Hühnerratsch

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen

Re: Hühnerratsch

Beitragvon 65375 am So 2. Jun 2019, 21:17

Rohana hat geschrieben:Dafür gibts Versand? :hmm:
Und wenn in ganz Kanada keiner die alten Rassen züchtet? Oder die paar wenigen Züchter nicht versenden?
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5883
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Zacharias am Mo 3. Jun 2019, 00:31

Ich denke, das war an Sybille gerichtet, nicht an Citty.
Sybille, das finde ich echt eine blöde Ausrede. Verdamm mich noch mal wegen Mastis!
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3186
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Rohana am Mo 3. Jun 2019, 08:10

Äh, ja, ich nehme doch an dass sybille in D wohnt. Ich weiss dass es nicht einfach ist Rassetiere zu bekommen, je nachdem was man will und in welcher Ecke man wohnt, aber unmöglich ist es nun nicht.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3638
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Zacharias am Mo 3. Jun 2019, 15:58

Schwierig ist es doch nur, wenn man auf eine Rasse festgelegt ist. Aber als Alternative zu Legehybriden kann man ja alles mögliche nehmen, auch Rassemixe. Und wenn man nicht auf eine ganz bestimmte Zeit fixiert ist, wird doch genug angeboten. Suchauftrag bei E***Kleinanzeigen und zuschlagen, wenn was in der Nähe ist.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3186
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Maisi am Mo 3. Jun 2019, 16:14

Als ich die erste Glucke hatte (dort noch eine Hybride), wollte mir ein Züchter hier keine Bruteier geben, so nach dem Motto, was, ein Anfänger und dann seine wertvollen Sussexeier.... :roll: Er hat mir dann erst welche verkauft, als ein Kollege aus dem Züchterverband von ihm sich für mich eingesetzt hat.

Also es gibt nichts, was es nicht gibt ;)
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Hühnerratsch

Beitragvon sybille am Mo 3. Jun 2019, 20:12

Bei mir ist das immer so ein Ding mit Glucken. Ich weiß selten ob sie tatsächlich brüten wollen und dann wäre es wirklich schade gute Bruteier per Versand kommen zu lassen und bis sie da sind hat die Glucke keine Lust mehr. Die wollen immer auf dem Rundballen Heu brüten und das geht nun mal nicht da sie dort gute Beute sind. Von daher nehme ich die Eier meiner Hühner und/oder fahre Bruteier abholen.
Birigt, natürlich sind die Hybriden nicht das Wahre aber ich finde es ist schon ein Unterschied ob ich Mastis halte die in ein paar Wochen nicht mehr laufen können und geschlachtet werden müssen weil sie sonst leiden oder ob ich meinen 2 Hybriden einen schönen Lebensabend gönne indem ich sie einfach mitlaufen lasse obwohl sie nicht mehr legen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3558
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Zacharias am Di 4. Jun 2019, 08:45

Der Unterschied liegt darin, dass ICH die Mastis nach kurzer Mast wirklich essen WILL.Weiterwachsen lassen wäre klar eine Qual, aber daran habe ich ja gar kein Interesse, sondern an schönem zarten Grillfleisch.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3186
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Taraxacum am Mo 24. Jun 2019, 12:31

Ist es eigentlich normal, dass sich eine Glucke nach knapp 4 Wochen nach dem Schlupf aus dem Staub macht und von ihren Küken nichts mehr wissen will? Selbst wenn wir die Dame wieder einfangen und mit in den Kükenstall/-Auslauf sperren, haut sie bei der nächsten Gelegenheit wieder ab (flattert über den Zaun oder durchs Fenster) und lässt die Küken wieder allein. Sie lockt nicht mehr und kümmert sich überhaupt nicht. Das Einzige ist, dass sie sie nicht hackt, wie andere Hühner das vielleicht tun würden. Familienzusammenführung wird nicht mehr klappen, da die Dame kein Interesse mehr an ihrem Nachwuchs zeigt. Den Kleinen geht es aber ansonsten gut. Hat das jemand schon mal erlebt oder wie kann man das erklären?
Benutzeravatar
Taraxacum
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 539
Registriert: So 31. Dez 2017, 20:33
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Maisi am Mo 24. Jun 2019, 12:35

4 Wochen ist schon relativ früh. Womöglich brütet sie demnächst nochmal? Ich hatte schon zweimal eine Sussex, die nacheinander gebrütet hat; also die ersten Küken schlüpften im Mai, und im Juli die nächsten.
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Minze am Mo 24. Jun 2019, 14:43

Taraxacum hat geschrieben:Ist es eigentlich normal, dass sich eine Glucke nach knapp 4 Wochen nach dem Schlupf aus dem Staub macht und von ihren Küken nichts mehr wissen will? Selbst wenn wir die Dame wieder einfangen und mit in den Kükenstall/-Auslauf sperren, haut sie bei der nächsten Gelegenheit wieder ab (flattert über den Zaun oder durchs Fenster) und lässt die Küken wieder allein. Sie lockt nicht mehr und kümmert sich überhaupt nicht. Das Einzige ist, dass sie sie nicht hackt, wie andere Hühner das vielleicht tun würden. Familienzusammenführung wird nicht mehr klappen, da die Dame kein Interesse mehr an ihrem Nachwuchs zeigt. Den Kleinen geht es aber ansonsten gut. Hat das jemand schon mal erlebt oder wie kann man das erklären?

Hat sie zum erstenmal gebrütet? Da kommt das nämlich öfter vor. Ich hatte schon alles mögliche, drei Wochen und auch 6 (!) Monate. Mein Blumenhuhn hat heuer das erste Mal gebrütet und war nach 5 Wochen fertig mit den Küken. Da kannst Du gar nichts machen, aber die Küken kommen i.d.R. ganz gut ohne Glucke zurecht. Sie sind mit vier Wochen voll befiedert und warm ist es obendrein. Meist bleibt so eine Kükentruppe auch zusammen. Wichtig ist nur aufzupassen, daß sie genug zu fressen kriegen, weil sie ja doch gerne von den großen weggepickt werden. Ich füttere die Kleinen in so einem Fall immer seperat.
Ich habe im Moment 5 Küken 8 Wochen alt, 7 Küken 5 Wochen alt, werden noch geführt und 9 Küken 2 Wochen alt von 2 Hennen, die zusammen gebrütet haben und zusammen wunderbar führen. Sie haben zwar in verschiedenen Nestern gebrütet aber im gleichen Abteil und sind sofort nach dem Schlupf mit ihren Kleinen in ein gemeinsames Nest gezogen.
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1971
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Hühnervögel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste