Bienenratsch

Re: Bienenratsch

Beitragvon ihno am So 24. Sep 2017, 20:21

Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Rechts auf dem Weg
Familienstand: verliebt


Re: Bienenratsch

Beitragvon Zottelgeiss am So 24. Sep 2017, 21:33

Die vermehren sich leider nicht ausreichend. Varroa ist Kleinkram, im Gegensatz zu diesem hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Beutenk%C3%A4fer
Da muss man nicht nur radikal alles entseuchen, sondern auch tiefgründige Umgebungsbehandlung machen, weil die Larven den Stock zur Verpuppung verlassen, d.h. sie fallen aus der Beute auf den Boden und graben sich bis zu 60 cm tief ein. GsD ist es hier oben im Norden eher zu kalt, als das er hier gute Lebensbedingungen fände. Aber die Italiener haben schon übelste Probleme, und es gibt Verbreitungskarten, die zeigen, das der Beutenkäfer sich entlang der Hauptverkehrsstrecken am schnellsten ausbreitet.
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!
Benutzeravatar
Zottelgeiss
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1570
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45


Re: Bienenratsch

Beitragvon Zaphira am Do 28. Sep 2017, 13:54

:bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni:

Dien Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf bieten jede Menge Kurse über Bienen an. Wir sind zwar alle ziemlich verstreut, aber vielleicht hat doch jemand Lust da mal hinzugehen? Ich habe mich jedenfalls heute für einen Kurstag angemeldet und werde nächstes Jahr wohl noch einige mitmachen, auch wenn es was kostet.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 299
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in


Re: Bienenratsch

Beitragvon hobbygaertnerin am Mi 29. Nov 2017, 09:41

Wie gehts euren Damen im Winterschlaf?
Hab heute in der Früh mal wieder nachgesehen, sie summen zufrieden, hab keine Varroamilben mehr auf dem Schieber gesehen.
Seit die Baufolie gegen Holzbretter ausgetauscht und mit Naturmaterial gedämmt ist, ist der Schieber trocken, das freut mich.
Wünsche euren Damen eine gute Überwinterung , dann bis zum Bienenratsch im Frühjahr.
Hab gestern einen Beitrag von Prof. Tautz in der Imkerzeitung gelesen, wer 3 Jahre geimkert hat und immer noch dabei ist, ist hoffnungslos verloren. :)
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4134
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Bienenratsch

Beitragvon Zaphira am So 31. Dez 2017, 17:17

Heute ist es so warm, dass meine Bienen fliegen. 12 Grad an Silvester kann mir nicht denken, das es schon mal so war. :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni: :bieni:
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 299
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in


Re: Bienenratsch

Beitragvon Zottelgeiss am So 31. Dez 2017, 19:35

Eins von meinen starken Völkern hab ich verloren. Hoffe der Rest schafft es.
Meine Gartenlaube ist abgebrannt. Jetzt versperrt mir nichts mehr die Sicht zum Mond!
Benutzeravatar
Zottelgeiss
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1570
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45


Re: Bienenratsch

Beitragvon kaliz am Sa 13. Jan 2018, 01:16

Das klingt echt vielversprechend: http://derstandard.at/2000072106015/Bie ... rroa-Milbe (die original Studie ist dort auch verlinkt)
25mM währen so um die 1g (1,05985g) pro Liter. Keine Ahnung wie viel Zuckerwasser man in 48 Stunden Auffüttert, aber es klingt nach einer deutlich verträglicheren Methode als die ganzen Säurebehandlungen.
Benutzeravatar
kaliz
 
Beiträge: 602
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57


Re: Bienenratsch

Beitragvon ohne_Furcht_und_Adel am Sa 13. Jan 2018, 21:35

Die Bienen irren bei warmem Wetter umher und lecken Wassertropfen vom Kohl. Mehr ist ja nicht zu holen... Sie scheinen mir aber im Moment recht aggressiv zu sein, öfters schwirrt mal eine hell brummend vorbei, wenn ich arbeite.
Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
 
Beiträge: 372
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Wohnort: Kerken
Familienstand: verheiratet


Re: Bienenratsch

Beitragvon Zaphira am So 18. Feb 2018, 19:50

Gibt es eigentlich irgendeine Begrenzung der Anzahl von Bienenvölkern, die man auf ein Grundstück stellen darf?

Aktueller Fall in meiner Umgebung:
Auf einer Wiese hat ein auswärtiger Imker ca. 50 Völker hingestellt natürlich mit Erlaubnis des Grundstückbesitzers. Dem Vorsitzenden des Imkervereins passt das überhaupt nicht, da es im Einzugsbereich des Lehrbienenstandes ist und versucht dagegen vorzugehen.

Meine 5 Völker stehen auch in der Nähe. Bisher habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Noch fliegen sie ja nicht.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 299
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in


Re: Bienenratsch

Beitragvon kraut_ruebe am So 18. Feb 2018, 20:12

in A regelt das das bienenzuchtgesetz. nicht in der anzahl, aber in der entfernung.

wanderbienen (egal wie viele) müssen bei uns 600 m luftline abstand zu standbienen haben (und 300 m zu anderen wanderbienen). nähere aufstellungen brauchen die zustimmung des bürgermeisters.

ausnahmen sind schutzzonen für belegstellen. da müssen es 4 bis 5 km abstand sein.

solcherart gesetze gibts bei euch sicher auch.
if you focus on the hurt, you will continue to suffer. if you focus on the lesson, you will continue to grow.
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 10829
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima


VorherigeNächste

Zurück zu Bienen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast