Wachteln - Japanische Legewachteln

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen

Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zaphira am Mo 3. Dez 2018, 22:34

Ich habe die Wachteln nur wegen der Eier. Auf Fleisch kann ich verzichten.
Lohnen tut sich das bei mir natürlich nicht, da müsste ich schon viele Wachteln haben und nicht nur 3.
Günstiger wäre es, wenn ich jemanden finde der für mich ausbrütet.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 438
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: verliebt


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Fina am Do 6. Dez 2018, 03:06

Nutzt hier noch jemand Tiefstreu /deep Litter bei den Wachteln ?
Ich sammeln Erfahrungen seit 2016 und bin immer noch begeistert. Kein Parasitendruck , keine Milben. Isolation von unten über den Winter. .
Die Küken die ich darauf aufziehe , graben auch deutlich im späteren Alter mehr das Streu um . Besonders bilden die Küken ein gutes Immunsystem .

Ich wünsche mir , dass diese alte und effektive Methode wieder mehr verbreitet wird , Wissen ist wertvoll.

Zum Thema Deep Litter habe ich 2 Videos erstellt. Sie dürfen gern geteilt werden.

Hier sieht man , wie ich das Streu aufbaue :
https://youtu.be/7AN5s2e8Be8

Hier gebe ich allgemeine Tipps zum Thema Deep Litter und erzähle von der Wachtelkükenaufzucht auf aufgebautem Tiefstreu:
https://youtu.be/kmG9IUVoBFk


Wie sind eure Erfahrungen mit Tiefstreu?
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg
Benutzeravatar
Fina
 
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon wachtelschirmchen am Mi 12. Dez 2018, 14:52

Zu der Frage wegen dem Alter der Wachteln. Bei einer Bekannten sind Die Hennen mit ca. 2,5 Jahren und der Hahn dann mit 3 Jahren und ein paar Monaten gestorben. Bei mir ist letztens eine Henne mit ca. 1 3/4 Jahren gestorben, die hatte aber auch ein neurologisches Problem mit den Beinen (weis nicht, ob das was damit zu tun hatte). Ich habe nicht viel erfahrung aber ich denke dass die Lebenserwartung auch was mit dem Wachteltyp zu tun hat (ähnlich wie bei hunden da werden die sehr großen rassen auch nicht so alt wie die kleineren, weil die belastung für den organismus größer ist).

Zu dem Deep Litter: Ich habe meine Gruppen seit Juli in einem Gartenhaus untergebracht und habe da mit deep litter begonnen da es mir weniger Arbeit macht und die Wachtel im Winter dann ordentlich Einstreu haben(die ligen manchmal in richtig tiefen Kuhlen. Ich habe einmal ordentlich einstreu nachgegeben, weil mit dem vielen Regen auch die Feuchtigkeit aus dem Boden ins Einstreu zieht. Heute wird wieder komplett umgegraben. Bevor ich angefangen habe hab ich ein bisschen was gelesen und auch dein Video gesehen. :daumen:
Benutzeravatar
wachtelschirmchen
 
Beiträge: 7
Registriert: So 23. Sep 2018, 19:16
Familienstand: ledig


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Olaf am Fr 14. Dez 2018, 18:53

Moin, also ich glaube auch, so bei 2,5 Jahren ist üblicher Weise Schluss. Also, es sterben immer mal wieder welche "einfach so", ich vermute, dass da irgendwas passiert beim Eierlegen, ich weiß es aber nicht, wir nennen es "den plötzlichen Wachteltod". Das hier ist jetzt ein "Mischbestand" von 1,5 und 2,5 Jahre alten, vorgestern ist nach langer Zeit mal wieder eine gestorben, ich will glauben, dass es eine von den 4 alten war. Weiß ich aber nicht. Ebenfalls vorgestern hab ich 60 Eier in den Brüter getan. Die glatte Zahl ist Zufall, ich hab alles genommen, was in der Periode, wo es auch nachts nicht unter +5 ging an Eiern kam.
Mal sehen, was bei rauskommt....
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zacharias am Fr 14. Dez 2018, 20:09

@ Fina
Ich denke, das machen nicht viele mit der Deep-Liter-Methode, weil man dafür einfach eine gewisse Tiefe braucht. Viele halten die Wachteln ja in Kaninchenstall-ähnlichen Ställen und da würde dann ständig Streu raus fallen.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Olaf am Fr 14. Dez 2018, 20:35

Ach, das wollt ich ja auch noch schreiben:
Ich bin in verschiedener Hinsicht unzufrieden mit meinen Ställen -ja, der erste ist ja auch ne umgebaute Karnickelbuchte -, ich möchte die andern eh umbauen im nächsten Sommer und dann werd ich sie auch für deep liter machen. Finde das durchaus schlüssig....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zacharias am Fr 14. Dez 2018, 21:14

Schlüssig finde ich das auch. Aber dazu müsste man eben neu bauen. Und ich hab einen echt genialen Wachtelstall, zusammen gebaut aus einem Aquariengestell, Teilen eines Dönergrills und dem Dach eines Einkaufwagenunterstands. Nee, den möchte ich nicht missen. Ich streue aber mit Rindenmulch ein und das hält auch über Monate.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Olaf am Sa 15. Dez 2018, 11:54

Teilen eines Dönergrills

Ich hab mir jetzt irgendwie grad das Drehdings vorgestellt :duckundweg:
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zaphira am Sa 15. Dez 2018, 12:56

Gestern war ich bei einer Kollegin, sie hat mir ihren Garten gezeigt. Ich finde in ihren selbstgebauten Hasenhäuschen mit dem Auslauf könnte man auch Wachteln halten. Mein eigener Wachtelstall mit 1m mal 1m ist total ungünstig.

Ich bin jetzt das 2. Mal seit ich die Wachteln habe ein verlängertes Wochenende weg. In der Zeit werden sie von meiner Schwester gefüttert mit dem gleichen Futter wie immer und jedes Mal legen sie erst weniger und hören dann ganz auf. Erst nach etwa 3 Tagen meiner Rückkunft legen sie wieder normal.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.
Benutzeravatar
Zaphira
 
Beiträge: 438
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Wohnort: Franken
Familienstand: verliebt


Re: Wachteln - Japanische Legewachteln

Beitragvon Zacharias am Sa 15. Dez 2018, 14:35

Olaf hat geschrieben:
Teilen eines Dönergrills

Ich hab mir jetzt irgendwie grad das Drehdings vorgestellt :duckundweg:

Plus Heizelement, ja? Nee, das ist nicht verbaut worden :haha:
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


VorherigeNächste

Zurück zu Hühnervögel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste