Hühnerratsch

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Hühnerratsch

#2651

Beitrag von hobbygaertnerin » Sa 21. Sep 2019, 06:29

Ja, da hat mein Mann es zwar gut gemeint, aber dennoch, ich bekomme die Lebensrettungsmedaille.
Zum Glück hat es sich wieder gut erholt.
Dieses Jahr hatte ich keine Eier in den Brüter gegeben, wenigstens das Eine als Nachzucht- ist auch schon was.
@Citty, ich hab schon viele Zweinutzungshühnerassen ausprobiert- mit den Bresse bin ich sehr zufrieden, sind gemütlich und anhänglich, schauen für mich auch sehr schön aus mit ihren blauen Beinen, schnneeweissem Gefieder, ihren sehr dunklen roten Kämmen- legen normalgrosse Eier und das auch recht fleissig, die Hähne werden mit 4-5 Monaten wirkliche Prachtbraten- nur hab ich bemerkt, erst seit ich sie nach den französischen Rezepten zubereite, bin ich zufrieden, einfach nur Braten, das wird kein gewohntes Essen.

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Hühnerratsch

#2652

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Sa 21. Sep 2019, 06:39

wer Masthähnchen gewohnt ist mag kein Fleisch von Hähnen weil es fester ist .
Wo müsste ich nachgucken wenn ich Rezepte für Bresse finden möchte?

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Hühnerratsch

#2653

Beitrag von hobbygaertnerin » Sa 21. Sep 2019, 11:16

Hier, so mache ich dieses Essen mit den Zutaten aus unserer Gegend. Ab Minute 2,5 wird die Zubereitung gezeigt. Sicher findest du unter dem Begriff Bresse noch viele andere Rezepte. Ich müsste nachsehen, hab sicher noch ein paar Rezepte, aber dieses schmeckt uns am Besten. Hab mich auch mal intensiver mit der Fütterung der Bresse befasst, aber habs dann wieder aufgegeben, Bresse in grösserer Stückzahl zu füttern, diese Mühe und Arbeit, die man sich damit macht- zahlt einem keiner- meist wird dann im Kopf überschlagen was ein Hähnchen im Supermarkt kostet- die Deutschen sind in der Regel keine Feinschmecker sondern eher Sparfüchse beim Essen.

https://www.youtube.com/watch?v=lkuEjI3mY-c

Ich hab am Anfang den Fehler gemacht, die Bresse genauso zu braten wie die normalen Masthähnchen, das war leider nicht so toll.
In einem alten Kochbuch habe ich noch was gefunden, die haben die bereits etwas älteren Kapaune speziell gemästet, das empfand ich als Tierquälerei, aber es stand halt da.
Das Fleisch wird gekocht und dann erst gebraten, mit Butter bepinselt, damit noch eine knusprige Haut wird.
Hat mich jetzt nicht so überzeugt und für Wiener Backhendl sind mir die Bresse zu schade.
So ein Essen mit Bresse gehört für mich zu den Festtagsgerichten, gibts zu bestimmten Anlässen.
Noch ein Beitrag über Bresse
https://www.youtube.com/watch?v=B-RjDbqp4Gc

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2212
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Canada

Re: Hühnerratsch

#2654

Beitrag von citty » Sa 21. Sep 2019, 19:41

Hallo Hobbygaertnerin,

das stimmt, ich habe neulich eine schoene Doku ueber die Bressehuehner angeschaut. Wir brauchen hier halt eine winterharte Rasse. Naechsten Monat wollen wir eine Ausstellung besuchen, vielleicht ist da was fuer uns dabei.

LG Citty :)
Dr. Roger Liebi fan :)

sybille
Beiträge: 3468
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Hühnerratsch

#2655

Beitrag von sybille » Sa 21. Sep 2019, 19:59

ihno hat geschrieben:wer Masthähnchen gewohnt ist mag kein Fleisch von Hähnen weil es fester ist .
Wo müsste ich nachgucken wenn ich Rezepte für Bresse finden möchte?
ihno, mir ist das Fleisch von Masttieren zuwider. Ja, zart ist es aber es hat keinen Geschmack und stammt aus Qualhaltung. Das geht für mich gar nicht!
Meine Hühner schlachte ich selbst und bekomme sie durch Niedrigtemperaturgaren immer sehr zart obwohl sie auf meiner Weide alt werden dürfen. Sicher, man muss etwas mehr kauen als beim Masthähnchen aber der Geschmack ist unvergleichlich!
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 403
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Sand und Acker

Re: Hühnerratsch

#2656

Beitrag von SunOdyssey » Sa 21. Sep 2019, 20:08

ihno hat geschrieben:wer Masthähnchen gewohnt ist mag kein Fleisch von Hähnen weil es fester ist .
Wo müsste ich nachgucken wenn ich Rezepte für Bresse finden möchte?
Einfach "Rezept bressehuhn" eingeben und das erste Rezept ist direkt das Poulet de Bresse a la creme.
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 979
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Hühnerratsch

#2657

Beitrag von Teetrinkerin » Mo 7. Okt 2019, 21:15

Ich bin gerade über einen tollen Hühnerstall gestolpert. Meint ihr, der taugt was?

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 8-132-8552
(Link auf Ebay Kleinanzeigen)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4094
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hühnerratsch

#2658

Beitrag von Rohana » Mo 7. Okt 2019, 21:53

Hübsch, aber winzig. Würde ich nicht kaufen.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Benala
Beiträge: 19
Registriert: Do 26. Apr 2012, 20:04
Wohnort: Oberrhein

Re: Hühnerratsch

#2659

Beitrag von Benala » Mo 7. Okt 2019, 22:26

könnt mir auch gefallen.... kommt halt auf die menge und größe der hühner an. den auslauf würd ich auf alle fälle größer machen ;)

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Hühnerratsch

#2660

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 8. Okt 2019, 07:38

Unser Hühnereinzelkind ist ein Huhn, das sich selbstbewusst in der Hühnerherde behauptet.
Schön langsam bekommen die Hühner wieder etwas mehr Belichtung- und ein paar werden als Hühnersuppe gebraucht.
Was ich interessant finde- ich habe Bresse, 2 Aurakaner und etliche normale Legehühner- die Bresse legen langanhaltend, die Aurakaner wann sie wollen und die Legehühner sind nach 2 Jahren nicht mehr viel zu rechnen.

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“