Entenverhalten

Enten, Gänse, Schwäne
Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2330
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Entenverhalten

#21

Beitrag von Oli » So 1. Nov 2015, 10:21

Das sind Kreuzungen mit der Pekingente.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Entenverhalten

#22

Beitrag von hobbygaertnerin » So 1. Nov 2015, 10:52

Diese Kreuzungen sind aber steril, wenn ich das richtig verstanden habe.
Der Grössenunterschied von weiblichen und männlichen Flugenten ist schon sehr sichtlich, aber dafür kann man mit ihnen wieder weiterzüchten.

@Tom, bis jetzt gehen sie anstandslos rein- die Flugentenmutter fliegt nicht, die Jungen haben es bis jetzt noch nicht kapiert.
Habe ihnen auch erklärt, dass der Fuchs sich über einen Entenbraten sicher freuen würde.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2330
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Entenverhalten

#23

Beitrag von Oli » So 1. Nov 2015, 12:14

Ich finde den Größenunterschied nicht so schlimm. Wir sind allerdings auch eine kleine Familie und kommen mit einer Ente gut zurecht. Ansonsten haben wir ja noch Gänsebraten, falls es mehr Leute werden. :)

@Verhalten/ ins Bett bringen: das ist bei unseren auch eher anstrengender als bei den Kaninchen oder Gänsen. Die Enten sind echt die Einzigen, die rumeiern und ausbüxen, ein Brimborium veranstalten, bis sie mal ins Bett bzw. an den Trog gehen. Neulich habe ich eine halbe Stunde eine abgespaltene Gruppe getrieben, ganz langsam, mit einer Ruhe, die ich mir schon fast nicht zugetraut hätte, überall Barrikaden errichtet und trotzdem ... irgendwann habe einen Kescher zu Hilfe genommen und wäre beinahe wild geworden. Em Ende haben ich ihnen erzählt, dass es mir langsam egal wäre, wenn sie nachts ein Rendezvous mit dem Fuchs haben und da sind sie dann rein.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Entenverhalten

#24

Beitrag von hobbygaertnerin » Mo 9. Nov 2015, 08:19

@Oli,
die Grössenunterschiede sind für mich kein Problem, man sieht nur wie sich bei gleicher Fütterung die verschiedenen Geschlechter entwickeln.
Wenn es mehr Leute werden kann auch eine 2. Ente in den Ofen.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Entenverhalten

#25

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 18. Dez 2015, 08:32

Der Fuchs wird den Entenbraten nicht bekommen, sie lagern in Sibirien.
Bin froh, dass ich das geschafft habe.
Überall flattern mir bebilderte Rezepte über Entenbrust und -braten vor die Augen- bis Weihnachten bin ich ganz froh, dass sie im Eis lagern- damit ich die Enten nicht mehr den lebenden Bildern zuordnen kann.
Der Grössenunterschied von männlichen und weiblichen Tieren war schon sehr gross- aber die Entenmutter wird nächstes Jahr mit etwas Glück wieder brüten, sie war eine superfürsorgliche Mutti und ich brauche mir keine kleinen Enten kaufen.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2330
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Entenverhalten

#26

Beitrag von Oli » Fr 18. Dez 2015, 09:05

Das ist fein, dann wünsche ich schonmal guten Appetit.

Unsere Entendamen legen bereits wieder, in diesem - bislang - lauwarmen Winter würden sie so also Ende Januar/Anfang Februar Küken führen. Ob das gut gehen kann?
Wir werden es sehen.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4901
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Entenverhalten

#27

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 18. Dez 2015, 18:54

Wir hatten schon mal am Heiligen Abend Entenküken- die Flugente hatte sich ein ganz besonderes Nest ausgesucht.
Sind so weit ich mich noch erinnern kann, alle durchgekommen.
Was fütterst du deinen Enten bzw. den Küken?

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2330
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Entenverhalten

#28

Beitrag von Oli » Fr 18. Dez 2015, 19:07

Die Küken bekommen Kükenstarter konventionell aus dem Landhandel. Die erwachsenen Tiere haben bislang eine Körnermischung bekommen, werden jetzt aber auf Bio-Weizen umgestellt, ein paar Wochen vor dem Schlachttermin bekommen sie zusätzlich gebrochenen Mais.
Ausserdem suchen sie sich sehr viel Futter selbst, die haben ständig schwarze Masken weil sie den Boden durchwühlen.
Während der Schneckensaison sammeln wir denen ausserdem noch eimerweise Nacktschnecken.
Die Pommernenten, die wir seit diesem Jahr neu haben begeistern mich; die fressen tatsächlich 'alles' - das werde ich noch mehr forcieren, je abwechslungsreicher desto besser. Allerdings weiss ich gar nicht mehr, wie ich die wenigen Essensreste zwischen den Tieren aufteilen soll, die Hunde sind schon enttäuscht, dass sie mit den Hühnern teilen müssen und nun will noch eine Art ein Stück vom Kuchen abhaben. :)

Antworten

Zurück zu „Entenvögel“