Hühnerratsch

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2037
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnerratsch

#2671

Beitrag von Minze » Do 10. Okt 2019, 11:06

Mit dem verlinkten Stall hast Du auch das Problem mit dem Saubermachen und er ist doch recht klein. Wie viele schon geschrieben haben, würde auch ich ein Gartenhaus bevorzugen, ein Haus in Stehhöhe und groß genug, wenn es doch mal mehr Hühner werden und das kommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit :lol: .

Jetzt im Herbst kann man sowas u.U. günstig erwerben, die Lager werden geräumt oder Du ergatterst ein Ausstellungsstück.
Liebe Grüße
Minze

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Hühnerratsch

#2672

Beitrag von Teetrinkerin » Do 10. Okt 2019, 11:18

Der Stall hätte eine Kotschublade - aber zum Reinigen könnte es teilweise etwas eng werden.

Gartenhäuser hab ich mir bei Hornbach angeschaut. Da wäre ich direkt bei 300€ dabei für ein annehmbares Haus. Abverkauf wird schwierig. Die Gartenhütten sind nicht in den Märkten vorhanden oder aufgebaut und müssten vorbestellt werden. Hab wenig Hoffnung, das ich da was im Abverkauf finde.

Edit: Das wäre so ein "Einsteigermodell" bei Hornbach:

https://www.hornbach.de/shop/Gartenhaus ... tikel.html
(Link zu Hornbach)

Günstiger wäre dann noch kleiner und ohne Fenster, größer wird deutlich teurer.

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Hühnerratsch

#2673

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 10. Okt 2019, 11:59

Ich hätte nun ja gerechnet .
2,5 Jahre Planungszeit = 900 Tage
*5 Hühner = 4 Eier pro Tag
= 3600 Eier a Betrag x
= Mindestens 1500 € verschenkt
Wahrscheinlich denke ich da aber zu einfach.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4089
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hühnerratsch

#2674

Beitrag von Rohana » Do 10. Okt 2019, 12:20

Hast du dich bei Omlet schon umgeschaut? Die sind zwar auch nicht ganz billig (gibt immer mal wieder ne Rabattaktion), aber praktisch. https://www.omlet.de/shop/h%C3%BChnerzucht/
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2037
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnerratsch

#2675

Beitrag von Minze » Do 10. Okt 2019, 12:22

@Ihno, noch nie hat mir jemand die Milchmädchenrechnung so gut erklärt :lol:
Liebe Grüße
Minze

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Hühnerratsch

#2676

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 10. Okt 2019, 12:30

Ich hatte mal n Onkel der hat Eier auf Norderney verkauft .
Der hat Eier für 25 Pfennig eingekauft und für 23 wieder verkauft.
Der meinte auch immer die Menge muss es machen.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Hühnerratsch

#2677

Beitrag von Teetrinkerin » Do 10. Okt 2019, 13:08

@inho,
die Rechnung werde ich direkt meinem Mann präsentieren :haha:

@rohana,
Danke für den Link. Ich kann mich nur leider mit den Omlet Hühnerställen einfach nicht anfreunden. :rot: Ich finde die alles andere als schön anzuschauen, sie sind aus Plastik (ich weiß, die sind super zu reinigen und praktisch und viele, die einen Stall von Omlet haben, sind begeistert), sie sind recht klein und dafür ziemlich teuer. :rot:

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2037
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnerratsch

#2678

Beitrag von Minze » Do 10. Okt 2019, 13:56

Ich würde tatsächlich noch ein Jahr warten und sparen und dann ein größeres Gartenhaus kaufen. (mind. 6 qm)

Begründung z.B.
Es kann passieren, daß die Hühner mal aus irgendeinem Grund im Stall bleiben müssen.

Es kann passieren, daß eine Henne brütet.

Es kann passieren, daß ein Huhn krank wird und separiert werden muß.

Zuviel Platz kann es nicht sein, aber sehr leicht zu wenig.

Ich habe das Glück, daß auf unserem Grundstück ein gemauerter Stall steht, ca. 20 qm. Meist haben wir 6-8 Hennen und 1 Hahn. Wenn Hennen brüten wollen, kann ich ihnen seperate Abteile zuweisen, wo sie in Ruhe brüten und die ersten Wochen unbehelligt ihre Küken aufziehen können. Im Moment sind es 30 Hühner insgesamt, was sich an Jungvolk im Laufe des Jahres angesammelt hat. Nach der Schlachtung der Hähne wird die Gruppe wieder auf 8 Hennen und 1 Hahn reduziert sein.

Solche Eventualitäten solltest Du durchaus im Auge behalten.
Liebe Grüße
Minze

sybille
Beiträge: 3467
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Hühnerratsch

#2679

Beitrag von sybille » Do 10. Okt 2019, 18:20

Bei uns ist das "Problem" dass noch viele Holzstapel mitten im Garten stehen.
Das könnte tatsächlich ein Problem sein da Marder sehr gerne in Holzstapeln wohnen und sich auch mal gerne ein Huhn holen.
Das wäre gar nicht mal so schlecht für den Anfang. Wenn Du später ein richtiges Hühnerhaus hast kannst Du es immer noch als Gluckenstall oder für kranke Tiere nehmen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Hühnerratsch

#2680

Beitrag von Teetrinkerin » Do 10. Okt 2019, 18:48

@Minze,
ich ungerne einen allzu großen Stall im Garten stehen haben - ein kleiner wäre mir lieber. Es ist auf jeden Fall ein überdachter Auslauf geplant, wo sich die Tiere auch bei Stallpflicht aufhalten können. Für kranke Tiere oder Glucken würde mir eher ein separater kleiner Stall mit Auslauf zusagen.
Ein vorhandener Stall ist natürlich ein Glücksfall. Das ist bei uns leider nicht gegeben.

@Sybille,
das hört sich nicht gut an. Holzstapel lassen sich bei uns leider nicht vermeiden, da wir hier mit Holz heizen. Irgendwo müssen wir es lagern und da bleibt hauptsächlich nur der Garten als Lagerort übrig.

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“