Puffbohnen 2016

aron
Beiträge: 440
Registriert: Do 26. Aug 2010, 15:53
Wohnort: mittelitalien

Re: Puffbohnen 2016

#141

Beitrag von aron » Sa 25. Apr 2020, 19:03

Ich hatte unsere Puffbohnen wie immer im November in's Freiland gesteckt, Sorte Aguadulce. Wir wohnen zwar in Mittelitalien, aber auf 400 m Höhe, ein bisschen Frost hat es eigentlich jeden Winter, in diesem Jahr sogar Anfang März, als die Pflanzen schon ziemlich hoch waren. Hat ihnen aber nichts ausgemacht. Es haengen recht viele Schoten dran, bis zur Ernte wird es noch ein bis zwei Wochen dauern.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#142

Beitrag von Oli » Mi 6. Mai 2020, 15:46

Buchkammer hat geschrieben:
Sa 25. Apr 2020, 14:35
Ich mag die Puffbohnen auch sehr, aber es wird immer schwieriger, eine respektable Ernte einzufahren. Einfach köstlich, die Dinger und ja auch als Trockenbohne viele Jahre lagerbar. Dann kaufe ich eben auch ab und zu mal ein Glas/Dose dicke Bohnen dazu. Mal schauen, ob es die auch irgendwo als Kiloware und getrocknet zu einem passenden Preis gibt. :hmm:
Ich habe beim Orientalen neulich welche gesehen, also online. In solchen Shops würde ich es als erstes versuchen. Alternativ in einem italienischen.
aron hat geschrieben:
Sa 25. Apr 2020, 19:03
Ich hatte unsere Puffbohnen wie immer im November in's Freiland gesteckt, Sorte Aguadulce. Wir wohnen zwar in Mittelitalien, aber auf 400 m Höhe, ein bisschen Frost hat es eigentlich jeden Winter, in diesem Jahr sogar Anfang März, als die Pflanzen schon ziemlich hoch waren. Hat ihnen aber nichts ausgemacht. Es haengen recht viele Schoten dran, bis zur Ernte wird es noch ein bis zwei Wochen dauern.
Danke für die Info, also geht es bei dir auch nicht schneller als hier. Gut zu wissen, dass auch höhere Aguadulce Frost aushalten.

Aguadulce/Aquadulce (man findet beide Schreibweisen) habe ich auch für den nächsten Versuch gekauft sowie 'Grano Violetto' bzw. 'Extra precoce a grano violetto'. Der bisherige Plan sieht vor, dass die dritte Sorte die maltesische wird, die ich vorletztes Jahr oder so schon extra für den Überwinterungsanbau gekauft habe.

Da ich nach wie vor denke, dass Fava-Bohnen gut helfen können, die hungry gap zu überbrücken, ich aber auch nicht wirklich eine andere Anbaufläche nutzen will der die Tomatenpflanzen noch später auspflanzen, habe ich mir überlegt, dass ich - obwohl das platztechnisch im Folientunnel suboptimal ist - die Pflanzlöcher im zweijährigen Wechsel nutze.

Derzeit gibt es 3 Tomatenpflanzlöcher pro Reihe, da ich den Platz möglichst gut ausnutzen will schliessen zu den Rändern niedrige Hochbeete an und der Mittelgang ist auch knapp kalkuliert. Es nützt aber wohl nichts: die fast fertigen Bohnenpflanzen rauszureißen bringe ich nicht fertig zumal da kostbare Nahrung dranhängt und die Tomaten später setzen ist auch Quatsch.
Also mache ich 3 neue Pflanzlöcher versetzt zu den alten. In die Löcher der gerodeten Tomaten kommen im Oktober die neuen Puffbohnen und im nächsten Jahr ziehen die Tomatenpflanzen in die benachbarten Löcher. Bis die Tomatenpflanzen soweit sind, dass sie den Zwischenraum ausfüllen, sollten die Puffbohnen dann wirklich fertig sein.
ernte.JPG
ernte.JPG (131.96 KiB) 414 mal betrachtet
Meine Kinder haben am 1 Mai alle Puffbohnen abgeerntet, die so einigermassen verwertbare Größe hatten, die Körner waren noch nicht wirklich groß ausgebildet und daher habe ich die Hülsen dann komplett verwertet. Das war schon gut. :)
Wir haben hier zwar immer noch genug auf den Beeten und in den Vorräten sowieso, aber wie gesagt: Frische und Masse im Frühjahr ist das erklärte Ziel, bzw. Ernte rund um's Jahr.

Die Pflanzen haben übrigens jetzt doch noch ganz gut angesetzt (RH mehr als DFW). 2 Gründe konnte ich ausmachen: es sind nun viele Bestäuberinsekten da + ich habe reichlich gewässert. Davon bin ich zwar kein Freund und ich finde es ausgesprochen lästig, aber entweder fällt mir da noch was ein oder es nützt nix.
Sehr viele abgefallene Blüten habe ich nicht entdeckt.
3fach-weisse.JPG
3fach-weisse.JPG (138.86 KiB) 414 mal betrachtet
robin-hood.JPG
robin-hood.JPG (144.72 KiB) 414 mal betrachtet

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#143

Beitrag von DennisKa » Fr 8. Mai 2020, 15:25

Möchte die im nächsten Jahr auch mal versuchen. Ihr setzt die also im Frühjahr, oder? Komme aus dem Ruhrgebiet. Hier sind es im Winter maximal 5 Grad Minus. Meistens weniger. Könnte ich bei einem von euch Saatgut bekommen (bezahle natürlich) oder würdet ihr mir eine gute Sorte empfehlen wollen, die ich dann online kaufen kann?
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#144

