Laufenten

Enten, Gänse, Schwäne
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5622
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Laufenten

Beitrag von ihno » Do 24. Aug 2017, 22:11

klein Ihno lebt auch nur noch weil er so schnell ist. :holy:
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

Zaphira
Beiträge: 338
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Familienstand: verliebt
Wohnort: Franken

Re: Laufenten

Beitrag von Zaphira » Do 24. Aug 2017, 22:22

ihno hat geschrieben:klein Ihno lebt auch nur noch weil er so schnell ist. :holy:
Und klein ihno ist dein "Lauferbel", den du zum Fressen gern hast, der aber zu schnell für dich ist?
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Laufenten

Beitrag von Adjua » Do 24. Aug 2017, 22:26

Zaphira hat geschrieben:In meiner Nachbarschaft hatte eine Familie auch mal ein Laufentenpaar im Garten. Um das ganze Grundstück ist ein Holzzaun von einem Meter hoch und der Gemüsegarten ist auch eingezäunt.
Ich hab aktuell 30 Enten. Wenn die andauernd Schnattern würden - und bei jedem, der vorbei geht in ein lautes Qua Qua ausbrechen würden. Ich würde wahnsinning.

Und nein, die Enten sind keine Familienmitglieder, obwohl fast alle bei uns geboren sind. Sie kriegen ein gutes Leben, das dann schnell und schmerzlos beendet wird. Und hab ich ausgezeichnetes Fleisch produziert und bin stolz darauf.

RichardBurgenlandler
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3325
Registriert: Di 3. Dez 2013, 16:23
Kontaktdaten:

Re: Laufenten

Beitrag von RichardBurgenlandler » Do 24. Aug 2017, 22:30

Adjua hat geschrieben:Wenn die andauernd Schnattern würden - und bei jedem, der vorbei geht in ein lautes Qua Qua ausbrechen würden.
Na wen du das unbedingt willst kannst du meine 4 Gänse haben :engel: Die sind lauter als die Esel ud die Ziegen zusammen.
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde

ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 5622
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Familienstand: verliebt
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Laufenten

Beitrag von ihno » Do 24. Aug 2017, 22:31

Zaphira hat geschrieben:
ihno hat geschrieben:klein Ihno lebt auch nur noch weil er so schnell ist. :holy:
Und klein ihno ist dein "Lauferbel", den du zum Fressen gern hast, der aber zu schnell für dich ist?
ja so ähnlich
:kuuh:
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Laufenten

Beitrag von Adjua » Do 24. Aug 2017, 22:43

RichardBurgenlandler hat geschrieben:
Adjua hat geschrieben:Wenn die andauernd Schnattern würden - und bei jedem, der vorbei geht in ein lautes Qua Qua ausbrechen würden.
Na wen du das unbedingt willst kannst du meine 4 Gänse haben :engel: Die sind lauter als die Esel ud die Ziegen zusammen.
Gerne, nehme ich. Aber nur im Sommer, für die Alm. Da wärs nämlich gut. wenn jemand Terror macht, sobald irgendwer oder irgendwas im Anmarsch ist. :grinblum:

Eule
Beiträge: 88
Registriert: So 8. Aug 2010, 19:06
Wohnort: Hunsrück

Re: Laufenten

Beitrag von Eule » So 27. Aug 2017, 20:50

Hallo Adjua,
Du bist ja richtig auf Kriegsfuß mit Laufenten, dabei hast Du nicht mal selbst welche. Natürlich muß man die einzäunen, schon damit der Fuchs sie tagsüber nicht erwischt. Wenn die Enten nicht rauskommen, kann auch der Fuchs auf die Schnelle nicht rein. Geflügelzaun dehnt sich zu sehr in alle Richtungen, da schlüpfen die schon mal unten durch, aber feste Zaunelemente sind gut. Also meine Hühner sind lauter als meine 6 Laufis. Die quaken eigentlich nur, wenn sie Angst haben und auf der Flucht sind oder eine Ente auf Abwegen ist. Wenn sie Küken haben, ist jeder neue Gegenstand furchtbar gefährlich und es gibt Geschatter, aber im Normalfall sind sie einfach süß, wenn sie schnäbeln und dabei kleine leise Genußlaute von sich geben. Meine Erpel haben mehr Angst als Vaterlandsliebe, die lasssen sich von den kleinen Seidenhühnern das Futter wegnehmen. Nur wenn der Hahn mal alleine unterwegs ist, wird er von einem Erpel gejagt. Bei Kartoffeln und Kohl fressen sie alle Schädlinge ab, ohne die Pflanzen kaputt zu machen. Meine Tomaten sind auch sicher. Mein Kräutergarten ist von Thuja umgeben und an die Hochbeete kommen sie nicht ran. Ich denke, bei dieser Rasse gibt es wie bei anderen auch, verschiedene Charaktere. Manchmal lasse ich meine Laufis, wenn ich draußen bin, auf dem ganzen Gelände rumlaufen. Sie kommen von ganz allein wieder in ihr Gehege, insbesondere weil weiter weg kein Wasser ist.
Wenn man nur 2-3 Enten hat, muß man ewig suchen, weil sie so leise sind. Vielleicht hält Dein Nachbar seine Laufis nicht artgerecht, so dass sie aggressiv sind und ausbrechen? Laufis brauchen mehr Fläche als ihre fliegenden Artgenossen. Wenn ich meine Laufis in das kleine, raubvogelsichereGehege sperre, gibt es auch grundsätzlich Gezeter, sobald ich in Sichtweite bin, weil sie einfach raus wollen.
Wir haben sogar eine Sitzgruppe im Geflügelgarten, weil es so entspannend ist, beim Kaffee trinken unserem Federvieh zuzusehen und das wäre es nicht, wenn es Lärm gäbe; übrigens: Stechmücken gibt es da auch nicht.
Dass sich Laufenten mit Wildenten paaren, ist kein Wunder oder ärgerlich, sie entstammen nämlich den Stockenten. Laufenten sind eine Kreuzung aus Stockenten mit einer auf Legeleistung gezüchteten Hausente, also kein Ziergeflügel. Laufis wurden ganz bewußt auf Schädlingsvertilgung mit Umwandlung zu Eiern gezüchtet.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Laufenten

Beitrag von Adjua » Mo 28. Aug 2017, 19:35

Liebe Eule,

Ich bin nicht auf Kriegsfuß, und ich bin froh, dass ich keine Laufenten genommen habe, seit ich die von den Nachbarn kenne.

Fix einzäunen geht gar nicht überall, bei uns zum Beispiel nicht. Im Winter ist nämlich das meiste Schipiste, was im Sommer mein Garten ist. Sowas gibts, genauso wie Nachbarn, die Hotels sind und Schwimmbäder haben, und weder Enten im Schwimmbad noch Enten auf ihrer Liegewiese schätzen.

Meine Nachbarn haben Probleme, ihre zwei einzuzäunen, obwohl sie alles bieten, was eine Ente braucht. Nur manche bieten mehr, so wie ich (Enten, die man begatten kann und grösseren Teich) und ein anderer Nachbar bietet auch mehr (Schwimmbad). Beide Nachbarn kommen von einem Bauernhof und sind nicht ganz blöd.

Die Nachbarin mit Laufenten hat sich jetzt übrigens auch Warzenenten genommen. Wahrscheinlich hat sie ihre Gründe.

Ich argumentiere hier lediglich gegen die Unlogik, nicht besonders produktive Enten und auch in ganz vielen Gebieten nicht leicht zu haltende Enten zu nehmen, die sich noch dazu (weil Erpel sehr paarungsfreudig und frech) zum Nachteil der Wildentenpopulation mit Wildenten verpaaren.

Weil Laufenten eben entgegen der Gerüchte, die im Internet kursieren
- keineswegs die einzigen sind, die rote Wegschnecken fressen
- keineswegs die einzigen Enten sind, die Schnecken am Grundstück ausrotten, ausser das Grundstück ist mehrere Hektar gross.
- keineswegs das Gemüse in Ruhe lassen.

Woraus zu schließen ist, dass man daher eine vernüftige, ruhige, produktive Entenrasse nehmen, die gleichzeitig Schnecken vernichtet.

Um diese Erfahrungen wiederzugeben, die ich mit meinem Warzenenten gemacht habe (fressen alle Schnecken, jeder Grösse, ohne jemals daran zu ersticken und decken mehrere tausend m2 problemlos und lautlos ab) und die Erfahrungen wiederzugeben, die ich mit Laufenten meiner Nachbarn gemacht habe (die immerhin 200 von mir weg wohnen), sowie die Erfahrungen wiedezugeben, die der Biogärtners aus dem Dorf und der Gewürzbauer aus der Gegend gemacht haben, muss ich da wirklich selber Laufenten halten?

Oder reicht das, damit mir hier eine vernünftige Antwort auf Argumente gegeben wird? Das wäre fûr die Diskussion besser als irgendwelche Pauschalurteile.

mot437
Beiträge: 5388
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Laufenten

Beitrag von mot437 » Mo 28. Aug 2017, 21:04

genau sofiele haben wol mit warzenenten iere schlechten erfarungen gemacht ich habe beides und finde beide tol doch beide haben nachteile
das einzige argument aus sv belangen das ich wirklich nicht abstreiten kan ist das das schlachtgewicht nicht ser gut ist bei den laufenten
eft könte man mal n fergleich machen ob das muskelfleisch andere eigenschaften in der pfane hat

jedes tier ist anders
Sei gut cowboy

mot437
Beiträge: 5388
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Laufenten

Beitrag von mot437 » Mo 28. Aug 2017, 21:09

Adjua hat geschrieben:Liebe Eule,


Weil Laufenten eben entgegen der Gerüchte, die im Internet kursieren
- keineswegs die einzigen sind, die rote Wegschnecken fressen

- keineswegs das Gemüse in Ruhe lassen.


Oder reicht das, damit mir hier eine vernünftige Antwort auf Argumente gegeben wird? Das wäre fûr die Diskussion besser als irgendwelche Pauschalurteile.
hat nimand gesagt das sie die einzigen sind die schneken fernichten

ich hate schon laufenten die ich frei im garten halten konte ohne das sie ans gemüse gingen
also das zu pauschalisieren ist auch nicht richtig

bei meinen genügt auch 40 cm zaun
wen ich wil das sie in einem bereich bleiben
Sei gut cowboy

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“