Der Fuchs war da

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Der Fuchs war da

#231

Beitrag von osterheidi » Sa 16. Mai 2020, 18:49

ich denke nicht dass es da was gibt.ist der fuchs im wohngebiet darf er gefangen werden mit lebendfalle. da braucht der (Stadt)jäger einen extra schein. man kann ihn auch mit greifvögeln jagen. überhaupt darf er nur gefangen oder geschossen werden wenn die jungen groß sind. der jäger hat mich richtig zu getextet. bei mir sind nur überall die federreste im garten...von nachbars hühnern. ich hatte ja ein foto von zweien machen können und fand die schon ziemlich groß. wenn die jetzt alle vier jeden tag ein huhn brauchen.....keine ahnung, die leute haben aber freie bahn bei mir etwas dagegen zu machen. der nachbar hat jetzt täglich verluste momentan und lässt die hühner nimmer raus. er tut mir leid denn er hat immer wieder nachgekauft. 10 euro ein huhn erzählte er.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Der Fuchs war da

#232

Beitrag von osterheidi » Mo 1. Jun 2020, 20:17

habe ein beet total mit einem käfig bedeckt da der fuchs dort vermutlich "spielt" . dann einen toten igel weggeräumt , dem hatte er den kopf abgebissen seit der nachbar besser auf seine hühner aufpasst. ausserdem ständig wursthaut und ähnliche reste von der wiese weggeräumt. so langsam nervt mich die bande, aber es scheint ich muß ein paar häufen abtragen. und zum verwilderten nachbargrundstück mit zwei hütten auf der anderen seite wenigstens versuchen einen zaun zu befestigen. bei uns findet er ja nirgends mehr ruhe.
fällt noch jemand was ein zur fuchsvergrämung?

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1888
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Der Fuchs war da

#233

Beitrag von Hildegard » Mo 1. Jun 2020, 22:52

Hundegebell mit Zeitschaltuhr.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1329
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Der Fuchs war da

#234

Beitrag von karl-erwins-frau » So 28. Jun 2020, 19:20

Hi, bei mir war er auch.

4 Hennen und der Hahn weg. Tagsüber, mitten im Ort und trotz der drei Hunde auf'm Grundstück :-/

Ich suche nun seit Stunden nach einer Zahl:
Welche Maschenweite braucht's damit ein Fuchs nicht durchpasst?

Ich will nun schnell und einfach einen kleinen fuchssicheren Auslauf bauen. Da dachte ich an Bauzäune. Abstand 100x300mm.
Kann der Fuchs durch die 10cm durch?

Servus,
KEF
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

sybille
Beiträge: 3572
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Der Fuchs war da

#235

Beitrag von sybille » So 28. Jun 2020, 19:35

Durch kann er sicher nicht aber jenachdem wie hoch der Zaun ist geht er drüber oder er buddelt sich unten durch.
Bei mir auf der Weide hatte ich vor Jahren im Winter 2 Füchse und nachdem ich sie gescheucht hatte sprangen sie locker über den 1,50 m hohen Zaun.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1329
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Der Fuchs war da

#236

Beitrag von karl-erwins-frau » So 28. Jun 2020, 20:22

Hi, Bauzäune sind 2m hoch und 3,50 breit. Stabil und relativ günstig bzw. gebraucht zu bekommen.
Klar, ist nicht mardersicher, aber der kommt tags nicht. (hoffe ich)
Obendrauf ein Gitter.
Alternative: Estrichmatten, 2mm stark, verzinkt, 1x2m, im örtlichen Baumarkt ca €4,- Da muss dann aber eine Holzkonstruktion drunter.
lg, kef
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15521
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Der Fuchs war da

#237

Beitrag von Manfred » So 28. Jun 2020, 20:31

Bei 10 cm schlüpft ein Fuchs locker durch. (Such mal nach Videos fox through fence )
Da müsstest du schon die engmaschigen Elemente mit 3 oder 4 cm verwenden. Wobei er auch da evtl. die Stäbe weit genug auseinander biegen kann. Die Maschen sind ja recht hoch.
Und dann bleiben ihm noch die Optionen unten durch und oben drüber.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3456
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Der Fuchs war da

#238

Beitrag von Zacharias » So 28. Jun 2020, 22:45

Bei mir ist er auch durch, hab jetzt nicht die cm im Kopf, aber das war ein kleines Loch. Estrichmatten klingen besser, rosten aber.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
Beiträge: 533
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Kerken

Re: Der Fuchs war da

#239

Beitrag von ohne_Furcht_und_Adel » Sa 16. Jan 2021, 22:50

Bei mir war heute auch der erste Verlust durch Räuber. Ich bin morgens füttern gegangen, aber es war nur ein Huhn draußen, die anderen wollten nicht raus. Verdächtig viele Federn am Boden... Dann sah ich eine der älteren Marans Hennen in ihren letzten Zuckungen, Gedärme draußen. Irgendwer hatte den Bauch seitlich aufgerissen und ein Bein halb aufgefressen. Bis ich das Beil für den Gnadenstoß geholt hatte, war das Tier schon reglos. Ich mußte dann vor dem Frühstück erstmal retten, was noch verwertbar ist.
Der Nachbar vermutet den Habicht; aber alles was ich beim Zerlegen an Spuren erkennen konnte, waren zwei Einstiche in der Bauchseite, also das hätte von Zähnen, aber auch von einem scharfen Schnabel stammen können. Ansonsten halt nur unordentlich zerrissenes Fleisch und Blutgerinsel. Eins von den Mechelnern hat auf jeden Fall auch Federn bei dem Angriff lassen müssen, da lagen welche. Aber allen scheint's gut zu gehen.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3456
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Der Fuchs war da

#240

Beitrag von Zacharias » Sa 16. Jan 2021, 23:55

Klingt für mich eher nach Raubvogel. Der Fuchs hätte von dem Mechelner nicht abgelassen, wo er schon die Schnute drin hatte.
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“