Wachteln - Japanische Legewachteln

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Wachtelfreundin am Mi 10. Apr 2019, 17:24

Hallo
bist du denn mit den Riegeln zufrieden? ich habe nähmlich am Wachtelstall meiner erwachsenen ähnliche Riegel und die sid richtig schwer zu öffnen und wieder zuzumachen...
deshalb meine Frage: Wie gut gehn sie den bei dir auf?


Tschüss, eure Wachtelfreundin :flag:
Benutzeravatar
Wachtelfreundin
 
Beiträge: 6
Registriert: So 10. Feb 2019, 16:26


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zacharias am Mi 10. Apr 2019, 22:49

Ein Schlückchen Balistol macht jeden Riegel geschmeidig, ich hab solche auch.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Wachtelfreundin am Sa 13. Apr 2019, 09:11

Halllo
danke für den Tipp, ich werde es mal versuchen
ab wann kann man Häne eigendlich gut Schlachten? ich habe jetzt 2 Häne die alle anderen Wachteln attackieren.. sind jetzt erstmal in einen kleinen ersatzstall aber ich glaube, so wohl fühlen die sich da nicht


Tschüss, eure Wachtelfreundin :flag:
Benutzeravatar
Wachtelfreundin
 
Beiträge: 6
Registriert: So 10. Feb 2019, 16:26


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zacharias am So 14. Apr 2019, 12:21

Ich schlachte sie einfach, wenn sie aggressiv werden. Das wird sonst schon oft sehr blutig, die skalpieren sich auch mal gegenseitig die Köpfe. Normalerweise sind sie dann ja geschlechtsreif, also auch groß genug zum schlachten. So ein 6 Wochen ältes Hähnchen vom Grill schmeckt extrem lecker :) .
Hast du denn jemanden, der schlachten kann?
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Olaf am So 14. Apr 2019, 21:33

ZU den Riegeln: Ja, ölen hilft Wunder. Bei mir gehen sie ansonsten nur schwer, wenn die Türchen verzogen sind. Was wiederum aber meistens daran liegt, dass Scheiße in der Ecke klebt, wo die Tür anschlägt.
Zum andern, da bin ich seit jeher mit Zacharias einer Meinung: Wer aggro ist, das kann auch mal nen weibliches Tier sein, wird geköpft und verspeist. Anfangs waren wir da zögerlich, haben da manchmal Tiere verloren und zum Schluss den oder die aggressive doch geschlachtet. Man kann die auch prima an der Brust aufschneiden, platt hauen, braten, abpulen und in Salat tun, wenn man nur eine hat.
Was anderes noch, halb OT: Eine Arbeitkollegin, die jede Woche zwei Schachteln bei mir kauft (und damit das Futter für alle komplett finanziert) sprach mich an, ob ich letztens im ARD die Doku über Wachteln gesehen hätte. Hatte ich nicht, hab es mir aber in der Mediathek rausgesucht: Wachteln, Wachteleier sind voll im Trend. Der Umsatz hat sich in D. in den letzten 5 Jahren vervierzigfacht. Entsprechend schlimm ist oftmals die Haltung, die Bundesregierung denkt nicht darüber nach, das zu reglementieren.
Na egal, ich hab schon alle noch ungelegten Eier bis Ostern verkauft. Seit zwei Tagen schwächeln die, ich muss jetzt überlegen, wen ich enttäuschen muss. Die Stammkunden natürlich nicht.
Ach ja, und nach 6 Wochen nehmen sie nur noch unwesentlich zu und schmecken dann am besten :kochen:
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zacharias am So 14. Apr 2019, 23:56

Der Wachteleitrend ist aber noch nicht im Kohlenpott angekommen. Ich werd hier nicht ein Ei los. Hab deswegen auch nur so viele, wie ich Eier essen kann und verkaufe dann eben alle Hühnereier. Da ist der Trend groß.
Kriegst du denn immer raus, wer aggro ist? Ich habe die Woche eine Wachtel geschlachtet, die die Augen ganz blutig hatte. Nun ist eine andere das Opfer. Wer es ist, weiß ich nicht und selbst wenn ich eine Kamera rein hänge, würde ich die ja nicht auseinander halten können, wenn ich die nicht farbig ansprühe. Beobachtet habe ich schon, wenn ich da bin ist Friede, Freude, Eierkuchen.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Doris L. am Mo 15. Apr 2019, 09:00

