Kichererbsen

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Kichererbsen

#1

Beitrag von Adjua » Sa 28. Jun 2014, 12:05

Ich bin ja nicht die einzige hier, die Kichererbsen kultiviert. Das ist eine der Exoten, die mich positiv überrascht hat, weil sie auch bei mir ausreift. Heuer habe ich sie in die Balkonkästen zusammen mit den Pelargonien gepflanzt, das schaut sehr nett aus. Ich erhoffe mir, dass sie auch im Herbstregen und nicht schon in der Schote zu keimen anfangen.
Dateianhänge
kichererbsenmitgeranien.jpg
kichererbsenmitgeranien.jpg (38.77 KiB) 1547 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Kichererbsen

#2

Beitrag von Thomas/V. » Sa 28. Jun 2014, 13:17

Ich hab die auch mal probiert. Waren aber pro Schote nur 1-2 Erbsen drin. Lohnt sich also nicht. War allerdings damals auch ein recht kühler Sommer.
Ich bleib bei meinen Stangenbohnen, die bringen halbwegs sichere und hohe Erträge an Trocken-Hülsenfrüchten.
Momentan teste ich noch Kidneybohnen. Die würde ich auch noch als Trockenbohnen haben wollen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Gesegnete Erde
Beiträge: 218
Registriert: So 30. Okt 2011, 10:42
Wohnort: Aiuruoca, Minas Gerais, Brasilien. Klimazone10. 1200 - 1450m. ü. M

Re: Kichererbsen

#3

Beitrag von Gesegnete Erde » Sa 28. Jun 2014, 13:52

Oi Adjua,
das Rot der Geranien steht den Kichererbsen gut zu Gesicht. Wenn sie dann ihre gelben Blüten zeigen, wird das Bild farblich noch schöner, aber bis dahin wirst Du sie ausgepflanzt haben, oder bleiben sie in den Blumenkästen?
Wir lieben Kichererbsen in unserer Küche und haben naturgemäß keine Probleme mit dem Anbau. Ernte und Weiterverarbeitung sind allerdings mühsam. Somit beschränken wir uns bei der Menge auf den Eigenbedarf.
Unser Favorit auf der Zunge ist ein Mus aus Kichererbsen, Tahini (Sesammus), Knoblauch und Gewürzen. Mmhhhhhh.................

Abracos
Michael
Alles, was ist, ist gut, weil es ist.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Kichererbsen

#4

Beitrag von Adjua » Sa 28. Jun 2014, 14:21

Das "Mus" nennt sich im gesamten Orient Hummus mit Tahine (=Sesam). Seine Herstellung zum Beispiel in Israel fast eine Religion, man erkennt an der Art, wie jemand Hummus macht, die Herkunft (Irak, Marokko ..).

Die Kichererbsen blühen bei mir blau. Die Sorte, die hier ausreift, sind die braunen und schwarzen von Deaflora. Macht nichts, wenn sie nicht so ertragreich sind, ich habe etliche Meter Südbalkon, wo sonst nur Geranien drin sein würden. Und ein hübsches Laub haben sie ja wirklich.

Klar bleiben sie im Blumenkistl, das (mehr wegen der Geranien) mit einer Schicht Wolle ausgestattet wurde. Im Herbst ist die Wolle dann weg und die Erde wird Anzuchterde im nächsten Frühjahr.

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Kichererbsen

#5

Beitrag von Oli » Mi 29. Apr 2020, 11:30

Da Kichererbsen in einem anderen Thread gerade zum Thema werden, hole ich diesen thread mal wieder hoch.
Mich würden sämtliche Tricks und Tipps zum Anbau interessieren, denn dieses Jahr will ich testweise ein paar Quadratmeter damit bestellen. Eine Sorte wird die grüne von Deaflora sein und dazu testweise eine helle von Alnatura aus der Packung. :)
In einem Beitrag von Selfbio ging es um Kichererbsenanbau und es wurde gesagt, dass man sehr wohl die aus der Packung nehmen kann. Die Testblase dort war mit exakt einer Pflanze sehr klein, daher wäre ich umso mehr an Austausch hier interessiert.

Ich habe eine Sorte bereits im Folientunnel ausgesät, das war vor 14 Tagen uns bislang zeigt sich noch kein Keimling.
Vor Jahren habe ich es mal mit Kichererbsen versucht und die bereits gekeimten nach der erfolgreichen Keimprobe eingetopft. Die wurden nie wieder gesehen.

Dieses Jahr würde ich schon gerne so durchstarten, dass ich eine - wie auch immer geartete - Ernte bekommen kann mit der ich dann experimentieren kann.

Wollen wir hier mal ansetzen und Erfahrungen austauschen?

kaliz
Beiträge: 762
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Kichererbsen

#6

Beitrag von kaliz » Mi 29. Apr 2020, 11:37

Ich hab die vor ein paar Jahren mal direkt ins Freiland gesät. Sie sind recht flott gekeimt und auch gut gewachsen. Waren aber nur sechs Pflanzen oder so um es mal zu probieren. An irgendwelche Probleme kann ich mich nicht erinnern.

Mara1
Beiträge: 214
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 22:41
Wohnort: Landkreis Cuxhaven

Re: Kichererbsen

#7

Beitrag von Mara1 » Mi 29. Apr 2020, 11:52

Gerade gefunden - der Videokanal "Self-Bio" hat ein interessantes Video dazu gemacht.

Kichererbsen in Deutschland anbauen - Anbautipps und Ernte
https://www.youtube.com/watch?v=HLQUpEmfWzs

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Kichererbsen

#8

Beitrag von Oli » Mi 29. Apr 2020, 11:59

Ja, das ist die Folge, die ich in meinem Beitrag meinte.

Benutzeravatar
Oli
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Kichererbsen

#9

Beitrag von Oli » Mi 29. Apr 2020, 12:01

kaliz hat geschrieben:
Mi 29. Apr 2020, 11:37
Ich hab die vor ein paar Jahren mal direkt ins Freiland gesät. Sie sind recht flott gekeimt und auch gut gewachsen. Waren aber nur sechs Pflanzen oder so um es mal zu probieren. An irgendwelche Probleme kann ich mich nicht erinnern.
Witzigerweise höre ich das total oft. Total problemlos, nix dabei.

Also 14 Tage Keimdauer im Folientunnel sind zu lang oder? Nachts ging es draussen bis auf 5° zurück, wie kalt es drinnen wurde kann ich nicht sagen, die Erde (Hochbeet) puffert sicher auch noch etwas.

Du hattest sicher eine besondere, als Saatgut gekaufte Sorte, oder?

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4240
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Kichererbsen

#10

Beitrag von Rohana » Mi 29. Apr 2020, 12:32

Oh, da mache ich gleich mit. Hab aufm Acker noch ein paar qm unverplant. Kichererbsen habe ich bisher nur gekeimt, was in der warmen Küche (23 Grad) gut geklappt hat. Mal schauen dass ich die Tage eine Packung im Supermarkt mitnehmen kann, werde dann in etwa zwei Wochen ins Freiland säen.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „Hülsenfrüchte“