Beitrag von Oli » Mi 13. Mai 2020, 21:35

DennisKa hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 15:25
Möchte die im nächsten Jahr auch mal versuchen. Ihr setzt die also im Frühjahr, oder? Komme aus dem Ruhrgebiet. Hier sind es im Winter maximal 5 Grad Minus. Meistens weniger. Könnte ich bei einem von euch Saatgut bekommen (bezahle natürlich) oder würdet ihr mir eine gute Sorte empfehlen wollen, die ich dann online kaufen kann?
Falls du bislang noch keinen Saatgut-Tausch per PN angeleiert hast mit irgendwem, empfehle ich dir https://www.premierseedsdirect.com - die sind nun anscheinend wieder mit vollem Sortiment online nachdem es dort in den letzten Wochen aus verschiedenen Coronabedingten Gründen Einschränkungen gab. Die gängigen bzw. oft empfohlenen Sorten haben die in ordentlichen Packungsgrößen: Aquadulce, Grano Violetto und Karmazyn.
Wo du auf dem Kontinent für einen Bruchteil der Samen das doppelte zahlst, gibt es da gleich einen ordentlichen Beutel voll für ein paar p.
Ich habe mit dem Laden bislang immer gute Erfahrungen gemacht, Service, Geschwindigkeit, Preis + Qualität waren bis jetzt immer prima. Eine ziemliche Auswahl haben sie auch und auch oft Sorten, die auf dem Kontinent eher unüblich sind. Ein Kaufrausch macht sich im Budget kaum bemerkbar und je nach Art und Sorte gibt es das Saatgut auch in bio.

Überwinterungsanbau würde sich bei deinem Klima ja fast schon aufdrängen.

Mara1
Beiträge: 213
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 22:41
Wohnort: Landkreis Cuxhaven

Re: Puffbohnen 2016

#145

Beitrag von Mara1 » Mi 13. Mai 2020, 23:41

@Oli
Ah, die haben ja interessante Sorten?
Wie viele Bohnenkerne sind denn ungefähr in einem Paket drin (75 gm)?

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#146

Beitrag von Oli » Do 14. Mai 2020, 08:35

@Mara1: Insgesamt haben die wirklich interessante Sorten, bei Puffbohnen sind es gerade ja nur 5 - aber da da 3 bewährte Standardsorten bei sind, rechtfertigt es eine Shoppingtour mMn dennoch. :pft:

Aktuell habe ich zu deiner Frage gerade einen krassen Vergleich zur Hand: ich habe bei einem anderen Shop die 'Grano Violetto' bestellt weil der tolle Erdmandel hat, noch 2 Sachen, die ich dringend haben wollte und eben Premierseed gerade technische Probleme hatte.

Bei Premierseeds habe ich für die 75g 99p bezahlt und bei dem anderen für 6 Samen 2,39€
Die 75g sind übrigens in diesem Fall exakt 62 Samen, extra für dich nachgezählt, ich bekam also die 10fache Menge für etwa den halben Preis.
IMG_8220.JPG
IMG_8220.JPG (106.21 KiB) 340 mal betrachtet

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#147

Beitrag von DennisKa » Do 14. Mai 2020, 12:02

Vielen Dank für den Tipp, Oli.
Werde mich mal auf den Shop stürzen. Immer gefährlich, neue Webseite mit Samen zu finden. Endet i.d.R. immer mit einem Kaufrausch :lol: :lol:
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#148

Beitrag von Oli » Do 14. Mai 2020, 12:50

Ist ja nicht so schlimm DennisKa, mein letzter Kaufrausch dort hat mich 15 Pfund oder so gekostet, mit Versand. Günstiger gibt's einen Rausch nur mit Klebstoff oder so. :pft:

Wer noch eine größere Auswahl an Puffbohnen hat wäre www.seekay.co.uk - ob man die große Auswahl nun braucht oder nicht, lasse ich mal dahingestellt. Bei dem finde ich das restliche Sortiment allerdings nicht gaaanz so interessant, wobei die sich auch irgendwo ergänzen.
Einige der dortigen Puffbohnen teste ich nächstes Jahr wohl, die liegen hier schon rum.

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#149

Beitrag von DennisKa » Do 14. Mai 2020, 15:37

Inklusive Versand hats mich nun auch 14 EUR gekostet. Gurken, Kürbis, Senfsalat und ein paar Tomaten haben sich einfach so zu den Puffbohnen hineingeschlichen ... dum di dum di dum :haha: Danke für den Tipp.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#150

Beitrag von Oli » Do 21. Mai 2020, 11:35

Wir haben die Puffbohnen nun doch gerodet kurz bevor wir die Tomaten gepflanzt haben - vielleicht machen wir es nächstes Jahr anders.

Bei meinem Mann kamen die bäuerlichen Gene durch: "Ich würde das machen wie die Bauern: wenn der erste Schnitt durch ist, unterpflügen und Mais eindrillen."
Naja, Schnitte bzw. Ernten hatten wir etwa 4, zuletzt nochmals 900g, genau gemessen haben wir nicht aber die Kultur war sinnvoller als keine Zwischenfrucht zu haben und brachten ein wenig Ertrag in den an Frischgemüse sonst kargen Zeiten. Statt pflügen haben wir Schafswolle und Kompost eingebracht und der Mais waren eben die Tomaten. Mögen sie gedeihen und profitieren. Im Herbst kommt dann der nächste Versuch mit Puffbohnen im Überwinterungsanbau im Folientunnel. Dann mit 'Grano violetto' und 'Aquadulce Claudia'.

Antworten

Zurück zu „Hülsenfrüchte“