Puffbohnen 2016

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3905
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Puffbohnen 2016

#1

Beitrag von Buchkammer » Mo 13. Jun 2016, 15:27

So langsam sollten sich ja zumindest die ersten Ernten von jungen Puffbohnen-Fisolen einstellen. Welche Sorten baut ihr dieses Jahr an? Habt ihr die perfekte Sorte für euren Standort schon gefunden? Die letzten Jahre wurde hier nur die Sorte Karmesin angebaut. Mäßiger Ertrag und einzelne Reihen von der Bohnenlaus ziemlich schwarz gefärbt - so meine Erfahrungen. Die bescheidene Ernte konnte selbst die schöne rote Blüte und die Vorbereitung der Beete für diverse Starkzehrer-Kulturen nicht aufwiegen. Dieses Jahr testete ich mehrere Sorten. Alle wurden an einem Fruchttag Ende März in der Erde versenkt. Die Bilder stammen von heute:

1. Sorte Morado Gitana
Puffbohne_Morado_Gitana.jpg
Puffbohne_Morado_Gitana.jpg (141.84 KiB) 2727 mal betrachtet
Momentan mein Favorit. Wächst gesund, hat derzeit die größten Früchte von allen anderen Sorten und es blühen sogar vereinzelt noch Pflanzen.

2. Sorte I'lants yellow
Puffbohne_I_lants_yellow.jpg
Puffbohne_I_lants_yellow.jpg (164.06 KiB) 2727 mal betrachtet
Hhmm, bisher sind nur ein paar Blüten zu sehen. Hoffe, die Früchte erscheinen noch und es handelt sich um eine spät blühende Sorte.

3. Sorte Osnabrücker Markt
Puffbohne_Osnabruecker_Markt.jpg
Puffbohne_Osnabruecker_Markt.jpg (165.49 KiB) 2727 mal betrachtet
Puffbohne_Osnabruecker_Markt_2.jpg
Puffbohne_Osnabruecker_Markt_2.jpg (159.9 KiB) 2727 mal betrachtet
Na ja, ist wohl eher was für die nördlichen Gefilde. Wächst hier zwischen den Kartoffeln nicht so doll - also hat bisher wenig Früchte angesetztz und ist sehr anfällig für die Bohnenlaus.

4. Sorte Beckers No 1
Puffbohne_Beckers_No_1.jpg
Puffbohne_Beckers_No_1.jpg (156.79 KiB) 2727 mal betrachtet
Von dieser Sorte habe ich schon viel gutes gehört. Früchte entwickeln sich ganz gut, wenn auch wenig an den Pflanzen dran sind. Hängt aber eventuell mit dem schlechten und engen Standort zusammen.

5. Sorte Hangdown (Mitte und rechte Reihe)
Puffbohnen_Hangdown_und_Grootbohnen.jpg
Puffbohnen_Hangdown_und_Grootbohnen.jpg (95.96 KiB) 2727 mal betrachtet
Wächst hier gesund und ordentlich. Gibt bestimmt mal ne Menge Samen und kleine Fisolen sind schon jetzt zu ernten.

6. Sorte Grootbohnen (linke Reihe)
Bild und derzeitige Einschätzung siehe oben. Machen sich beide gut, die Sorten, obwohl eine leichte Verkreuzung wahrscheinlich ist.

7. Sorte Foul aus Ägypten
Puffbohne_Foul_aus_Aegypten.jpg
Puffbohne_Foul_aus_Aegypten.jpg (91.57 KiB) 2727 mal betrachtet
Nicht so der Bringer - fühlt sich bestimmt in Ägypten wohler. Die letzten Tage und Wochen hat es hier mächtig geschüttet mit Phasen von brutaler Hitze. Da schmeißen die Puffbohnen, die sich hier nicht wohlfühlen bekanntlich mal sämtliche Blüten ab. Demzufolge auch wenige Früchte an den Pflanzen.

8. Sorte Pacao Blanco
Puffbohne_Pacao_Blanco.jpg
Puffbohne_Pacao_Blanco.jpg (94.46 KiB) 2727 mal betrachtet
Schoß anfangs mächtig in die Höhe und hat nun keine Standfestigkeit mehr. Früchte sind nur wenige dran.

9. Sorte Puffbohne aus Nepal
Puffbohne_aus Nepal.jpg
Puffbohne_aus Nepal.jpg (98.51 KiB) 2727 mal betrachtet
Siehe Sorte 7. Ich meine, der gefällt es bei den hiesigen klimatischen Bedingungen auch nicht so gut. Nur vereinzelt Früchte entdeckt.

So, die Verkostung der Sorten steht noch aus und wird nachgereicht.
Puffbohnen-Verkostung.jpg
Puffbohnen-Verkostung.jpg (77.17 KiB) 2727 mal betrachtet
Wie geht es euren Eiweiß-Lieferanten und welche Sorten könnt ihr empfehlen?
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Oelkanne
Beiträge: 2204
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Puffbohnen 2016

#2

Beitrag von Oelkanne » Mo 13. Jun 2016, 17:24

Wir haben die Buschbohnen (Sorte "Purple Teepee") gestern erst gesät :lol:
Als zweitfrucht nach Spinat, nach den Bohnen kommt dann Ackersalat.
So kann man 3 Ernten in einem Jahr einfahren :mrgreen:

Die Markerbsen sind bald erntereif, die Zuckererbsen, weil bewusst sehr spät gesät , sind erst 15cm hoch.
Einmal "Kleine Rheinländerin" und die Markerbsen sind jahrelanger eigener Nachbau.

Benutzeravatar
ajal
Beiträge: 261
Registriert: Sa 26. Okt 2013, 16:07
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Hohe Geest, Klimazone 8a

Re: Puffbohnen 2016

#3

Beitrag von ajal » Mo 13. Jun 2016, 19:47

Ich baue seit drei Jahren die Sorte Witkiem mit eigenem Saatgut an. Die Bohnen lege ich mitte Februar und bisher sind sie super zuverlässig. Die Woche werden wir die ersten Ernten und sie blühen immernoch. Einmal hatten wir noch eine kleine zweite Ernte weil sie nochmal geblüht haben. Geschmacklich habe ich keinen Vergleich. Wir finden sie lecker. Insgesamt finde ich Dicke Bohnen etwas unergiebig, dafür sind sie recht früh. Bohnenlaus hatten wir einmal bei mehreren Pflanzen, ging aber noch. Dieses Jahr bei einer Pflanze.

geeseanny
Beiträge: 169
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29

Re: Puffbohnen 2016

#4

Beitrag von geeseanny » Di 14. Jun 2016, 18:36

Ich habe zum ersten mal Puffbohen im Garten. Die Sorte heißt "Puffbohne Hangdown". Sie sind recht hoch gewachsen. Seit gestern habe ich auch schwarze Bohnenläuse entdeckt. Nun habe ich schon einige Triebspitzen mit den Läusen gekappt. Bohnenkraut und Thymian sollte die Läuse eigentlich verhindern, hat es bei mir aber nicht. Vielleicht sind die Bohnen nicht gut durchlüftet gewesen, weil noch Pflücksalat darunter gewachsen ist und es seit gefühlten Monaten ständig regnet. Die Bohnen können kaum abtrocknen, deshalb habe ich mich Heute dazu entschlossen die Reihe Pflücksalat darunter und die untersten Blätter der Puffbohnen zu entfernen.

Ab wann kann man die Sorte denn ernten?
Wie groß müssen denn die Fisolen sein?
Kann man die jungen Fisolen mitessen?
Liebe Grüße
geeseanny

Nimm dein Leben in die Hand, sonst tun es Andere!

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3905
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#5

Beitrag von Buchkammer » Do 16. Jun 2016, 14:24

Die jungen Fisolen kann man essen. Ich ernte ein paar, wenn sie so groß sind wie auf dem letzten Bild. Werden sie größer sind die Schalen ziemlich holzig und fadig. Dann werden hier nur noch die jungen aber schon größeren Bohnenkerne verzehrt. Oder man lässt alles abtrocknen, erntet die trockenen Bohnen, macht sich einen leckeren Bohneneintopf daraus oder hebt das Saatgut für das kommende Jahr auf.

Verkostung meiner Sorten verlief positiv. Keine fiel durch schlechten Geschmack auf. Kein Wunder bei diesem Rezept: :rot:

Junge Puffbohnen-Fisolen bei Bedarf klein schneiden und etwas blanchieren. Ein Stück Speck würfeln und in Öl und Butter anbruzeln. Klein gehackte Zwiebel und Knoblauch dazu. dann die Fisolen rein, Salz, Pfeffer und etwas Bohnenkraut und das ganze ein wenig köcheln. Bon Apetit.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

geeseanny
Beiträge: 169
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29

Re: Puffbohnen 2016

#6

Beitrag von geeseanny » Fr 17. Jun 2016, 08:38

@ Buchkammer

Danke für die Infos. ich hatte gestern ein paar Fisolen einfach roh gegessen und keine Bauchschmerzen bekommen. Also ich vertrage sie, das ist schonmal super. Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren, hört sich sehr lecker an.
Liebe Grüße
geeseanny

Nimm dein Leben in die Hand, sonst tun es Andere!

Cathy
Beiträge: 171
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 20:26
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Kreis Steinfurt

Re: Puffbohnen 2016

#7

Beitrag von Cathy » Sa 18. Jun 2016, 18:55

Wie schön, das es hier einen Thread zu Puffbohnen gibt. :)

Ich habe zum 1Mal Puffbohnen im Anbau und daher bin ich noch unwissend! Wie erkenne ich, das die Puffbohnen reif sind? Meine Pflanzen hängen voll damit. *freu* Kann ich Puffbohnen - wie Erbsen - fortlaufend ernten -oder ernte ich einmal alles ab und das war es dann mit der Pflanze? Wenn die Pflanze abgeerntet ist, belasse ich dann die Wurzeln im Boden zur Bodenverbesserung?

Ich habe die Sorte Piccola im Anbau.

Ich würde mich über Antworten sehr freuen!

Lieben Gruß Cathy

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3905
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#8

Beitrag von Buchkammer » Di 21. Jun 2016, 19:22

Richtig reif sind Dicke Bohnen wohl erst, wenn die Schale eingetrocknet ist. Dann kannst du die Kerne auspuhlen und einen Eintopf kochen oder Bohnensalat machen oder als Saatgut für die nächsten Jahre trocken und dunkel aufbewahren. Behalten ihre Keimfähigkeit für mindestens 4-5 Jahre. Wenn sich die Kerne in den Hülsen deutlich abzeichnen, kannst du diese auch grün ernten und verwerten.

Wenn du jetzt schon kleine Fisolen von den Ackerbohnen erntest, kannst du die wie Busch- oder Stangenbohnen zubereiten. Das sollte mit Speck und Zwiebel, Knoblauch, und Bohnenkraut dann ungefähr so aussehen:
Puffbohnen_mit_Speck.jpg
Puffbohnen_mit_Speck.jpg (88.38 KiB) 2555 mal betrachtet
Ernten kannst du die Pferdebohnen fortlaufend. Manche Sorten blühen weiter und es befinden sich im unteren Bereich der Pflanze schon reichlich Schoten. Die Wurzeln der Saubohne belasse ich in der Erde und schneide die vetrockneten Pflanzen nach der Ernte über dem Boden ab. Daneben setze ich andere Starkzehrer-Pflanzen und das Bohnenstroh dient gleichzeitig als Mulchmaterial.

Übrigens hat die Sorte Morado Gitana hier derzeit die dicksten Früchte mit gut 18 cm Länge. Da kann nur noch die Beckers No 1 mithalten.
Puffbohne_Morado_Gitana.jpg
Puffbohne_Morado_Gitana.jpg (103.23 KiB) 2555 mal betrachtet
Demnächst schmeiße ich mal ein paar Puffbohnen mit auf den Grill. So als Augenbraue machen die sich bestimmt gut. :pfeif:
Grillfest_mit_Süßkartoffel_Hueftsteak_vom_irischen_Weiderind_und_Champignons.jpg
Grillfest_mit_Süßkartoffel_Hueftsteak_vom_irischen_Weiderind_und_Champignons.jpg (58.59 KiB) 2555 mal betrachtet
Kann man eigentlich die Puffbohnen, die von der schwarzen Bohnenlaus befallen sind, trotzdem essen, wenn man sie vorher gut abwäscht? :hmm:
Puffbohne_Osnabruecker_Markt_mit_schwarzer_Bohnenlaus.jpg
Puffbohne_Osnabruecker_Markt_mit_schwarzer_Bohnenlaus.jpg (183.13 KiB) 2555 mal betrachtet
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

sybille
Beiträge: 3487
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Puffbohnen 2016

#9

Beitrag von sybille » Di 21. Jun 2016, 19:37

Kann man eigentlich die Puffbohnen, die von der schwarzen Bohnenlaus befallen sind, trotzdem essen, wenn man sie vorher gut abwäscht? :hmm:
Ja natürlich als ausgepuhlte Bohnen, wenn sie denn reifen und die Läuse sie nicht zunichte machen.
Habe leider keine Möglichkeit mehr dicke Bohnen zu setzen. Letzte Woche hatte ich sie gekauft. Die sind ja ordentlich teuer! 4 €/kg und rausbekommen hatte ich 200 g Bohnen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3905
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#10

Beitrag von Buchkammer » Di 21. Jun 2016, 19:50

Die Läuse knabbern ja nicht an den Früchten, sondern lassen sich dort nur nieder oder werden von Ameisen an den Pflanzen gezüchtet, oder. Wenn es die Pflanze nicht zu sehr schwächt, werden sie den Befall bestimmt überleben. Eigenartigerweise ist die schwarze Bohnenlaus nur über diese Sorte hergefallen. :hmm:
sybille hat geschrieben:Die sind ja ordentlich teuer! 4 €/kg und rausbekommen hatte ich 200 g Bohnen.
Ja, die Preise sind hier ähnlich. Früher als Viehfutter verwendet, dann von der Sojabohne fast verdrängt, erlebt die Puffbohne in den letzten Jahren ein Comeback. :daumen:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Antworten

Zurück zu „Hülsenfrüchte“