Hühnerratsch

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen

Re: Hühnerratsch

Beitragvon Rohana am Do 3. Jan 2019, 10:09

Was, bist du etwa nicht friedlich?! :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3110
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Hühnerratsch

Beitragvon ihno am Do 3. Jan 2019, 12:45

Im Rahmen meiner Möglichkeiten versuche ich immer ein Budhaähnliches friedliebendes Vorbild für die Hühner zu sein.
Rassetechnisch gibt es da schon Unterschiede Bresse Hehnen sind so richtig gemütlich und die meisten Hähne auch.
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 5115
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Rechts auf dem Weg
Familienstand: kompliziert


Re: Hühnerratsch

Beitragvon hobbygaertnerin am Do 3. Jan 2019, 14:07

Ich hab bei den Bresse bis jetz noch keine grantigen oder rauflustigen Hähne erlebt.
http://hetzenecker-kueken.de/?page_id=43
Der macht einen guten Job.
Was mich an den gemütlichen Bresse echt fasziniert, man kann mit Freude so ein Bruderhähnchen heranziehen und hat eben keinen Stock mit Knochen.
Denn ob es einen Sinn macht, so ein knochiges dünnes Hähnchen für viel Geld heranzuziehen, die Eier teurer zu verkaufen, damit es die Bruderhähne überhaupt geben kann und dann so ein Gerippe an dem niemand Freude hat und es dann auch nur als Formfleisch verarbeitet wird.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4402
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Minze am Do 3. Jan 2019, 14:57

Das ist ja ulkig. Genau wegen Eurer Beschreibung hatte ich mir vor ein paar Jahren Bresse Bruteier besorgt, ich wollte eine ruhige, nichtbrütende Rasse zu meinen Orpingtons. Aber, sie waren nicht ruhig, sondern höchst hibbelig, haben die anderen Hühner gemobbt und - zu allem Überfluß wollten alle Mädels brüten :lol: . Zwei haben es sogar zusammen gemacht und auch zusammen ihre Küken großgezogen.

Auch als Braten sind die Bresse für mich nicht erste Wahl, Orpis schmecken (mir) besser und am Besten bisher war ein Amrock Hahn.

Im Moment habe ich Orpis, Blumenhühner, Sundheimer und eine Amrockhenne.
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1885
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hühnerratsch

Beitragvon hobbygaertnerin am Fr 4. Jan 2019, 08:22

@Minze,
da sieht man wieder mal, dass die Vielfalt das Leben ausmacht. Ich habe auf einem Hühnermarkt das erste Mal in meinem Leben diese Hühner samt Hahn gesehen, so was von zutraulich und menschenbezogen, die hatten ein sattes Sümmchen gekostet, eigentlich viel zu viel- ich war schon am Auto und wollte wieder nach Hause fahren, da bin ich nochmals zurück und habe mir diese kostbaren Hühner samt Hahn gekauft und seither mein Herz an Bresse verloren.
Leider hat bis jetzt noch keine einzige Bressehenne gebrütet, da muss ich eben auf den Brüter zurückgreifen oder mir welche bei einer Brüterei kaufen.
Am Anfang hab ich mit den Braten der Bresse so ziemlich einiges verkehrt gemacht, war eine ganz andere Zubereitung gewohnt. Erst als ich dann gego.... habe, wie man die Bresse in ihrem Ursprungsland zubereitet- hab ich kapiert.
Orpington sind auch nette und gemütliche Hühner, hatten wir auch viele Jahre.
Jetzt sind sie auf alle Fälle etwas säuerlich, weil ich sie nicht aus dem Stall lasse, aber für Fuchs und Raubvögel hab ich sie nicht herangezogen, nächste Woche werd ich ein paar Hühner schlachten, lieber esse ich sie schon selbst.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 4402
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Maisi am Fr 4. Jan 2019, 10:53

Mußte gestern Abend ner Junghenne den Kamm noch dick einfetten; die hatte tatsächlich leichte Zeichen von Erfrierung, obwohl es jetzt ja nicht wirklich kalt ist. Die ist ne "Straßenkreuzung" und hat so nen "labbrigen" Kamm, der etwas überhängt, die sind wohl empfindlicher. Bei den anderen Hühnern hatte ich sowas bislang nur, wenn es weit in zweistellige Minusgrade ging und auch tagsüber starken Dauerfrost hat.
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 927
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Re: Hühnerratsch

Beitragvon christine-josefine am Di 8. Jan 2019, 16:28

:michel: heute habe ich das erste Ei bekommen :michel:
das werde ich mir morgen schmecken lassen
Viele Grüße, Christine mit J
Wait and see!
Benutzeravatar
christine-josefine
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2152
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:14
Wohnort: 06925 Annaburg
Familienstand: Single


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Minze am Di 8. Jan 2019, 19:02

christine-josefine hat geschrieben::michel: heute habe ich das erste Ei bekommen :michel:
das werde ich mir morgen schmecken lassen

Das erste Ei ist ein schönes Ereignis, guten Appetit :)

Meine Junghennen vom Frühjahr legen nun auch fleißig.
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1885
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hühnerratsch

Beitragvon Maisi am Do 10. Jan 2019, 20:26

Specki hat geschrieben:ähm... die dame niest einfach andauernd.
also macht so ein komisches fiep geräusch alle paar minuten. Ich interpretiere das mal als niesen...


Was ist denn jetzt aus der Henne und ihrer Nieserei geworden? :)
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.
Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 927
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee


Vorherige

Zurück zu Hühnervögel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste