Nutztiere Innenhaltung?

Sven2
Beiträge: 113
Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:37

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#11

Beitrag von Sven2 » Mi 11. Mär 2020, 14:34

Wie sähe es denn mit Bienen aus?

Ich hab schon gehört, dass es in der Stadt Bienenbeuten auf Hausdächern usw. gibt. Vielleicht gibt's ja bei dir in der Nähe einen Imkerverein und jemand macht sowas.
Unsere Imker hier sind immer froh über Interessenten, und es sammelt sich wohl einiges an Material an wenn man dabei bleibt.

Grünlilie
Beiträge: 40
Registriert: So 12. Jan 2020, 22:06

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#12

Beitrag von Grünlilie » Mi 11. Mär 2020, 15:52

@penelope: meine Idee dabei ist einfach, ein Stück weit mehr SV zu leben. Und da mein Mann und ich beide Fleischesser sind, lote ich auch in dieser Hinsicht die Möglichkeiten aus die es evtl. gibt. Mir ist aber natürlich wichtig dass die Tiere ein gutes Leben haben. Wenn ich das nicht gewährleisten kann ist es ja Quatsch. Außerdem will ich keinen Stress mit Vermieter oder Nachbarn riskieren, das ist auch klar.

Ich fände es auch gut noch weiter in die Meerschweinchen- /Kaninchenhaltung einzusteigen inkl. Zjcht (oder eher Vermehrung), Schlachten und verwerten. Das würde mich einfach reizen, und dürfte auch ruhig was kosten. Ein Tier zu essen, dass ich selbst großgezogen habe und weiß, wie es gelebt und was es gefressen hat, finde ich grundsätzlich mal gut. Ich sage nicht dass es einfach wäre, gerade mit dem Schlachten. Aber der Herausforderung würde ich mich gerne stellen.

Ihr habt mich allerdings davon überzeugt dass es so nicht ideal ist. Daher werde ich es bleiben lassen. Die Idee mit der Werkstatt / Gemüsepflanzen anbauen gefällt mir immer besser. Spinnrad klingt auch gut.

Bienen reizen mich jetzt nicht so sehr.
Viele Grüße
Christina

penelope
Beiträge: 236
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#13

Beitrag von penelope » Do 12. Mär 2020, 09:28

Ok, du weißt dann wie es gelebt hat: in einem Käfig im Keller. Also frei raus einfach mal gesagt: ziemlich beschissen.

Wenn es ruhig was kosten darf und es dir um die eigene Fleischproduktion geht, würde ich eher an einen Jagdschein denken.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3456
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#14

Beitrag von Zacharias » Do 12. Mär 2020, 09:58

Naja, das finde ich jetzt etwas hart. Meerschweinchen in einem lichten luftigen Kellerraum zu halten, finde ich nun gar nicht schlimm. Käfig muss ja nicht heißen, dass sie nicht gut leben, da kann man sich schon was einfallen lassen. Ich kenne viele Käfigmeerschweinchen, die ein tolles Leben haben. Mich würde daran eher der kleine "Ertrag" im Verhältnis zur Investition stören. Gerade wenn man gerne Fleisch isst, will man ja nicht was für den hohlen Zahn auf dem Teller haben.
Grüße,
Birgit

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#15

Beitrag von Rati » Do 12. Mär 2020, 10:45

Zacharias hat geschrieben:
Do 12. Mär 2020, 09:58
Mich würde daran eher der kleine "Ertrag" im Verhältnis zur Investition stören. Gerade wenn man gerne Fleisch isst, will man ja nicht was für den hohlen Zahn auf dem Teller haben...
:daumen: das sehe ich auch so, der Nutzfaktor einer Indoorhaltung von Meerschweinchen ohne eigene Futterproduktion ist gegenüber dem Aufwand zu klein.

Ich schlage noch mal vor, schau ob es in deiner Gegend einen Gemeinschaftsgarten o.ä. gibt, letztendlich wirst du Land brauchen um SV machen zu können.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzer 72 gelöscht

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#16

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Do 12. Mär 2020, 12:23

Meerschweinchen ....
Was ist mit denen, die als Kuscheltier gehalten werden und auch nie rausfdürfen? :hmm:

Ich täte Pilzucht probieren! :)

Grünlilie
Beiträge: 40
Registriert: So 12. Jan 2020, 22:06

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#17

Beitrag von Grünlilie » Do 12. Mär 2020, 22:48

Man kann Meerschweinchen / (Zwerg)Kaninchen durchaus artgerecht indoor halten. Mache ich seit Jahren. Wenn Sie genug Platz, eine gescheite Gehegeeinrichtung, passende Partner, das richtige Futter etc. bekommen, haben sie bestimmt kein beschissenes Leben.

Zurzeit haben wir 2 Meerli-Damen, die in einem 2stöckigen Eigenbau leben und quietschfidel sind. Da kann man sich schon was schönes für die Tiere einfallen lassen und sich an ihnen freuen, weil sie fit, gesund und zutraulich sind (sie werden aber nicht gekuschelt oder unnötig rausgeholt, das mögen sie gar nicht :ohoh: .

Für den Kellerraum (der übrigens 2 Fenster hat) hätte ich mir z. B. einen 3stöckigen Etagenbau vorstellen können, jede Etage 2,50m lang und 0,70m tief. Je nachdem wie es gebraucht wird, können die Etagen durch Rampen verbunden werden oder halt auch nicht. Dann ist jede Etage ein Gehege für sich. Sowas muss auch nicht teuer sein, wenn man sich da nicht verkünstelt. Aus der Holzrestekiste im Baumarkt hab ich dann z. B. auch schon Häuschen gezimmert als Einrichtungsgegenstände.

Auch sind Meerschweinchen in der Haltung sehr kostengünstig. Die einzigen regelmäßigen Ausgaben, die ich für unsere beiden habe, ist Heu und Einstreu. Als Frischfutter gibt's viel meerlitaugliche Küchenabfälle, Draußengepflücktes und gezogenes Sprossengrün (Weizengras, Buchweizen, Leinsamen, Sonnenblume, Raps, ...). Das kostet also so gut wie nix. Trockenfutter ist hier ein Leckerli, also selten. Alles in allem sind das vielleicht Ausgaben von 4 Euro pro Schweinchen im Monat. Zum Tierarzt mussten wir zum Glück bisher noch nicht.

Klar wäre das bei 10 Meerschweinchen eine andere Kostendimension, gerade Frischfutter müsste teilweise zugekauft werden. Allerdings würde man sich dann auch Heu und Einstreu in anderen Gebinden holen statt in Kleinpackungen und da wieder sparen...

@Ina maka: Pilzzucht? Geht mir auch schon länger durch den Kopf, das mal auszuprobieren. Meinst du diese Kisten, die man sich bestellen kann? Klappt das denn, hast du das schon ausprobiert?
Viele Grüße
Christina

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#18

Beitrag von Rati » Fr 13. Mär 2020, 06:55

Grünlilie hat geschrieben:
Do 12. Mär 2020, 22:48
Alles in allem sind das vielleicht Ausgaben von 4 Euro pro Schweinchen im Monat. Zum Tierarzt mussten wir zum Glück bisher noch nicht.

Klar wäre das bei 10 Meerschweinchen eine andere Kostendimension, gerade Frischfutter müsste teilweise zugekauft werden. Allerdings würde man sich dann auch Heu und Einstreu in anderen Gebinden holen statt in Kleinpackungen und da wieder sparen...
Na ja, hast du den Lagerraum für Großgebinde? Zehn Tiere benötigen schon so einiges und auch die anfallende Mistmenge brauch Fläche zur Entsorgung.
Wie lange benötigt ein Meerschweinchen bis zur Schlachtreife?
Wie viel g Fleisch bleiben ausgeschlachtet von dem Tier übrig?
Must du vielleicht mehrere Gehege einrichten um Jung und Alttiere bzw männliche und weibliche zu trennen?

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

penelope
Beiträge: 236
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#19

Beitrag von penelope » Fr 13. Mär 2020, 17:21

Ok, besch**** war etwas hart formuliert.

Jedoch bleibe ich dabei, dass ich die Haltung von Tieren rein im Innenraum (egal ob Schwein, Meerschwein oder was auch immer) nicht gut finde, wenn Tageslicht nur eingeschränkt vorhanden ist (taghell wird es auch mit zwei Kellerfenstern selten sein) noch viel weniger.

Ich würde mich halt selbst fragen, ob ich Fleisch von Tieren kaufen würde, wenn ich weiß, dass diese kein Auslauf im Freien hatten und nur eingeschränktes Tageslicht und dass die Halter ihr Futter hauptsächlich zugekauft haben und der Mist nicht als Dünger genutzt sondern als Abfall entsorgt werden musste. Landwirte würde man für solche Bedingungen sehr kritisieren.

Manchmal passen die eigenen Wohnsituation und die Wünsche, die man hat, halt einfach nicht zusammen. Dann muss man halt entweder umziehen oder die Wünsche anpassen/vorerst aufschieben.

Grünlilie
Beiträge: 40
Registriert: So 12. Jan 2020, 22:06

Re: Nutztiere Innenhaltung?

#20

Beitrag von Grünlilie » Fr 13. Mär 2020, 23:09

@penelope: ich würde dieses Fleisch essen, ja. Vielleicht bin ich da auch einfach pragmatischer eingestellt. Aber wie gesagt, diese Idee werde ich wohl so auch nicht umsetzen, allein schon deshalb, weil ich keinen Stress mit Nachbarn / Vermieter haben will. Ein Umzug aufs Land ist ohnehin geplant, nur wird der einfach noch einige Zeit auf sich warten lassen.

@Rati: es gibt hier im Umland einige Bauern, die verkaufen kleinere Heuballen für 3-4 Euro, an sowas hätte ich gedacht. Dann gibt's glaub beim Raiffeisen 500 Liter Holzeinstreu für 10 Euro, eigentlich für Pferdeboxen. Der Platz zum Lagern (jetzt auch keine riesen Mengen an Vorrat) wäre in dem Raum da. Auch gäbs Platz, Sprossengrün, Weizengras etc. anzubauen, das wächst bei mir gut auch nur mit Tageslicht.

Die Entsorgung von gebrauchtem Einstreu ist bei uns über die Biomülltonne erlaubt, und die ist, außer es wurde gerade mal die Hecke vorm Haus geschnitten, immer zu 3/4 leer, wenn die Müllabfuhr 1x pro Woche zum Leeren kommt. Da sähe ich jetzt kein Problem.

Ein Meerschweinchen ist mit ca. einem Jahr ausgewachsen und wiegt dann ca. 1 kg. Nicht die Welt. Eher was für den hohlen Zahn, wie Birgit es treffend schreibt. Wie Meerschweinchen schmeckt, weiß ich nicht, das wäre eh erstmal noch auszuprobieren.

Natürlich würde sich das rein wirtschaftlich nicht lohnen. Ich würde aber einfach auch gerne tiefer in die Haltung einsteigen und das kombinieren.

Wegen verschiedenen Gruppenkonstellationen: möglich wäre z. B., 2 Weibchen und 1 Bock zusammen zu halten. Kurz vor der Geburt der Jungen müsste der Bock in ein extra Gehege bzw. eine eigene Etage gesetzt werden. 3 Wochen wäre er dort alleine, und bekäme dann Gesellschaft von den jungen Böckchen (sind dann geschlechtsreif). Also eine Weibchen- und eine Männchengruppe.
Viele Grüße
Christina

Antworten

Zurück zu „Nutztiere allgemein“