Schlachthof Skandal

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Schlachthof Skandal

#21

Beitrag von Hildegard » Mo 12. Nov 2018, 00:00

ina maka hat geschrieben:
Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob das Schmerzempfinden eventuell auch in der Wirbelsäule stattfindet, aber "das Bewußtsein" liegt doch wohl im Gehirn.
Ich glaube nicht, dass ein kopfloses Huhn noch Schmerzen hat.
Dass das Gehirn nicht im selben Augenblick sofort tot ist, finde ich gruseliger....
Aber wer weiß, wie sich ausbluten anfühlt?

Angst (Stress) dürfte aber immer dabei sein, wenn das Tier mitbekommt, dass es jetzt dem Ende zugeht!!
Die Annahme, dass das Bewusstsein ausschließlich im Gehirn liegt, ist überholt.
http://wissen-der-neuen-zeit.de/bewusst-sein-aber-wo/
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
Zimt&Zucker
Beiträge: 203
Registriert: Di 10. Nov 2015, 23:51
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Emden

Re: Schlachthof Skandal

#22

Beitrag von Zimt&Zucker » Mo 12. Nov 2018, 00:19

mmmhh…

ich verstehe den Unterschied zwischen Köpfen und Kehlschnitt nicht so richtig.

Wenn das Tier betäubt ist, macht es einen Unterschied ob der Kopf ganz ab oder der Kehlschnitt passiert ?

Ausbluten tun sie doch sicher bei beidem gleich schnell. Ich hätte da jetzt tatsächlich eher die Hoffnung das nach Köpfung noch weniger
"Schmerzinformationen" beim Hirn ankommen können.

Irgendwo habe ich mal gehört, daß das Hirn noch 3 Sekunden arbeitet, wenn dort kein Sauerstoff ankommt.

Nun ja. Das Video hat auf jeden Fall Einfluss auf unseren weiteren Fleischkonsum. Den wir eh schon runter schrauben aber bisher der Hoffnung erlagen,
wenn wir es "dort" kaufen, ist es wenigstens "besser".

Rohana, mich würde wirklich interessieren, was dein Verwandter meint, wie in so einer solchen Situation gehandelt werden muss. Ich denke mal, das man in seiner Ausbildung auf so etwas hoffentlich vorbereitet wird.

Alle die ihr da draussen selbst schlachtet, habt auf jeden Fall meinen größten Respekt!
* aus Optimierungsgründen höre ich auch auf ZiZu :)

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3456
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Schlachthof Skandal

#23

Beitrag von Zacharias » Mo 12. Nov 2018, 02:11

Dann zitiere ich mich selber noch mal:
Zacharias hat geschrieben:Beim Köpfen werden im Gegensatz zum Kehlschnitt Nerven durchtrennt. Das ist für das Huhn auch noch einige Zeit schmerzhaft, wenn der Kopf ab ist. Jeder kennt das kopflos fliegende Huhn. Das passiert mit Kehlschnitt oder Ohrstich nicht. Wir hatten das Thema mal hier https://www.selbstvers.org/forum/viewto ... thode#p662 sehr ausführlich.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Schlachthof Skandal

#24

Beitrag von Rohana » Mo 12. Nov 2018, 08:32

Zimt&Zucker hat geschrieben: Rohana, mich würde wirklich interessieren, was dein Verwandter meint, wie in so einer solchen Situation gehandelt werden muss. Ich denke mal, das man in seiner Ausbildung auf so etwas hoffentlich vorbereitet wird.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Ausbildung zielt ja erstmal darauf ab, alles richtig zu machen... und dein geschilderter Vorfall hört sich schon nach mehr als zweimal alles schiefgegangen an :ohoh:

Wir werden übrigens demnächst wieder "Sau stechen", zuhause. Auf Rind lassen sich meine Leute leider nicht ein, zuviel Fleisch, zuwenig Platz, können wir alles gar nicht essen :kaffee: Problem an der wirklich recht unkomplizierten Hausschlachtung ist, dass die Brandmetzger aussterben, die warm verarbeiten können - und dass immer weniger Leute Platz, Lust und Mut dazu haben (das Fleisch bzw. die Produkte dürfen nciht verkauft werden!).
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzer 72 gelöscht

Re: Schlachthof Skandal

#25

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mo 12. Nov 2018, 09:41

Zacharias hat geschrieben:Dann zitiere ich mich selber noch mal:
Zacharias hat geschrieben:...Das ist für das Huhn auch noch einige Zeit schmerzhaft, wenn der Kopf ab ist. Jeder kennt das kopflos fliegende Huhn.
gibt es dafür eine unesoterische Erklärung, wie und wo ein kopfloses, durch die Gegend flatterndes Huhn noch etwas spüren kann?
sorry, ich versteh das einfach nicht - was hab ich übersehen? :hmm:
Oder spürt der abgetrennte Kopf Schmerzen? :eek: :eek:

trolltine
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 47
Registriert: Mi 29. Aug 2012, 14:00

Re: Schlachthof Skandal

#26

Beitrag von trolltine » Mo 12. Nov 2018, 12:01

ja, Schmerzleitung und - Verarbeitung verläuft über das Rückenmark. Etliche "Sofortreaktionen " wie zb. Hand von heißem Ofen wegziehen ist eine Reaktion die direkt vom Rückenmark kommt und nicht den Umweg über den Kopf nehemen muss. Daher kann es schon sein, das die Gans, die nicht korrekt ausgeblutet ist und eben nicht wirklich tot ist, im heißen Brühkessel reagiert. Im übrigen kann ich jedem Selbstversorger das:
http://www.blak-seddinersee.de/halbjahresprogramm.html
empfehlen, da gibt es entsprechende Kurse mit Sachkundenachweis.
Ich für mich selbst empfinde es auch immer gruselig, wenn das Fischfilet beim panieren in meinen Fingern immer mal wieder zuckt. Reine Nervensache, nix Bewusstein, Schmerz oder Tierqälerei.

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3456
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Schlachthof Skandal

#27

Beitrag von Zacharias » Mo 12. Nov 2018, 12:32

@ Ina Maka
Was ist denn daran esoterisch???
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Schlachthof Skandal

#28

Beitrag von Rohana » Mo 12. Nov 2018, 13:56

trolltine hat geschrieben: Ich für mich selbst empfinde es auch immer gruselig, wenn das Fischfilet beim panieren in meinen Fingern immer mal wieder zuckt. Reine Nervensache, nix Bewusstein, Schmerz oder Tierqälerei.
Frisch geschlachtetes Schwein zuckt auch gerne mal noch wenn man die Streifen für den Fleischwolf schneidet, auch wenn es schon weit weg von jeglichem Rückenmark oder Kopf ist.. :ua:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

zaches
Beiträge: 2327
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Schlachthof Skandal

#29

Beitrag von zaches » Mo 12. Nov 2018, 14:06

Frisch geschlachtetes Schwein zuckt auch gerne mal noch wenn man die Streifen für den Fleischwolf schneidet, auch wenn es schon weit weg von jeglichem Rückenmark oder Kopf ist.. :ua:
das ist bei Rind auch so. Das kann nach Bolzenschuss und Ausbluten und Aufhängen und Häuten noch Stunden zu "Muskelzuckungen" kommen - unsere Kinder fanden das immer seeeehr faszinierend allerdings ist keinem von uns in dieser Situation der Gedanke gekommen, das Tier könne noch leben.
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Benutzer 72 gelöscht

Re: Schlachthof Skandal

#30

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Mo 12. Nov 2018, 17:06

Zacharias hat geschrieben:@ Ina Maka
Was ist denn daran esoterisch???
Nee, nicht esoterisch, diese Behauptung ist für mich mal einfach nur unverständlich. Weswegen ich um eine Erklärung bat - vorbeugend mal um eine "nicht esoterische" :flag:

Ich dachte schon immer, das Schmerzempfinden findet im Kopf-Gehirn statt.
Reflexe und Muskelzuckungen sind wohl was anderes.
Und wenn die Nerven, die den Schmerz weiterleiten können, eben durchtrennt sind, wie gelangt der Schmerz dann in´s Bewußtsein?

Jetzt hat jemand davon gesprochen, dass das Bewußtsein nicht nur im Kopf stattfindet - ja, ich glaube auch an ein Weiterbestehen einer Art von Bewußtsein nach dem Tod. Dass man zum Beispiel bei so Nahtoderlebnissen auch außerkörperliche Erfahrungen machen kann.

Aber doch nicht so wie hier auf Erden, mit dem üblichen Schmerzempfinden??
(das wäre jetzt eben esoterisch).

Und falls es tatsächlich um die paar Sekunden geht, in denen das Gehirn noch weiterfunktioniert - gilt das auch für´s Bewußtsein?
Und wenn ja: :eek:
Da wäre dann der körperliche Schmerz noch der geringste Schreck!

Antworten

Zurück zu „Nutztiere allgemein“