Puffbohnen 2016

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#131

Beitrag von Oli » Sa 30. Nov 2019, 11:40

FYI: Die am 7.11 im Folientunnel gesäten Puffbohnen sind zum größten Teil aufgelaufen.
Auffällig ist, wie zu erwarten, dass es in dem hinteren, feuchteren - aber auch schattigeren - Teil schneller ging.

Ich berichte weiter, sofern es was zu berichten gibt.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#132

Beitrag von Oli » Di 24. Mär 2020, 12:15

FYI: Die Puffbohnen blühen seit einigen Tagen. Interessant wird nun, wie sie befruchtet werden und falls das klappt, ob sie rechtzeitig reife Bohnen machen, bevor ich den Platz für die Tomaten brauche.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#133

Beitrag von Oli » So 19. Apr 2020, 22:17

FYI: keine Ahnung ob hier noch jemand ist, den es interessiert aber ich habe heute die ersten Puffbohnen aus dem Tunnel geerntet. Sorte war die kleinwüchsige 'Robin Hood'.
Die Pflanzen leiden nun schon ziemlich unter der Hitze tagsüber und holen sich - im Gegensatz zu den Tomaten - das Wasser nicht ausreichend selber aus der Tiefe. Ich muss etwa alle 2 Tage wässern. Die Hummeln sind erfreut über die Blüten und ich immer noch gespannt, ob es noch zu einer vernünftigen Ernte kommt, bevor die Puffbohnenpflanzen zugunsten der Tomatenpflanzen gerodet werden müssen.

Dieses Frühjahr hat sehr viel kältere Nächte als die vorigen, sonst hätte ich die Tomaten nun schon ausgepflanzt. Ist also eine knappe Nummer.

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#134

Beitrag von DennisKa » Fr 24. Apr 2020, 15:46

Vielen Dank für das Update. Wir wollen nächstes Jahr auch Puffbohnen versuchen, daher sind deine Erfahrungen für uns sehr von Nutzen :)
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Südwind
Beiträge: 367
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55

Re: Puffbohnen 2016

#135

Beitrag von Südwind » Fr 24. Apr 2020, 16:09

Schließe mich Dennis an, mich interessiert das auch. Wir haben einfach kein Frühjahr in dem Sinne, wir gehen jedes Jahr direkt von Winter auf Sommer. Frühjahrskulturen mögen das nicht. Spinat habe ich dieses Jahr im Gewächshaus gehabt, das hat richtig gut funktioniert. Ich möchte dann dort auch mal Puffbohnen probieren, deshalb finde ich deine Tunnelexperimente sehr interessant.
Viele Grüße,
Südwind

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10415
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Puffbohnen 2016

#136

Beitrag von kraut_ruebe » Fr 24. Apr 2020, 18:19

Bei mir ist das auch so, von zu kalt gehts sofort auf zu warm (zu trocken ist es schon jahrelang bei mir). Zu warm beschert dann sofort Läuse auf den Puffbohnen :hmm:
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Mara1
Beiträge: 212
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 22:41
Wohnort: Landkreis Cuxhaven

Re: Puffbohnen 2016

#137

Beitrag von Mara1 » Fr 24. Apr 2020, 20:45

Auch hier Danke für das Update. Für diesen Herbst habe ich mir schon die Puffbohnen Aussaat im Kalender vermerkt. Aber ich denke ich werde sie vorziehen und dann als Jungpflanzen im Spätherbst aussetzten - so wie C. Dowding das macht. Sein Vergleich zwischen den im Frühjahr gesäten und den Jungpflanzen im Herbst ist schon gewaltig. A

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#138

Beitrag von Oli » Fr 24. Apr 2020, 22:41

Vielen Dank für die Rückmeldungen :)
Dann erzähle ich hier mal weiter.

So wie ich es gemacht habe, war es vom zeitlichen Ablauf und vielleicht auch von der Vorgehensweise nicht optimal.
- Aus vielen Blüten sind keine Schoten entstanden. Die Ursache dafür kann ich schlecht ausmachen, gegen allzu große Trockenheit gieße ich, Bestäuberinsekten waren zu Beginn der Blüte noch nicht unterwegs, später dann aber schon. Die Sortenwahl kann man sicher optimieren.
- Die vorhandenen Schoten sind noch sehr klein und werden sehr wahrscheinlich nicht mehr rechtzeitig reif, bis ich die Tomaten dorthin setzen will. (Sobald die Nächste nicht mehr so kalt sind, hier geht es Nachts dieses Jahr viel weiter runter als sonst, tagsüber hingegen ist es sommerlich warm)

Die beiden verwendeten Sorten waren in meinem Fall ja 'Dreifach Weiße' und 'Robin Hood'. Bei der Dreifach Weißen habe ich noch keine einzige Schote entdecken können, bei 'Robin Hood', wie gesagt, sehr wenige. RH soll prinzipiell für den Herbstanbau geeignet sein.

Meine Überlegung ist nun noch weitere Sorten zu testen, die für die Überwinterung empfohlen werden oder eine Sorte, die besser mit Hitze zurechtkommt. Denn auch wenn diese Sorten es vielleicht im Winter nicht so kalt mögen ist das bei meinem Standort kein wirklich limitierender Faktor und im Folientunnel schon gar nicht.

Ich habe hier neben den bereits erwähnten Sorten noch 5 oder 6 liegen - da muss ich nochmal nachlesen, welche davon für Überwinterungsanbau geeignet sind. Eine habe ich explizit zu diesem Zweck gekauft.
Sicherlich ist es sinnvoll zu schauen, welche Sorte(n) Charles Dowding benutzt. Lesebedarf habe ich zu dem Thema ohnehin, bislang habe ich mehr nach Bauchgefühl getestet.
Ich überlege, ob ein Anbau im Freiland sinnvoller wäre sofern man bis zum Frühjahr einen ausreichenden Schutz anbringen kann. Allerdings würde man damit die Anbaufläche stark limitieren denn wer kann schon ein halbes Feld überdachen. :pft:

Generell glaube ich aber nach wie vor, dass Puffbohnen ein wertvolles Gemüse und ein Sattmacher in der hungry gap sein können. Klar, ein bisschen Grünzeug findet man immer zum ernten, aber mir geht es tatsächlich auch um Masse und Inhalt.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2851
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#139

Beitrag von Oli » Fr 24. Apr 2020, 23:34

Sorten
Longpod varieties are the hardiest, so go for these. As their name implies, this type of fava bean produces longer pods packed with more beans. ... The universal favourite for autumn sowings is ‘Aquadulce Claudia’ (sometimes sold simply as ‘Aquadulce’) ... If you can’t find ‘Aquadulce Claudia’ look out for ‘Coles Early Dwarf’.
Via https://www.growveg.com/guides/how-to-g ... ava-beans/
Anbau im Gewächshaus - Erntezeit
You could, of course, plant the beans directly into greenhouse borders or pots, but bear in mind they can grow relatively tall and will be occupying valuable greenhouse space in spring - precisely the time you'll be wanting to sow other crops. ... Assuming you plant them now ( 4 November, fast exakt wie bei mir) you should be in line for a crop as soon as late spring - say late May or June."
Ebenfalls via via https://www.growveg.com/guides/how-to-g ... ava-beans/

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3905
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Puffbohnen 2016

#140

Beitrag von Buchkammer » Sa 25. Apr 2020, 14:35

Puffbohnen werfen, wenn sie ein heißes Frühjahr erwischen, ihre Blüten einfach ab. Das konnte ich nun schon ein paar Jahre beobachten. Schade um die gesäten Reihen hier. Dieses Jahr wollte ich eigentlich auch mehr Meter machen, aber nachdem angekündigt wurde, dass es im Frühjahr wieder heiß und trocken werden soll, säte ich nur ~7,50 m der Sorte Hangdown aus eigener letztjähriger Ernte. Die gucken nun um die 5-10 cm raus. Mal schauen, wie sie sich entwickeln. Eventuell ziehe ich vor der Blüte eine luftige Plane drüber, damit sie nicht der prallen Sonne ausgesetzt sind.

Ich mag die Puffbohnen auch sehr, aber es wird immer schwieriger, eine respektable Ernte einzufahren. Einfach köstlich, die Dinger und ja auch als Trockenbohne viele Jahre lagerbar. Dann kaufe ich eben auch ab und zu mal ein Glas/Dose dicke Bohnen dazu. Mal schauen, ob es die auch irgendwo als Kiloware und getrocknet zu einem passenden Preis gibt. :hmm:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Antworten

Zurück zu „Hülsenfrüchte“