Marder, Sperber oder Bussard?

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen
Antworten
Blauer Schwede
Beiträge: 16
Registriert: So 26. Jan 2014, 17:38

Marder, Sperber oder Bussard?

#1

Beitrag von Blauer Schwede » Do 25. Nov 2021, 11:20

Hallo Zusammen,
wir leben hier in Tschechien und halten eine kleine Hühnerschar. Sie haben ein Stallhaus und einen kleinen eingezäunten Auslauf und ein riesiges großes Auslaufgelände mit vielen Büschen, hohen Tannen, Unkraut usw. Also genügend Platz, sich z.B. bei einem Angriff durch einen Bussard o.ä. zu verstecken. In letzter Zeit verlieren wir fast wöchentlich ein Huhn! Es liegt mit aufgerissener Brust im Freiauslauf. Hat jemand eine Ahnung, ob man anhand der Todesursache auf den Angreifer schließen kann? Ich bin bei huehner-info zwar registriert, aber es gelingt mir nicht dort einen Beitrag zu verfassen, weil der Button "neues Thema" einfach nicht da ist. Vielleicht finde ich hier Hilfe, wie wir den Rest der Hühner retten können?
Danke und liebe Grüße
Renate

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3700
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#2

Beitrag von Zacharias » Do 25. Nov 2021, 11:24

Hallo Renate,

aufgerissene Brust klingt nach Raubvogel und nicht nach Marder. Da hilft nur entsprechender Hund oder Netz überm Gehege.
Grüße,
Birgit

sybille
Beiträge: 3692
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#3

Beitrag von sybille » Do 25. Nov 2021, 18:25

Hallo Renate,
viel anderes als Birgit kann ich Dir auch nicht schreiben.
Ich würde die Hühner im kleinen Auslauf lassen den ihr baldigst übernetzt und nur unter strenger Aufsicht auf den großen Auslauf lassen.
Habt ihr einen Hahn der die Hühner frühzeitig warnt?
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Steffen
Beiträge: 405
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#4

Beitrag von Steffen » Do 25. Nov 2021, 19:00

Nachdem wir einige Verluste durch Greifvögel hatten und ein Übernetzen des Hühnerauslaufes bei uns nicht möglich ist (2300m²) waren wir erstmal ratlos. Dann las ich von Puten, die als Schutz vor Greifvögel taugen sollen. Also haben wir uns drei Puten angeschafft - und tatsächlich! Seit wir Puten haben (knapp zwei Jahre) haben wir kein Huhn mehr an einen Greif verloren.
Puten sind feinnerviger als Hühner und warnen früher als jeder Hahn. Und obendrein stellen sich die Puten, wenn ein Greif kommt, mitten auf die Wiese, blasen sich auf und starren nach oben. Ich hab schon mehrfach erlebt, wie ein Greif dann die Biege macht.

Also, Renate, schaff die Puten an!
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15694
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#5

Beitrag von Manfred » Do 25. Nov 2021, 23:17

Blauer Schwede hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 11:20
Es liegt mit aufgerissener Brust im Freiauslauf.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit Habicht.
Wie ist denn die Rechtssituation bezüglich der Greife in Tschechien? Dürfen die bei euch bejagt werden?

Ansonsten den Auslauf übernetzen oder ausprobieren, ob Ziegen helfen.
Es wird öfter berichtet, dass sich Habichte nicht in Hühnerausläufe mit Ziegen trauen.

Steffen
Beiträge: 405
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#6

Beitrag von Steffen » Fr 26. Nov 2021, 19:19

Unsere Hühner leben mit unseren Schafen zusammen. Das hat bisher keinen Greif gestört. Dass das mit Ziegen anders sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3700
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#7

Beitrag von Zacharias » Fr 26. Nov 2021, 20:20

Ziegen sind angriffslustiger, aber sie verteidigen kein Huhn und sind selbst vor Greifen nicht in Gefahr, daher kann ich mir das auch nicht vorstellen, hatte die Kombi aber nie. Das mit den Puten erscheint mir erfolgsversprechender.
Grüße,
Birgit

Sven2
Beiträge: 176
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#8

Beitrag von Sven2 » Fr 26. Nov 2021, 20:46

Sagt man nicht das gleiche, dass sie Greifvögel früh anzeigen, über Perlhühner?

sybille
Beiträge: 3692
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#9

Beitrag von sybille » Sa 27. Nov 2021, 16:24

Man sagt es auch den Schafen und den Hähnen nach. Ich habe sowohl Schafe als auch einen Hahn mit den Hühnern auf der Weide und trotzdem schafft es hin und wieder ein Greif sich ein Huhn zu greifen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Steffen
Beiträge: 405
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Marder, Sperber oder Bussard?

#10

Beitrag von Steffen » Sa 27. Nov 2021, 18:56

War bei uns auch so - bis wir dann drei Puten anschafften.....
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Antworten

Zurück zu „Hühnervögel“