Zuviel Kohl! Probleme mit der Fruchtfolge

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3881
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Zuviel Kohl! Probleme mit der Fruchtfolge

#31

Beitrag von Rohana » So 24. Nov 2019, 13:17

Pitu hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 12:28
Die scheinen sich in Mischkultur also überhaupt nicht zu mögen. Obwohl es immer heißt, daß Tagetes gut zu Kohl passen soll ..
Wenn die Tagetes nach Orange riecht und nicht mehr nach Tagetes, war's das halt für den Kohl. :hmm: Für meinen nächsten Hexenschuss hol ich mir Weinraute bei dir ...
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

ina maka
Beiträge: 10264
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Zuviel Kohl! Probleme mit der Fruchtfolge

#32

Beitrag von ina maka » Mo 25. Nov 2019, 01:00

Pitu hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 12:28
Innerlich würde ich die Pflanze vermutlich nicht verwenden.
Wie würzen Fisch damit - nicht in Mengen, aber bis jetzt ist ix passiert ;)
Joe Kreissl I hob Freiheit

Winnie07
Beiträge: 681
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:24
Wohnort: Kematen

Re: Zuviel Kohl! Probleme mit der Fruchtfolge

#33

Beitrag von Winnie07 » Mo 2. Dez 2019, 17:51

ina maka hat geschrieben:
So 17. Nov 2019, 18:51
Winnie07 hat geschrieben:
So 17. Nov 2019, 09:57
falls jemand einwenden will, dass man Tomaten jedes Jahr am gleichen Platz anbauen kann, von dem halte ich nicht so viel
Wieso?
Ich hab noch nie so exakt auf eeine Fruchtfolge geachtet und hatte noch nie schlechte Erfahrungen damit - oder hab ich es nur nicht bemerkt?? :hmm:
Von daher interessiert es mich wirklich, was dagegen spricht!

(das gilt für alles, was man so anbaun kann - vor allem Nachtschattengewächse, von denen hab ich nämlich "zuviel").
Sorry für OT:

Ich habe es nicht ausprobiert, weil für mich 2 Argumente dagegen sprechen:

1. Ich verwende weder Gewächshaus noch Folie, d.h im September/Oktober schlägt dann die Braunfäule zu. Auf den Sporen will ich nicht neue Tomatenpflanzen ansetzen. Das kommt alles in den Kompost und darf mal 3 Jahre "reifen". (Eine Bekannte hatte das so gemacht, die Braunfäule kam bereits im Sommer.)

2. In reinem Kompost zischen die Tomaten richtig schön weg. :holy:
lg
Winnie07

Antworten

Zurück zu „Kohlgewächse“