Deutscher Pekingente

--------

Enten sollten wenn irgendwie möglich Wasser zur Verfügung haben, eine Duschwanne reicht für kleine Rassen wie die Hochbrutflugente. Für größere Rassen wie die Gimbsheimer oder Aylesburyente sollte man um eine vernünftige Befruchtung der Eier zu erzielen eine etwas höhere Wassertiefe bieten. Unsere Enten bekommen eine Mischung aus Gerste, Hafer und Triticale. Getreideschrot sollte man immer in Wasser einweichen und auf Roggen sollte ganz verzichtet werden. Küchenabfälle können gefüttert werden aber es sind keine Müllschlucker.

LG
Dateianhänge
EntenFeb13
EntenFeb13
Enten.jpg (212.04 KiB) 2510 mal betrachtet

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von fuxi » Mi 13. Feb 2013, 16:23

Bin neugierig:
Warum keinen Roggen?
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von Thomas/V. » Mi 13. Feb 2013, 17:44

Begrenzend für seine Eignung als Futtermittel ist ein hoher Anteil an schwer verdaulichen Nicht-Stärke-Polysacchariden (siehe hierzu auch den Abschnitt Physiologie). Zudem weist Roggen eine recht niedrige Verdaulichkeit im Dünndarm der essentiellen Aminosäuren Threonin, Tryptophan, Lysin und Methionin auf. Roggenrationen sollten daher mit Aminosäuren ergänzt werden.[12]
aus Wikipedia

Roggen ist als Tierfutter wohl nicht ganz so gut wie die anderen Getreidearten
für Hühner und wohl auch anderes Geflügel eher weniger geeignet, weil die o.g. Aminosäuren eh schon meistens Mangelware sind
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Bunz
Beiträge: 1295
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 06:30
Wohnort: Sachsen

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von Bunz » Do 14. Feb 2013, 06:47

Man kann es auch einfach ausprobieren.
Habe mal den Hühnern Roggen hingestreut. Sie fressen ihn definitiv nicht.
lg
Bunz
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche und nicht durch die Apotheke.
Sebastian Kneipp

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3196
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Entenhaltung -wie macht ihr das?

Beitrag von Zacharias » Do 14. Feb 2013, 11:39

Mmh, meine fressen ihn, die Gierschlunde nehmen einfach alles was sie kriegen können.
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“