Der Wachteleitrend ist aber noch nicht im Kohlenpott angekommen. Ich werd hier nicht ein Ei los.
Weil es hier an jeder Ecke einen Discounter gibt? Ich habe 7 Läden in fussläufiger Nähe. Irgendwo sah ich aber Wachteleier und auf den Märkten natürlich. Ansonsten, die Leute hier kaufen billig, billig.
Doris

Nichts geschieht ohne einen Traum


http://jezzabbanaehen.blogspot.com/
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 1274
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zacharias am Mo 15. Apr 2019, 11:49

Das ist hier ein bissel anders, kommt halt immer auch drauf an, wo man im Pott wohnt. Die Leute achten hier schon recht gut aufs Essen, kaufen viel bio ein, achten beim Fleischkauf wo es her kommt. Ich könnte auch Massen an Eiern verkaufen wenn ich hätte und der Eierautomat bei den Hühnermobilen um die Ecke ist dauerleer. Das dürften gut 1000 Eier täglich sein, die da umgesetzt werden. Also das Bewusstsein stimmt. Ich denke, es liegt mehr daran, dass Wachteleier halt nicht so einfach zu essen sind wie Hühnereier, dazu nimmt man sich keine Zeit. Oder allenfalls Ostern mal. Deswegen sieht man zur Zeit recht oft Wachteleier. Mir soll es recht sein. glücklicherweise ist die Eierausbeute bei Wachteln ja so konstant, dass man die für sich perfekte Anzahl an Tieren halten kann. Nur das mit der fehlenden Reglementierung finde ich auch schlimm, wie Wachteln konventionell gehalten werden, finde ich richtig schlimm. Man stelle sich nur mal vor , man würde uns keine Gelegenheit geben uns zu putzen.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Wachtelfreundin am Fr 19. Apr 2019, 19:12

was kann ich eigendlich für eine Wachtel mit einer eitrigen Wunde machen?der Nachwus ist jetzt draussen und dei eine wurde im kopf und halsbereich zerpickt.. die wunde habe ich nicht aussgewaschen(dachte damit bereite ich ihr nur mehr Schmerzen) und jetzt ist sie einrig geworden! dazu kratzt sie sich ständig... kann ich auch wenn sie eine eitrige Wunde hat ihr ein Sandbad geben? kann man eigendlich an einer Wachtel erkennen ob sie Milben oder so hat?

ich würde mich über jeden Tipp sehr freuen!
:flag:
Benutzeravatar
Wachtelfreundin
 
Beiträge: 6
Registriert: So 10. Feb 2019, 16:26


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Olaf am Fr 19. Apr 2019, 23:50

So, geschafft. Heute noch mit hängen und würgen 3 bestellte Schachteln voll bekommen.
*lach*
War für ne Arbeitskollegin, und es war irgendwie wichtig.
Da war mein Kronsohn letztes Jahr zu ner Osterparty, und die Mutter bot auch Wachteleier an.
Jonas: "ne, ich fress keine Wachteleier, die nicht von meinem Vadder sind!"
"Die sind von Deinem Vadder!"
"Denn ists ok..."
Und die machen wieder ne Party.
Mal sehen, morgen werde ich wohl ausstallen, wie der Profi so sagt. Die neuen im rechten Stall legen so 150%, das hatten wir echt noch nie. Es sind nur 7 und schaffen manchmal ne Schachtel voll. Die andern, Restbestand, gut 2 Jahre alt, 5 Hennen + ein Hahn, legen so 1 bis 3 Eier, fressen aber doppelt so viel. Nach Ostern bricht der "Markt" zusammen, vorher zählte jedes Ei. Wachtelsuppe ist echt was feines, gibts dann übermorgen....
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Hühnervögel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast