Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon Thomas/V. am Sa 30. Jan 2016, 21:01

kannst mich ja mal fragen :mrgreen:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 9377
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon poison ivy am So 31. Jan 2016, 01:30

Olaf hat geschrieben:Okra....
schmecken die wirklich?
Ich hab das noch nie gegessen. Mein einziger Versuch, das anzubauen ist voll in die Hose gegangen, ich glaub aber, das lag an der Unfähigkeit des Gärtners. Vielleicht sollte ich einen neuen Versuch starten....

nach Geschmack darfst Du mich nicht fragen,
gibt Leute, die hassen Okra und Leute die lieben Okra *schulterzuck*
im eisigen D kannst selber anbauen eher knicken, lag sicher nicht an Dir
sogar bei mir kommen die erst im Mai in'n Boden

Thomas/V. hat geschrieben: Kauf welche fertig (beim Türken), dann siehste, wie sie schmecken. Ist sicher nicht jedermanns Geschmack, aber anbauen kannste hier bei uns vergessen, die wollen es heiß und eher schwül. Nordgrenze ist Griechenland. Die Zubereitung der rohen Okra ist ziemlich aufwändig, weil die einen Schleim absondern...

die vom Tuerken sind wahrscheinlich so gummig wie die vom Koreaner hier
Okra - aufwaendig? was machst Du denn aus denen? ich schnipsel die und werf sie ins StirFry oder schnipsel sie ziemlich klein und mach patties draus oder panier sie, getrocknet und gemahlen halten sie Teig aus unklebewilligem Mehl wie Kokos zusammen
und sie lassen sich problemlos einfrieren

Thomas/V. hat geschrieben: Auberginen und Paprika werd ich wieder im überdachten Hochbeet anbauen, aber keine Physalis mehr.
Selbst angebaute Aub. schmecken besser als gekaufte Schaumgummidinger. Aufläufe, gegrillt, im Backteig oder als Pürree.
Hab sogar erfolgreich Pürree aus Aub. und Feta eingefroren, bleibt wie frisch gemacht.

Melanzani im Hochbeet? was fuer Sorten baust Du denn an?
bisher sind striped Toga meine Lieblinge und die werden 3m hoch, die orangen Brasilianer bloss 1 1/2
"Pürree aus Aub. und Feta" JA? ja? bin ganz Ohr!
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1711
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon Thomas/V. am So 31. Jan 2016, 09:40

die vom Tuerken sind wahrscheinlich so gummig wie die vom Koreaner hier


Ich kenne nur welche in Gläsern und Büchsen eingekocht, die braucht man nur warm machen, sind schon gar
obs auch frische gibt beim Türken weiß ich nicht, komme nur selten hin und hab keine gesehen
könnte sein, das ich auch mal eingefrorene gesehen hab, weiß abe rnicht mehr genau

Okra - aufwaendig? was machst Du denn aus denen?


hab ich nur gelesen und /oder mal ein Video gesehen, kommt wohl auch auf die Größe an, wegen dem Schleim werden sie irgendwie beschnitten und in Essigwasser eingelegt oder so, ehe man sie gart :hmm:

Melanzani im Hochbeet? was fuer Sorten baust Du denn an?


Hochbeet erstens, weil ich unten Pferdemist rein mache, wegen warmen Füßen, Überdachung, um Treibhausklima zu bekommen (die Gewächshäuser reichen ja kaum für meine Tomaten und Gurken).

bei mir werden Aub. auch im wärmsten Sommer allenfalls 1m hoch, weil ich die Triebe nach der 5. oder 6. Frucht abschneide, damit die Kraft in die Früchte geht und die reif werden, ehe der erste Frost kommt, was durchaus schon mal Anfang September passieren kann

Pürree aus Aub. und Feta" JA? ja? bin ganz Ohr!


Aubergine im Ganzen im Ofen ca. 30-40 min.grillen, je nach Größe(mit der Kartoffelgabel oder Rouladennadel vielfacxh einstechen, damit Wasserdampf entweichen kann)
bis sie schrumplig aussieht, gleich unter kaltem Wasser abschrecken, etwas abkühlen lassen und dann schälen oder das Innere mit dem Löffel rauskratzen.
In der Moulinette/Pürierstab pürieren
etwa die halbe Volumeneinheit Feta ebenfalls pürieren, mit gequetschtem Knoblauch, Olivenöl,Salz, Pfeffer, gehackter Petersilie und Essig oder Zitronensaft mischen und kühl stellen; ich mach auch gern noch Sesamkörner mit rein, muß aber aber nicht
am besten schmeckte, wenn es einen Tag durchgezogen ist im Kühlschrank

man kann es auch scharf anmachen, indem man noch Chilischote mit püriert oder Chilipulver rein mischt
Das fertige Pürree kann man gut einfrieren und später auftauen, habs erstmalig ausprobiert im letzten Jahr.
im Kühlschrank ist es nur ein paar Tage haltbar, aber wir essen es so gern, das es nicht lange hält
nimm eine Sorte, die nicht so groß und schwammig wird, je fester das Fleisch, desto besser der Geschmack
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 9377
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon Thomas/V. am So 31. Jan 2016, 10:09

Zu den Okra noch: habs gefunden, wie die zubereitet werden, wenn sie frisch geerntet sind: http://dergeschmackvonkreta.blogspot.de ... t-wie.html

Dieser Blog ist übrigens überhaupt sehr zu empfehlen, wenn man griechisches Essen ausprobieren will, ohne Kochbücher zu kaufen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 9377
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon poison ivy am So 31. Jan 2016, 16:33

Thomas/V. hat geschrieben:Hochbeet erstens, weil ich unten Pferdemist rein mache, wegen warmen Füßen, Überdachung, um Treibhausklima zu bekommen (die Gewächshäuser reichen ja kaum für meine Tomaten und Gurken).
bei mir werden Aub. auch im wärmsten Sommer allenfalls 1m hoch, weil ich die Triebe nach der 5. oder 6. Frucht abschneide, damit die Kraft in die Früchte geht und die reif werden, ehe der erste Frost kommt, was durchaus schon mal Anfang September passieren kann

a-ja, jetzt hab ich das WWW bemueht und festgestellt, dass meine striped toga ganz anders aussehen als die im Web, heller und fast rund, meine sind auch nicht bitter, hmmm? kann mich nicht mal erinnern, von welchem lieben Spender die Samen waren,
jedenfalls geht da nix mit nach 6 Fruechten kappen, da wachsen Dutzende dieser Winzlinge hin
Mist kriegen meine auch reichlich, wenn auch nicht fuer warme Fuesse

Danke fuer das Rezept, Auberginen Pürree klingt nach was, was ich in groesseren Mengen vernichten koennte,
jetzt brauch ich nur noch eine groessere Sorte Melanzani,
gleich nochmal Danke, diesmal fuer die Ausrede, werd gleich bei Tradewinds schauen

Thomas/V. hat geschrieben:Zu den Okra noch: habs gefunden, wie die zubereitet werden, wenn sie frisch geerntet sind: http://dergeschmackvonkreta.blogspot.de ... t-wie.html

sorry, Humbug!

Thomas/V. hat geschrieben:Dieser Blog ist übrigens überhaupt sehr zu empfehlen, wenn man griechisches Essen ausprobieren will

hab schon ein paar interessante Ideen gefunden, wir futtern viel Huelsenfruechte
also gleich nochmal Danke :bet:
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1711
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon Olaf am So 31. Jan 2016, 22:47

bis auf Zeug, was sich selber aussät (Kerbel, Feldsalat)

Das war ja heute bemerkenswert.
Ich hab also, wie anderswo schon erwähnt, heute dummdreist das Frühbeet klar gemacht, also Unkraut rausgeholt, auch wenn mir dabei fast die zarten Fingerchen abgestorben wären.
Aber, da wuchs FELDSALAT! Von akzeptabler Größe.
Ich hab da vor zwei Jahren einen wieder mal missratenen Anbauversuch gemacht, aber immerhin ist das Zeug dann in die Blüte gegangen. Dann hab ich, letztes Jahr, da das Frühbeet hingebaut und ohne weitere Bodenbearbeitung mit so 10 cm Kompost aufgefüllt.
Wie haben es die Samen geschafft, so weit an die Oberfläche zu kommen?
Also es waren nur 6 Pflanzen. Die hab ich, unverdienter Weise, den Gänsen rübergeworfen. Günther, also der Ganter, hat die ganze Zeit gefaucht wie der Brenner vom Heißluftballon. Aber die Feldsalate und die Taubnesseln hat er dann doch genommen. Aber jedenfalls, da sollte ich im Herbst noch einen neuen Versuch starten....meine Frau liebt Feldsalat, da könnte ich wieder EIndruck schinden :lol:
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13443
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon Nightshade am So 5. Jun 2016, 08:20

Okra gibts tiefgekühl beim Türken.
Man tut die Schoten einfach in den Eintopf. Rezepte gibts genug dafür.
Ich esse sie oft.

Ihr Schleimgehalt wirkt positiv bei Gastritis.
Auch Hunde dürfen Okra bekommen, aber Achtung - größere Mengen führen zu beschleunigtem Gassi.

Die Pflanze hat für ein Gemüse viel Phosphor. Daher müssen Nierenpatienten zurückhaltend sein.

Ich baue all das Gemüse nicht mehr an, was mir in der Saison am Markt nachgeschmissen wird: Tomaten, Kürbisse... Ich hab nur 500m2 und die teuersten Tomaten der Stadt brauch ich dann doch nicht.

Eher baue ich an, was man kaum oder überhaupt nicht bekommt, und suche es zum Wachsen/Fruchten zu überreden: Lulo, Mittagsblumen, Queller, Perilla..
Benutzeravatar
Nightshade
 
Beiträge: 1498
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon ina maka am So 5. Jun 2016, 10:29

Nightshade hat geschrieben:Ich baue all das Gemüse nicht mehr an, was mir in der Saison am Markt nachgeschmissen wird: Tomaten...


Wo kaufst du Tomaten? Wo gibt es White Pear und Black Plum?
"Normale" Tomaten werden einem tatsächlich fast nachgeschmissen, aber die schmecken nach - weiß nicht... nichts?
hätte auch gerne eine Quelle für leckere ausgefallenere Tomatensorten!

Was ich nicht mehr anbau ist Chili, der nicht wirklich scharf ist und grüne Tomatillos, obwohl es mir leid tut drum - so richtig echtes mexikanisches Essen krieg ich eh nicht hin, scheitert schon am selber den Teig bereiten für die Maismehltortillas (ganze Körner in Kalkwasser kochen und danach vermahlen.)
werde es garantiert eines Tages bereuen, dass ich keine grüne Tomatillos mehr habe.... :pfeif:
Aber zur Zeit habe ich andere Baustellen zu bedienen ...
(geht wenig im Garten weiter)
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8368
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon Nightshade am So 5. Jun 2016, 14:20

Brunnenmarkt, Samstag, Bauernmarkt.

Gute Auswahl, auch bunte kartoffeln, bunte Tomaten und scharfe Chilies.

Edit: Wobei ich nur "Yellow Pear" und rote Cocktails haben will, andere Tomaten brauch ich nicht. (Weder im Garten noch am Markt.)
Aber ja, es gibt auch Green Zebra und irgendwelche weißen und dunklen Tomaten zu kaufen. Und grüne eier, und allerlei Kräutern, und Obst, und Mangalitza und...

Es ist sehr saisonabhängig, was gerade billig ist. Und wenn ich Tomaten hätte, krieg ich sie am Markt zum Schleuderpreis. Das zahlt sich nicht aus, dass man 3 Euro aufwärts für ein Luxuspflanzerl/Samenpackerl zahlt, etliche Wochen Arbeit investiert, Grundstücks"miete" und Wasser bezahlt - und dann 2 Kilo Green Zebra um geschätzte 30 Euro erntet.
(Davon ausgehend, dass mein Grundstück einen sehr hohen Einheitswert hat und die Abgaben daher nicht so günstig sind.)

Es gibt Dinge, die gibts am Markt nicht oder sie sind dort teurer als am Grundstück.
Walderdbeeren wachsen ohne Mühe und wären am Markt teuer.
Aptenia-Triebe, Malabarspinat, Salzkraut.... mag ich gern. Die sind schon vom Markt - mein Freund der tschechische Gärtner verkauft Jungpflanzerl. 60 Cent pro Baby-Exot. Aber erntereife Pflanzen gibts nicht. Solche Exoten hab ich daher gern im Garten oder Kübel.
Benutzeravatar
Nightshade
 
Beiträge: 1498
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17


Re: Dinge die ich nur noch am Rande mache!

Beitragvon sheeplady am Mo 27. Feb 2017, 21:10

Was ich nicht mehr anpflanze: Blumenkohl ... obwohl der letzte vor zwei oder drei Jahren echt schön geworden ist. Aber die Vorlieben haben sich geändert. Jetzt essen alle lieber Brokkoli. Auberginen und Physalis muss ich auch nicht haben.
Was ich ein paar Jahre nicht mehr angepflanzt habe, weil sich der Aufwand für das Gefuddel aus den Hülsen nicht lohnt für die wenigen, die wir essen, sind Erbsen. Dieses Jahr werde ich es wohl wieder mal machen (allerdings nur am Rande) Da suche ich noch nach einer schmackhaften Sorte zum Frischessen.
Das letzte, auf das ich verzichten würde, sind Tomaten. Sie sind mir das wichtigste überhaupt. Gefolgt von (grünen) Bohnen :)
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur so selten dazu. (Ödon von Horvarth)
Benutzeravatar
sheeplady
 
Beiträge: 399
Registriert: Do 21. Jul 2011, 00:43
Wohnort: Hessisches Hinterland, 300 m ü.NN


Vorherige

Zurück zu Gemüse, Kräuter, Getreide

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast