Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#1

Beitrag von Nightshade » So 5. Jun 2016, 06:50

Ich bin allgemein versessen auf Mittagsblumen. Musste mir gestern nochmal 25l Lava-Bims-Mischung bestellen, um die Pflanzis zu streicheln. (Der Botendienstler wird mich hassen, rund 30 Kilo Steine und Vulkanasche...)

Die als Jungpflanzen gekauften Delospermas sind wüchsig, die Aptenias liefern genug Triebe fürn Salat.
Aus Samen ziehe ich nur Dorotheanthus.

Das ganze exotische Blumenzeugs sitzt im Topf am heißesten Fleck, wodurch der Wasserverbrauch durch Gießen auf nahezu null zurück ging.

Hat jemand Erfahrung mit der Anzucht von Carpobrotus aus Samen? Seriöser Händler? Und gabs dann auch was zu essen? - Weil als Deko sind die Hottentottenfeigen nicht schön genug.

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#2

Beitrag von Nightshade » So 5. Jun 2016, 07:00

Ich GLAUBE, dass man die Deko-Blümchen auch essen könnte... Zumal sie in der Lava heftig wuchern. Die Blüte ist heuer noch eher mau, es ist zu kalt und nass. (Ich wusste es, wenn ich den Anbauschwerpunkt im Kübelgarten auf Mittagsblumen lege, werden sich die Schleusen des Himmels öffnen.. Ich bin schuld am Hochwasser, tut leid.)

Bei der Hottentottenfeige frage ich mich auch, ob nicht Meeresluft unverzichtbar ist... Die wächst doch gern an Klippen.

Bild

Bild

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#3

Beitrag von strega » So 5. Jun 2016, 17:51

denke es geht auch ohne Meerluft, auch wenn die rote grosse fleischige Mittagsblume mit den dreieckigen Blättern glaub nur in Meeresnähe wächst, die anderen kleineren hab ich auch viele Kilometer entfernt vom Meer gesehen. Wichtig ist wohl eher trocken und heiss...
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#4

Beitrag von Nightshade » Mo 6. Jun 2016, 05:21

strega hat geschrieben:die rote grosse fleischige Mittagsblume mit den dreieckigen Blättern
Meinst du die Aptenia? Wenn ja, dann kann ich dir sagen, die wächst bestens hier im Binnenland und bleibt sogar in Einheitserde am Leben.
Ist vermutlich die anspruchsloseste Mittagsblume.
Das sind meine, die gelbliche Färbung wird in Vulkansubstrat dann verschwinden.

Bild

Es ist so: Ich erinnere mich an prachtvollste Mittagsblumen in Roscoff, Bretagne. Zu Pfingsten, scheußliche 10 Grad und dauernder Wind vom Meer. Die Pflanzen wuchsen in Steinmauern auf der Ile de Baz. Als ich dort war, gab es glücklicherweise noch Analogfotos und ich konnte die FARBEN einfangen: Pink mit einen deutlichen UV-Stich, man hätte ein Insekt sein sollen. Unglaublich dichte Blütenteppiche. Ich glaube, das war die Gattung Lampranthus.

So werden sie hier nicht. Ich denke, es liegt an der Seeluft.

Und Carpobrotus edulis wächst verwildert in diversen Küstenregionen. Ich werde mich an den Hottentottenfeigen versuchen, aber ich denke, im Binnenland hab ich nicht sooo gute Karten.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#5

Beitrag von strega » Mo 6. Jun 2016, 10:42

no, die kleine rote auf dem Bild ist es nicht.... die Blüten sind viel grösser und die Blätter weniger fein, eher so fingerdick...
ich hab keine Ahnung wie die heisst und hab gestern noch etwas rumgewuhlt im Netz, aber kein Bild gefunden von dieser besagten.
Vielleicht ist ja jemand botanisch gebildeter.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#6

Beitrag von Nightshade » Mo 6. Jun 2016, 20:54

Hmmmm.

Das Teil meinst du nicht, oder?
Von diesem Carpobrotus weiß ich nur, dass die Früchte zur Not essbar sind. Ich habe noch nie so eine Pflanze lebendig gesehen.
Kenne aus Europa nur zarte Mittagsblumen mit tollen Blütenteppichen.

https://www.youtube.com/watch?v=a-De1tjX4dk

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#7

Beitrag von strega » Mo 6. Jun 2016, 21:50

das ist ne Sorte von der family, die ich meinte, sie nur am Meer gesehen zu haben, genau.
Die Blätter kommen schon hin. Die hier heimische blüht eher knallpink, ich mach mal nen Foto diese Tage.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#8

Beitrag von Nightshade » Di 7. Jun 2016, 06:11

Die Blätter sind bei dieser Art im Querschnitt genau dreieckig.
Schau, hier ist eine italienische Seite mit sehr guten Details.
http://www.actaplantarum.org/floraitali ... hp?t=15464

Wenn so etwas bei dir wild wächst, kannst du ja die Früchte einfach sammeln. Hast du Glück. Bei uns sind das Exoten, die man mit den Kakteen zusammen pflegt. Die oft zitierte Winterhärte gilt nur, wenns nicht eiskalt dauerregnet.

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#9

Beitrag von Nightshade » Di 7. Jun 2016, 06:25

http://fergustheforager.co.uk/recipes-a ... ntot-figs/

Und hier noch ein Rezept.

Schickt mir doch bitte ein Gläschen zum Kosten, wer sowas wirklich kochen kann!

Bei mir sind die Mittagsblumen Zierpflanzen, die viel weniger Wasser brauchen als Geranien oder Petunien. Triebe fürn Salat kann ich ernten, und eventuell mal wenige Früchte. Für Marmelade wirds nicht reichen.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2002
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Mittagsblumen, insbes. Carpobrotus

#10

Beitrag von strega » Di 7. Jun 2016, 13:37

si si, das sind sie....
hab bisher nichts mit ihnen angefangen in Sachen essbar. Aber das stimuliert mich dann jetzt schon :)
Kaktusfeigenmarmelade hab ich schon gemacht, auf zu neuen Ufern...
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Antworten

Zurück zu „Gemüse allgemein“