Sehr Ungewöhnlich!

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#11

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 24. Mär 2017, 10:44

Mir ist neulich wieder der Satz von Pasteur eingefallen, den er angeblich ganz am Schluss eines Lebens von sich gab:
Die Mikorbe ist nichts, das Milleu alles.
Was verändert sich bei den Kaninchen, egal ob wertvollste Rassezucht oder ganz gewöhnliche Wald - und Wiesenhoppler, dass sie mit der Aufzucht solche Probleme haben?
Hab bei einem Kaninchen getrocknete Brennesseblätter dazugefüttert, weil ich einfach das Gefühl hatte, irgendwas würde in ihm stecken, aber es ist nichts nachgekommen.

viktualia

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#12

Beitrag von viktualia » Fr 24. Mär 2017, 11:14

Die Veränderung, die mir da gleich einfällt ist:
viel zu wenig "Gifte" zum anregen der Ururalten Gesundheitsstrategien.
Wildkaninchen sind ja, aufgrund ihrer Standorttreue, daran angepasst, alles zu verwerten, was in ihrem Revier vorkommt.
Die sind ja nicht wie Pferde weitergezogen, in ihrer Entwicklung.
Sie kommen auf Efeu und Dotterblumen etc. prima klar; wogegen dünngemahlene Futtermehle die Darmflora ziemlich schrotten.
Und wenn die nu seit X Generationen bei Kokzidien die Chemo-Keule statt Oregano bekommen; keinen Platz haben;
keine "eigene Zucht" treiben dürfen; der Darm kurz gehalten wird;
na dann wundert mich eher, dass sowas nicht früher passiert ist.
Hab in den Foren, die "Giftkräuter" an ihre Tiere füttern, noch nix von dem Phänomen gehört.
(Also geringere Geburten, die Seuche hatten die auch....)

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#13

Beitrag von Thomas/V. » Fr 24. Mär 2017, 11:57

Hm, ja, die unnatürliche Fütterung hat wohl zugenommen. Es mähen nur noch sehr wenig Leute die Wiese mit der Sense, noch weniger bauen Futterüben und Kohl usw. an, macht ja alles Arbeit. Dafür werden Pellets und bunte Flocken, Zuckkerrübenpellts gekauft und die Näpfe mit Getreide gefüllt.
Allerdings hatten meine die Kokzidose, obwohl ich keine "moderne" Fütterung veranstaltet habe. Massiver Befall ist auch nicht mit Oregano zu bekämpfen.
Wenn Du einen sehr hartnäckigen und aggresiven Erregerstamm hast, der Dir jedes Jahr fast alle Jungtiere killt, dann gibst Du entweder auf, oder fütterst Kokzidiostatika-Pellets, so lange die Jungtiere noch anfällig sind.
Was den Platz angeht: Als ich noch die Einzelboxen-Haltung betrieben habe, war das noch die Zeit, in der es keine Schwierigkeiten gab (außer RHD, die gibts hier seit ca. 1995). Die Kokzidose hatte ich erstmals, als ich ein Gehege gebaut und die Mütter mit Jungtieren viel mehr Platz hatten :pfeif:
Und es gibt Nachbarn, mit Boxenhaltung, die keine Kokzidose kennen, dafür aber andere Verdauungsstörungen mit Todesfällen.
So einfach ist das also nicht :pfeif:

Ich denke, woran genau es liegt, das die Schwierigkeiten zugenommen haben, wird man wohl nicht herausfinden. Es wird, wie so oft, ein Gemisch aus mehreren Ursachen sein.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#14

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 24. Mär 2017, 14:09

@Thomas,
naja, derzeit müssen unsere Kanins mit Heu Vorlieb nehmen, mit der Sense find ich draussen noch nix.
Futterrüben, Kohl, ein wenig Apfel oder Karotte hab ich immer im Winter dazugefüttert. Ebenso die Äste vom Beeren- oder Obstgarten als Freizeitbeschäftigung dazu gegeben.
Ich bin ja mal gespannt, Anfang April kommt die Stunde der Wahrheit, letztes Jahr sind die Damen einfach nicht trächtig geworden, sie waren jetzt nicht pappfett oder so.
Mir kommts nur so vor, als würde ich jedes Jahr blöder werden, vor 10 Jahren hatte ich keine Ahnung von Kaninchen, aber die haben ohne Probleme Junge bekommen und sie aufgezogen- und jetzt hab ich Ahnung und keine jungen Kaninchen mehr.

Steiniger
Beiträge: 55
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 20:18
Familienstand: Single
Wohnort: mal Beerheide mal Hammerbrücke ( beides im Vogtland)

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#15

Beitrag von Steiniger » Fr 24. Mär 2017, 15:06

So gehts mir auch . Als ich anfing haben die immer richtig gut geworden aber ab Anfang 2016 war Schluss. Hoffen wir das es dieses Jahr besser wird. Ich Versuche ja auch das positive zu sehen , bei vielen Bekannten sind nicht nur junge sondern auch Zuchttiere wie die Fliegen gestorben ohne ersichtlichen Grund

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#16

Beitrag von Thomas/V. » Fr 24. Mär 2017, 15:53

bei vielen Bekannten sind nicht nur junge sondern auch Zuchttiere wie die Fliegen gestorben ohne ersichtlichen Grund
Der Grund ist wohl die neue Variante der RHD, die letztes Jahr epedemieartig zu uns geschwappt ist.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Steiniger
Beiträge: 55
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 20:18
Familienstand: Single
Wohnort: mal Beerheide mal Hammerbrücke ( beides im Vogtland)

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#17

Beitrag von Steiniger » Fr 24. Mär 2017, 16:23

Das ist auch mein Verdacht . Sobald die kleinen groß genug sind wird geimpft es soll ja jetzt endlich der neue Impfstoff zur Verfügung stehen.

sybille
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#18

Beitrag von sybille » Fr 24. Mär 2017, 20:17

Steiniger hat geschrieben:So gehts mir auch . Als ich anfing haben die immer richtig gut geworden
aber ab Anfang 2016 war Schluss.
Hoffen wir das es dieses Jahr besser wird. Ich Versuche ja auch das positive zu sehen , bei vielen Bekannten sind nicht nur junge sondern auch Zuchttiere wie die Fliegen gestorben ohne ersichtlichen Grund
2016 war ein Schaltjahr. Bei uns sagt man das in Schaltjahren überall der Wurm drin ist.
Ich hatte bis 2009 Kaninchen, die ich nie gegen RHD geimpft hatte. Glück gehabt? Oder einfach nur ganz natürlich gefüttert? Hier kam damals noch Niemand und kippte Kaninchenmist auf die Felder und schon gar nicht auf meine Weiden.
Das RHD sich verbreitet hat, bringe ich mit immer mehr Massenkaninchenhaltungen in Zusammenhang. Diese Tiere haben keine Abwehrkräfte, werden krank und der Mist der Tier kommt auf die Felder. Klar, das dann das Futter aus der Naur eure Kaninchen infiziert.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4207
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#19

Beitrag von Rohana » Fr 24. Mär 2017, 21:48

viktualia hat geschrieben: Und wenn die nu seit X Generationen bei Kokzidien die Chemo-Keule statt Oregano bekommen; [...])
Was machen die Karnickel, an deren Standort kein Oregano wächst? :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

sybille
Beiträge: 3504
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Sehr Ungewöhnlich!

#20

Beitrag von sybille » Fr 24. Mär 2017, 22:04

Oregano gibt es zu kaufen und den kann man auch selbst im Garten vermehren. Oregano hat keine besonderen Ansprüche an die Erde. Warum dann die Chemo-Keule nehmen?
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Antworten

Zurück zu „Kaninchen und Meerschweinchen“