Hühnerratsch

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2158
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Wohnort: Canada

Re: Hühnerratsch

#2641

Beitrag von citty » So 18. Aug 2019, 20:31

Hallo,

vielen Dank fuer die netten Antworten! Ich muss mich korrigieren, die sind erst 4 Monate alt, die ersten schlachteten wir vor ca 3 Wochen. Es kam nur sehr viel langer vor wegen der vielen Arbeit die sie machten so mit Kiste im Haus, Waermelampen und wochenlang nachts aufstehen etc. Sie legten inzwischn 3 kleine Eier zwei davon ohne Schale! Jetzt bekommen sie Mineralfutter, ihre eingeweichte Gerste und jede Menge Gruenfutter.

Ich denke Cornish Giants gibt es auch in Deutschland, schaut mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=5_HoaF2y96Y

LG Citty

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3196
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Hühnerratsch

#2642

Beitrag von Zacharias » So 18. Aug 2019, 21:17

Hallo Citty,

normale Masthähnchen gibt es hier natürlich, aber das sind Hybriden, die im Film ebenso. Wäre schon schön eine Rasse zu finden, die so viel Gewicht bringt in kurzer Zeit, denn ich bekomme hier Mastis erst mit 2-4 Wochen und würde die Fütterung lieber von Anfang an in der Hand haben.

Eier ohne Schale gibt es öfter am Anfang, das normalisiert sich aber.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2227
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Hühnerratsch

#2643

Beitrag von Oli » So 18. Aug 2019, 21:32

Zacharias hat geschrieben:Hallo Citty,

normale Masthähnchen gibt es hier natürlich, aber das sind Hybriden, die im Film ebenso. Wäre schon schön eine Rasse zu finden, die so viel Gewicht bringt in kurzer Zeit, denn ich bekomme hier Mastis erst mit 2-4 Wochen und würde die Fütterung lieber von Anfang an in der Hand haben.

Eier ohne Schale gibt es öfter am Anfang, das normalisiert sich aber.
Hast du dir mal die französischen Nackthalshühner angesehen Birgit?
Wir haben die dieses Jahr erstmals und sie sind noch nicht geschlachtet, insofern kann ich noch nicht abschliessend urteilen aber bislang läuft es vielversprechend. Unsere Bekannten, von denen wir die Küken haben, sind nach den ersten Durchgängen sehr angetan von der Rasse.
Robust, lieb, legen gut, suchen sich ausgesprochen gerne Futter selber, nehmen gut zu und das Fleisch gilt in Frankreich als Delikatesse, sie lassen sich wohl extrem leicht rupfen weil sie insgesamt sehr wenig befiedert sind.
Ggf kann ich später ja nochmal berichten aber falls du dich jetzt schonmal informieren willst oder sogar eine Quelle finden, lasse ich den Tipp schon mal hier. (Sofern du die nicht ohnehin schon kennst)

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2158
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Wohnort: Canada

Re: Hühnerratsch

#2644

Beitrag von citty » Di 20. Aug 2019, 23:44

Hallo,

schade, dass es die in Dtl . nicht zu geben scheint. Heute ist uebrigens eins tot im Stall gelegen, die Huehner sind einfach zu schwer geworden. Vielleicht sollten wir sie doch schlachten und auf eine robuste Rasse umstellen, weiss aber noch nicht ob ich das ueber's Herz bringe, sie sind so schoen zutraulich geworden.

Die Nackthaelse habe ich schon auf einer Ausstellung gesehen, wuerde ich mir ueberlegen.

LG Citty

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4881
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Hühnerratsch

#2645

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 20. Sep 2019, 06:28

Wir haben so eine Freude, ein Bressehuhn hat sich ein paar Eier in ein für sie passendes Nest gelegt und ein Küken ist dabei herausgekommen. Alle Hühner gehen sehr respektvoll mit dem Kleinen um- weil sonst die Mutter ihnen die Federn stramm ziehen würde. Hatte keinen Kükenstarter zu Hause, hab aus Brennesseln, Hirse, Mohn, Haferflocken gekochtem Ei feingewiegtes Hühnerkinderfutter gemacht und das Kleine wächst heran, dass es eine Freude ist. Jetzt hoffe ich nur, dass es ein Huhn wird, ein gut gewachsener Bressehhan ist auch ein tolles Essen, aber so ein einzelnes Küken haht einen anderen Stellenwert in einem selbst.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1997
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnerratsch

#2646

Beitrag von Minze » Fr 20. Sep 2019, 10:26

Ich hatte auch mal ein Einzelküken, das seine Glucke sage und schreibe 8 Monate im Schlepptau hatte. Das Küken war am Ende viel größer als seine Mutter, deshalb erhielt es den Namen "Klein Claudi". Ähnlichkeiten des Namens mit hier (leider nicht mehr) Anwesenden waren nicht zufällig. :lol:
Liebe Grüße
Minze

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4881
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Hühnerratsch

#2647

Beitrag von hobbygaertnerin » Fr 20. Sep 2019, 17:28

Ich bin heute zufällig am Hühnerstall vorbeigekommen und hab das Küken arg jammern hören, mein Mann hatte den Hühnern altes Brot in einer Schüssel aufgeweicht, er hatte extra wenig Wasser reingegeben, das Küken kam aber nicht mehr raus- pitschnass und verfroren hab ich es neben der Heizung plaziert und durchgewärmt wieder zu seiner Mutter gegeben.
Zum Glück ist es jetzt wieder putzmunter unterwegs.

sybille
Beiträge: 3386
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Hühnerratsch

#2648

Beitrag von sybille » Fr 20. Sep 2019, 18:32

hobbygaertnerin, ich gebe schon seit Jahren keinen Kükenstarter mehr. Eine gute Glucke zeigt den Küken was es so alles im Auslauf (der muss allerdings groß und vielfältig genug sein) gibt.
Ja, mit kleinen Küken muss man sehr vorsichtig sein. Die sind manchmal so gierig das sie unvorsichtig werden. Zum Glück ist alles gut ausgegangen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2158
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Wohnort: Canada

Re: Hühnerratsch

#2649

Beitrag von citty » Fr 20. Sep 2019, 20:16

Hi,

heute ist leider wieder ein aelteres Masthuhn (Cornish Giant) gestorben, es hatte schon seit laengerem einen dunkelroten Kamm und Kehllappen. Wir dachten uns schon, dass da was nicht in Ordnung ist… traurig.


Hallo Hobbygaertnerin,
bitte nur ganz flache Schuesseln benutzen wenn Kueken im Stall sind oder haengende Futterautomaten an die sie ncith rankommen.


LG Citty

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4881
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Hühnerratsch

#2650

Beitrag von hobbygaertnerin » Sa 21. Sep 2019, 06:28

Ja, da hat mein Mann es zwar gut gemeint, aber dennoch, ich bekomme die Lebensrettungsmedaille.
Zum Glück hat es sich wieder gut erholt.
Dieses Jahr hatte ich keine Eier in den Brüter gegeben, wenigstens das Eine als Nachzucht- ist auch schon was.
@Citty, ich hab schon viele Zweinutzungshühnerassen ausprobiert- mit den Bresse bin ich sehr zufrieden, sind gemütlich und anhänglich, schauen für mich auch sehr schön aus mit ihren blauen Beinen, schnneeweissem Gefieder, ihren sehr dunklen roten Kämmen- legen normalgrosse Eier und das auch recht fleissig, die Hähne werden mit 4-5 Monaten wirkliche Prachtbraten- nur hab ich bemerkt, erst seit ich sie nach den französischen Rezepten zubereite, bin ich zufrieden, einfach nur Braten, das wird kein gewohntes Essen.

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“