Sehr Ungewöhnlich!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#21

Beitrag von Thomas/V. » Fr 24. Mär 2017, 22:40

Bei uns gibt es keine Massenkaninchenhaltung, und auf die Felder wird kein Mist von Kaninchen gekippt.
Darüber, wie RHD übertragen wird, gibt es wohl keine gesicherten Erkenntnisse, es wird vermutet, das es durch irgendwelche Insekten übertragen wird.
Das Oregano gegen aggresive Erreger therapeutisch wirksam sein soll, ist ein Märchen, genau wie viele andere Hausmittel kann es einen leichten Befall mit wenig aggresiven Erregern verhindern, vielleicht...
Meine Kaninchen wollten übrigens keinen Oregano fressen, soll ich es denen ins Maul stopfen und mit nem Löffel in den Magen schieben? :roll:
Ich hatte bis 2009 Kaninchen, die ich nie gegen RHD geimpft hatte. Glück gehabt? Oder einfach nur ganz natürlich gefüttert?
Ein Nachbar hat auch noch nie geimpft und er hält sie in Einzelboxen in einem Schuppen, füttert Dinge, die ich nicht füttern würde, ja, die meine nicht mal anrühren würden, und hatte noch keine Verluste durch RHD. Scheint wohl tatsächlich sehr mit Glück zu tun zu haben, ob man sie sich einfängt oder nicht.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

sybille
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#22

Beitrag von sybille » Fr 24. Mär 2017, 22:51

Ein Nachbar hat auch noch nie geimpft und er hält sie in Einzelboxen in einem Schuppen, füttert Dinge, die ich nicht füttern würde, ja, die meine nicht mal anrühren würden, und hatte noch keine Verluste durch RHD. Scheint wohl tatsächlich sehr mit Glück zu tun zu haben, ob man sie sich einfängt oder nicht.
Oder Dein Nachbar hat das richtige Gefühl wie er die Kaninchen hält.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#23

Beitrag von hobbygaertnerin » Sa 25. Mär 2017, 00:50

Bei uns gibts in der Nähe auch keine irgendwelche Art von Kaninchenhaltung,(leider, manchmal würde ich mich auch mal gerne vor Ort austauschen) ich habe Oregano und Petersilie wegen der Kanis im Garten. Petersilie fressen sie auf alle Fälle lieber und wenn ein Kaninchen keine Petersilie mehr anschaut, dann ist ziemlich offensichtlich, was da geschehen wird.
Hab vor kurzem ein Kaninchen geschenkt bekommen, kam damit das ganze Zubehör mit- getrocknete Brennesselblätter hatte ich immer vorrätig, habe gestaunt, zu welchen Preisen so was verkauft wird.
Aber ich merke, der Neuzugang frisst die getrockneten Brennesselblätter mit grösster Freude, also wird dieses Jahr ganz bewusst auch Oregano und Brennessel wieder vermehrt getrocknet.

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1178
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#24

Beitrag von MeinNameistHASE » Sa 25. Mär 2017, 10:22

hobbygaertnerin hat geschrieben:Bei uns gibts in der Nähe auch keine irgendwelche Art von Kaninchenhaltung,(leider, manchmal würde ich mich auch mal gerne vor Ort austauschen) ich
Hast du mal nach Kleintierzuchtvereinen gegoogelt? Irgendwo gibt es immer ein paar Kaninchenhalter. Ich wusste 10 Jahre nicht, dass wir im Ort einen Verein hatten, bis ich im Nachbarort in den Verein eingetreten bin :pfeif:

Das Problem mit der Unfruchtbarkeit der Kaninchen hatten wir auch im Verein. Seit das gemeinsam bestellte Futter wieder gewechselt (jetzt wieder Soja-frei) wurde geht es aufwärts. Dieses Jahr hatten meine Kollegen noch keine Probleme oder Verluste.

RHD war und ist auch kein Thema. Es wird geimpft, weil die AustellungsVO das so will und der Landkreis das bezuschusst.
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

viktualia

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#25

Beitrag von viktualia » Sa 25. Mär 2017, 11:01

Irgendwo hatte ich mal nen link, dass Oregano als wirsamstes Mittel gegen Kokis nachgewiesen wurde, find ich natürlich jetzt nicht...
Punkt ist aber: es ist untersucht worden, wisssenschaftlich mit dem üblichen Pipapo, und es wirkt.
Einen, seriös wirkenden link hab ich auf die schnelle gefunden:
http://www.dostofarm.de/oregano.html

Nins fressen den eher dann, wenn sie´s brauchen.
Meerschweine auch, in deren Beuteschema liegt er eigentlich noch weniger, nach Stress, z.B. Umzug, nehmen die den gern.
Da es nix kostet, würde ich´s einfach anbieten.

@Rohana, Die Verbreitungsgebiete von Oregano und (Wild)Kaninchen sind ziemlich deckungsgleich.

viktualia

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#26

Beitrag von viktualia » Sa 25. Mär 2017, 11:09

Huch, ich hatte den "Botanikus" noch offen und klick so rum, schaut mal, was ich gefunden hab:
Weidelgras-Pilz im Klee macht unfruchtbar:


Standort und Verbreitung:
Rot-Klee und Weiß-Klee sind verbreitete Pflanzen auf Wiesen und Weiden.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
Die Pflanze enthält unter anderem cyanogene Glycoside, die Blausäure bilden können, Phytoöstrogene, den Farbstoff Rhodanid und viel Eiweiß. Für Menschen ist Klee ungefährlich.

Tiergiftig:
Rot-Klee, Weiß-Klee, aber auch der dem Rot-Klee ähnliche Schweden-Klee können bei Schafen und Pferden zu Fruchtbarkeitsstörungen sowie Fehlgeburten führen, aber nur dann, wenn sie mit einem Pilz (Rhizoctonia leguminicola) in Verbindung gekommen ist. Dieser Pilz lebt als Endophyt in Weidelgräsern und kann die Gräser bei Stress (z. B. Trockenheit) kurzfristig giftig machen. Der betroffene Klee zeigt dann schwarze Flecken und ist auch im Heu noch giftig.
Quelle:
http://www.botanikus.de/Botanik3/Ordnung/Klee/klee.html

Vielleicht gilt das auch für Nins.....

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#27

Beitrag von Thomas/V. » Sa 25. Mär 2017, 14:58

sybille hat geschrieben:
Ein Nachbar hat auch noch nie geimpft und er hält sie in Einzelboxen in einem Schuppen, füttert Dinge, die ich nicht füttern würde, ja, die meine nicht mal anrühren würden, und hatte noch keine Verluste durch RHD. Scheint wohl tatsächlich sehr mit Glück zu tun zu haben, ob man sie sich einfängt oder nicht.
Oder Dein Nachbar hat das richtige Gefühl wie er die Kaninchen hält.
Wenn Du wüßtest...Rest per PN, weiß nicht, ob er hier mit liest..
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#28

Beitrag von hobbygaertnerin » Sa 25. Mär 2017, 18:29

Petersilie hatte ich schon immer viel im Garten- auch für die Kaninchen, Oregano werde ich noch ausweiten.
Aber trotzdem,
was ist mit den Kaninchen geschehen, dass die so empfindlich werden, ihre Nachzucht einfach aus dem Nest werfen, sich nicht drum kümmern, die Jungtiere so empfindlich geworden sind???????????????
Mein 1. Kaninchen vor vielen Jahren hatte 11 Junge und hat die alle hochgepäppelt. Letztes Jahr gabs nix viel mit Kaninchenwürfen.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#29

Beitrag von Thomas/V. » Sa 25. Mär 2017, 19:30

Irgendwo hatte ich mal nen link, dass Oregano als wirsamstes Mittel gegen Kokis nachgewiesen wurde,
Wie in Deinem link geschrieben wurde, bezieht sich die Heilwirkung auf richtig konzentriertes Oreganoöl. Ich glaube nicht, das der Hobbyhalter mit ein paar Oreganostauden im Garten die richtige Konzentration hin bekommt.
Klar, nen Tee kann man kochen, aber damit akuten schweren Befall zu heilen ist doch was ganz anderes als bei leichten Unwohlsein einen Tee ein zu pfeifen...
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

viktualia

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#30

Beitrag von viktualia » So 26. Mär 2017, 09:43

OreganoTEE für Kaninchen?
Wo kommt das denn jetzt her?

Der Hobbyhalter muss gar nix dosieren, dass machen die Nins selber.
Die machen auch mal ne Pause, also pfeiffen sich nicht täglich die selbe Menge rein.
Aus deren Sicht geht es ja erst mal drum, sich zu reinigen, nicht sich Kokki-frei zu machen.
Eine kleine Menge ist ja normal. Der ganze "Heilungsprozess" ist ein anderer, ohne den Chemo-Stress.
Klar muss man früh genug anfangen - aber die "Spätbeginner" haben bei der konventionellen Methode auch nicht wirklich viel Erfolg.
Eigentlich nie, wenn ich in so "Stino-Foren" lese.... Und die "Gift-Fütterer" haben das Problem gar nicht, so weit ich dass lese.
Gibt mir zu denken!)

Zum Klee: Wer von den "Hobyzüchtern" passt denn auf, dass er nicht nur Weidelgras-Klee-Monokultur-Wiese füttert?
Und dass dieses immer unkontaminiert Ist?

Ich wieg 60Kg und etwa 5 gr. Rotklee wöchentlich haben mich gut über die Wechseljahre gebracht, den Phytohormonen sein Dank.

Auch wenn nur Schafe und Pferde "unfruchtbar" werden, könnte ich mir vorstellen, dass das Fehlen "gesunder" (also ungeschimmelter) Ph.Hormone die Fruchtbarkeit der Nins einschränkt. Immerhin ist Klee ein sehr gängiges Futter.... Soviel Him- oder Brombeerblätter oder Frauenmantel kann man kaum anschleppen und wer macht das schon?

Antworten

Zurück zu „Kaninchen und Meerschweinchen“