Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#91

Beitrag von Manfred » Di 2. Sep 2014, 18:56

http://www.spiegel.de/panorama/kuh-in-m ... 89508.html

Was ist dieses Jahr blos mit den Viechern los...

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2378
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#92

Beitrag von Oli » Fr 21. Nov 2014, 19:32

Rinderherde abgeschossen: „Ein Bild des Grauens“

Edit: Also die haben noch nicht getötet, aber wohl angegriffen. Denke dennoch, hier passt es am besten?

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#93

Beitrag von Sabi(e)ne » Fr 21. Nov 2014, 22:55

Wenn man die ganze Meldung liest, würde ich eher sagen, die waren kurz vorm Verdursten und Verhungern - wer nicht jeden Tag seine Zäune kontrolliert, guckt auch nicht nach Wasser und dem aktuellen Futtervorrat.
Die ganze Nummer liest sich von Seiten des Vet-Amts ziemlich hilflos - die haben zwar alle einen Dr.VetTitel, aber meist wenig praktische Erfahrung.
(und die sind ja nicht umsonst Kreisbeamte - und ich meine das nicht negativ).
Die müssen in Praxi mit sehr wenig Personal alles abdecken - ich verstehe vollkommen, warum sie so eine Lösung gewählt haben.
Aber sie müssen sich schon vorwerfen lassen, sich nicht genug gekümmert zu haben - normal reicht ein Anruf vom Nachbarn, und sie stehen auf der Matte.....
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

IngeE
Beiträge: 375
Registriert: Di 21. Mai 2013, 19:15
Wohnort: 500km nördlich vom Wendekreis des Steinbocks in Namibia

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#94

Beitrag von IngeE » Fr 21. Nov 2014, 23:41

Es ist schon ca. 25 Jahre her, da hatte ich die 60 Jungbullen zw. 15 und 18 Mon. auf eine Koppel von etwa 50 ha hinter unserem Hof treiben lassen.
Da gabs auch immer Champis.
Habe dann meinen Korb und meinen grossen persönlichen Beschützer - Schäferhund - genommen, und wir sind dann Pilze suchen gegangen.
Pilze gabs genug. Als ich dann wieder einmal aufsah, standen alle meine Büllchen im Kreis um mich herum und mein Hund hinter mir.
Der Weidezaun war nicht sehr weit.
Das waren jetzt nur Jungbullen, die als Herde reagiert haben. Ich denke mal, das ist der Punkt. Ein Bulle, eine Kuh - das kann man händeln, aber bei einer Herde, die ev. gereizt ist, ist ein Normalo überfordert.
Gruss
Inge

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2378
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#95

Beitrag von Oli » Sa 22. Nov 2014, 12:57

Sabi(e)ne hat geschrieben:Wenn man die ganze Meldung liest, würde ich eher sagen, die waren kurz vorm Verdursten und Verhungern -
Mhmhm, meinte, dass es wegem diesem Part am ehesten in diesen Thread passt.
„Am 13. November wurde sogar eine Radfahrerin auf dem Krückauwanderweg von einem Bullen attackiert“, so der Leiter des Ordnungsamtes.
In jedem Fall eine von jeder Warte aus gesehen heftige Geschichte.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#96

Beitrag von Manfred » Do 12. Feb 2015, 14:26

Der hatte auch mehr Glück als Verstand:
http://www.spiegel.de/video/bulle-verfo ... 55339.html

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#97

Beitrag von Manfred » Do 12. Jan 2017, 16:22

Habe gerade erfahren, dass ein Bekannter ein paar Dörfer weiter am Samstag von seinem Milchvieh-Bullen im Stall schwer verletzt wurde, als er ein Tränkebecken überprüfen wollte.
Zum Glück war einer seiner Helfer in der Nähe, der den Bullen von außen mit einer Mistgabel kurz ablenken konnte, so dass der Bauer es schaffte, sich aus der Box zu schleppen. Er meinte, ohne den Helfer wäre er jetzt tot. So ist er mit schweren Prellungen am ganzen Körper davon gekommen.
Ich kenne keinen Betrieb, der liebevoller mit seinem Vieh umgeht. Und trotzdem reicht ein unachtsamer Moment...

Benutzeravatar
marceb
Administrator
Beiträge: 860
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 10:01
Familienstand: Single und Kuppelbudist/in
Wohnort: Neustadt in Holstein

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#98

Beitrag von marceb » So 24. Feb 2019, 11:54

Berge, Kühe, Hunde, Wanderer - Das österreichische Schlamassel

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/d ... 0v_1HelHwM

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1700
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#99

Beitrag von Hildegard » So 24. Feb 2019, 17:50

Dem Artikel ist nichts hinzuzufügen. Aber es ist nicht nur ein Österreichisches Schlamassel.

Und Kühe sind keine "Streicheltiere". Hat vor 1 Woche mein Schwager (61)erleben dürfen, den seine sonst sanfte Kuh in der Abkalbebox, bzw. auf dem Weg dahin, ..bald umgebracht hätte. Da hat ihm der Hund, der im Hof wegen seiner Hilferufe, die sonst niemand rechtzeitig gehört hätte, Radau machte, das Leben gerettet.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3877
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ausgebrochene Kuh tötet Spaziergängerin

#100

Beitrag von Rohana » Mo 25. Feb 2019, 08:30

Ach, wenn die Almauftriebe wegen der neuen Haft- und oder Einzäunungspflichten nicht zu teuer werden, dann wirds schon der Wolf irgendwann schaffen. Alles eine Frage der Zeit :lala:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „Rinder“