Hühnerratsch

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Benutzeravatar
stoeri
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:18

Re: Hühnerratsch

Beitrag von stoeri » So 25. Nov 2012, 10:11

Hallo Freunde,

welche Rassen habt Ihr?

Ich habe ja schon seit 2001 Zwerg Wyandotten, die passen einfach super in meinen kleinen Garten machen nicht allzuviele Schäden und legen doch sehr gute und schöne Eier zwischen 45 und sogar 60 gr und ich finde für ein Zwerghuhn ganz gut oder?
Ich habe von 6 Legefähigen Hühnern insgesammt bis jetzt 910 Eier das reicht mir.
Ich habe dieses Jahr genau aufgeschrieben wieviel sie gelegt haben.

Mich interessieren aber jetzt auch andere vorallem die Zwiehühnerrassen wie Sundheimer, Lachshuhn, Sussex es sind alles so schöne Hühner. Das Sundheimer soll auch eine alte Rasse sein und auch im Winter legen.
herzliche Grüße
Erika mit Lux und Ricky im Herzen

Wenns nur olle so waradn, wia i sei soiad.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4874
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Hühnerratsch

Beitrag von hobbygaertnerin » So 25. Nov 2012, 10:25

Hallo Erika,
erste Frage: was sind Zwiehühner,
zweite Frage: wie sieht deine Eibuchhaltung aus, schreibst du die täglichen Eier in einen Kalender, führst du eine Exelltabelle?????????
Im Winter legen, hängt wohl auch am Licht, zumindest wird das bei den Wachteln so gesehen.
Hatte mir vorgenommen, heuer Geflügelaussstellungen zu besuchen, mich faziniert immer die riesengrosse Vielfalt, der Trend geht hier aber recht deutlich zu den Zwerghühnern, find die auch sehr nett.
Früher hatten wir Reichs- und Lachshühner, Orpington und ganz gewöhnliche Zwerghühner, die immer schön brav gebrütet haben. War immer so schön, wenn so ein Zwerghühnchen mit ihren schnell gross werdenden Nachwuchs daherkam. Bald waren die Küken grösser als das Hühnchen.
Heute schlägt mein Herz für Vorwerkhühner, für Aurakaner und Bressehühner.
Wer nur die Eier im Supermarkt kennt, weiß eigentlich gar nicht, was alles damit zusammenhängt.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Hühnerratsch

Beitrag von Thomas/V. » So 25. Nov 2012, 10:35

Moin!

Ich habe momentan 5 Vogtländer, 5 Sundheimer, 1 Kraienkopp, 4 Rhodeländer-weiß und 5 braune Legehybriden .
Da ich dieses Jahr aus verschiedenen Gründen keine eigene Nachzucht hatte und in der Umgebung kein Züchter Rassehuhn-Junghennnen abzugeben hatte, mußte ich mir ein paar Legehybriden dazu kaufen (dieses Jahr hatten etlich Züchter großes Pech, Fuchsbesuch, Habichte und so waren hier keine Hennen von Rassen aufzutreiben, die ich hätte haben wollen).
Das Sundheimer soll auch eine alte Rasse sein und auch im Winter legen.
Meine sind voriges Jahr im Frühjahr geschlüpft und haben im Januar angefangen mit legen, also ziemlich spät.
Seitdem haben sie gleichmäßig bis etwa August gelegt, dann haben sie, wie auch die anderen Rassen aus diesem Schlupf,nach und nach gemausert und fangen jetzt grad wieder an. NAch meiner Erfahrung dürften die jetzt alle wieder durch den Winter bis zum nächsten Sommer legen. Dann, wenn sie wieder mausern, werden sie geschlachtet.

Meienr Erfahrung nach liegt es nicht so sehr an der Rasse, ob sie im Winter legen (aber es gibt sicher auch Rassen, die wirklich nicht oder kaum legen im Winter, die Lachshühner sind dafür bekannt), sondern daran, wann sie mausern.
Ich hatte Vogtländer, die im November angefangen haben (als Junghenne) und dann bis nächsten November durchgelegt haben, dann 3 Monate Mauser.
Dieses Jahr war es anders, sie haben erst im Dez./Januar angefangen und schon im August/September angefangen mit mausern.Dafür fangen die ersten jetzt wieder an zu legen.
Keine Ahnung, warum das so schwankt. Hatte evtl. mit dem Wetter zu tun? Juni und Juli waren hier sehr feucht und trüb, bei einem befreundeten Züchter war es auch so, das die im August schon mit Mausern anfingen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Hühnerratsch

Beitrag von Thomas/V. » So 25. Nov 2012, 10:41

was sind Zwiehühner,
Das sind Hühner, die nicht speziell auf eine bestimmte Leistung gezüchtet wurden.
Also sowohl gut Eier legen als auch einen halbwegs ordentlichen Fleischansatz haben.
Allerdings gibt es da auch Rassen, die wieder innerhalb der Rasse in eine Richtung bevorzugt gezüchtet wurden.
Z.B. sind die LAchshühner zwar Zwiehühner, aber die Legeleistung ist nicht so gut wie z.B. bei den Sundheimern, die den Lachsen im Körperbau sehr ähnlich sind.
Eigentlich sind die meisten Rassen Zwiehühner, nur die extrem auf bestimmte Körpermerkmale gezüchteten sind dann keine mehr (es gibt ja reine Liebhaberrassen, die kaum auf 80 Eier kommen, oder Zwergrassen, wo kaum ein Gramm Fleisch dran ist und die auch wenig EIer legen.)
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

rheinländerin

Re: Hühnerratsch

Beitrag von rheinländerin » So 25. Nov 2012, 11:02

Ich habe 2 Zwergseidenhuhn-Hennen, 6 Seramas, 1 Lavender-Araucana, 14 Araucana, 1 Lachshuhn, 12 Lege-Mixe und Dienstag zieht eine kleine Zuchtgruppe Ayam Cemani ein.
Für nächstes Jahr wünsche ich mir noch Cream Legbars.

Eier zähle ich nicht, aber vielleicht mach ich es nächstes Jahr mal.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1995
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Hühnerratsch

Beitrag von Minze » So 25. Nov 2012, 11:56

Thomas/V. hat geschrieben:aber es gibt sicher auch Rassen, die wirklich nicht oder kaum legen im Winter, die Lachshühner sind dafür bekannt
Meine Lachse wissen das aber nicht :lol: , geschlüpft am 9./10. Mai 2011 haben sie Ende November 2011 angefangen zu legen und den ganzen Winter durchgelegt. In die Mauser kamen sie dieses Jahr Anfang Oktober und fangen nun langsam wieder an zu legen. Ich bin auch mit der Legeleistung recht zufrieden, bei sieben Hennen hatte ich die Woche ca. 30 Eier.

Die Hähne von diesem Jahr brachten nach 6 Monaten küchenfertig 2.200 - 2.800 Gramm auf die Waage, das finde ich auch sehr ordentlich.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
stoeri
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:18

Re: Hühnerratsch

Beitrag von stoeri » So 25. Nov 2012, 16:16

Hallo Freunde,

ach ist das interessant.
Ich habe ein Kalenderbuch bzw Notizkalender wo ich immer alles reinschreibe ich sage immer meine Festplatte und jeden Tag schreibe ich auch rein wieviele Eier ich bekommen habe, das wird am Monatsende zusammengerechnet und kommt in meine ERTRAGSLISTE neben dem Gemüse. (dort wo Telefonnr. eingetragen werden), nix Excel :lol: viel zu aufwendig und so Strom abhängig ich verschende lieber Papier und schaue gern unkompliziert nach was ich wie oder wann vor 5 Jahren gemacht habe.

Ich finde das die Legeleistung auch innerhalb der Rassen unterschiedlich ist. Meine selbstgezogenen Zwerghühner legen viel besser als wenn ich mir junge Hennen der gleichen Rasse kaufe und ich meine auch (leider habe ich erst dieses Jahr die Eier gezählt) das die Zwerghühner die ja meistens für Ausstellungen gezüchtet werden und zu gut durchgezüchtet sind nicht so gut legen.
Ich habe vor vier Jahren eine rote Henne geschenkt bekommen sie war wesentlich kleiner als alle anderen sie hat super gelegt und auch die größten Eier, bei dem Züchter sahen alle Hennen nicht so typisch gleich aus einige hatten längere Beine die anderen waren gedrungener. Und auch die Hennen aus meiner eigenen Brut aus gekauften rotfarbigen Bruteiern legen super. Ich habe jetzt fast nur noch rote Zwerg Wyandotten.

Hallo Thomas, meine Kücken werden dann ausgebrütet wenn es die Hennen für richtig halten. Die Hennen für Ausstellungen werden dann ausgebrütet wenn der Ausstellungstermin paßt. Somit stimmt die Zeit für eine Mauser kurz vor dem Winter. Meine jetzigen selber ausgebrüteten mausern jetzt. Aber ich bin gespannt wie es nächstes Jahr ist eine Junghenne ist vom Mai und drei Junghennen vom August.
Ich bin gespannt wie meine heurigen nächstes Jahr legen der Gigerl ist ein roter und meine Henne war eine gelb schwarz Colum. Meine eigenen Bruteier ergab noch immer die besten Legehennen. Mir ist der Farbschlag oder auch die Schönheit eigentlich egal mir ist die Legeleistung wichtiger und ich möchte keine Bruteier von einer Henne die vier mal im Jahr brütet oder schlecht legt.

Die Sundheimer gefallen mir immer mehr, nur werden die wahrscheinlich nicht durch mein Zwergwyandottenloch passen die Damen haben ja 2,5 kg.

Maria Du hast das schon gemacht oder gesehen wenn Zwerghühner großwerdene Kücken führen? Ging das gut?
herzliche Grüße
Erika mit Lux und Ricky im Herzen

Wenns nur olle so waradn, wia i sei soiad.

Benutzeravatar
stoeri
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:18

Re: Hühnerratsch

Beitrag von stoeri » So 25. Nov 2012, 16:25

Hallo Thomas,

Du hast ja 20 Hühner boh neid.
Ich will auch soviele und so eine :muh: aber ohne Preisschild.
herzliche Grüße
Erika mit Lux und Ricky im Herzen

Wenns nur olle so waradn, wia i sei soiad.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Hühnerratsch

Beitrag von Thomas/V. » So 25. Nov 2012, 16:39

Minze hat geschrieben:
Meine Lachse wissen das aber nicht :lol: , geschlüpft am 9./10. Mai 2011 haben sie Ende November 2011 angefangen zu legen und den ganzen Winter durchgelegt.
Naja, es kommt ja auch auf die Menge der Eier an. Wenn jede nur 1 Ei pro Woche legt würde ich das schon als "Nicht legen" bezeichnen. Gute Hennen legen auch im Winter alle 2 Tage ein Ei.
Die Hähne von diesem Jahr brachten nach 6 Monaten küchenfertig 2.200 - 2.800 Gramm auf die Waage, das finde ich auch sehr ordentlich.
Naja, meine Lachse damals hatten ein bissel mehr, (Hennen 2,5-2,8kg ; Hähne 2,8 -3,5 kg; habe sie aber auch etwas gemästet, weil ich sie sowieso schlachten wollte und nicht als Legehühner behalten habe.)
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

zaches
Beiträge: 2296
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Hühnerratsch

Beitrag von zaches » So 25. Nov 2012, 16:42

hm - ich habe wegem wechselndem bestand (Nachzucht, Nachbarshühner, die bei mir einziehen, Marderfutter, Unfälle....) irgendwie den Überblick verloren.

Also was ich heute gesehen habe:

2 Marans, 3 Grünleger, 2 Niederrheiner plus Hahn, 5 ZWerge unbekannter Art, 1 Haubenhuhn, ca 7 Mixe und 12 Junghennen von diesem Jahr.

Aufs Schlachten warten noch 7 Hähne aus eigener Nach"zucht".

Der Niederrheinerhahn soll hier Chef werden und als einzieger Hahn übrig bleiben.

Wegen oben erwähntem Unfall: das driette Niederrheiner Huhn ist von dem oberen Stockwerk der Legegnester erschlagen worden. Die sind auf sie drauf gefallen in der Nacht - ob sich der Niederrheinerhahn drauf gesetzt und alles zum Kippen gebracht hat? Ich weiß es nicht.

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“