Vogelgrippe Bundesweit

der.Lhagpa
Beiträge: 1683
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 10:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: am See

Vogelgrippe Bundesweit

#1

Beitrag von der.Lhagpa » So 13. Nov 2016, 12:05

Ich möchte hier gerne Berichte, Sorgen, Nöte aus dem ganzen Bundesgebiet bezüglich der Vogelgrippe zusammenfassen. So wie es aussieht wird es in absehbarer Zeit alle bundesdeutschen Halter betreffen. Es wird einen bundesweiten Plan zur "Vermeidung" geben.

der.Lhagpa
Beiträge: 1683
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 10:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: am See

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#2

Beitrag von der.Lhagpa » So 13. Nov 2016, 12:14

Aktuell (13.11.2016) ist ein Betrieb in Schleswig-Holstein betroffen in dem 30000 Legehühner gekeult (= getötet und entsorgt) wurden.
Gibt es ein besseres Argument GEGEN Massentierhaltung? Wenn ich 300 Tiere halte und diese getotet werden ist es schlimm. Aber was ist das für ein Missachtung von Leben wenn es 30000 Tiere sind?
So wie ich einen Ministerbeschuss verstanden habe ist eine allgemeine (zeitlich unbegrenzte) Stallpflicht für Geflügel in Vogelzuggebieten in Vorbereitung. Desweiteren wird über eine generelle Stallpflicht während der Vogelflugzeit nachgedacht.
Schreibt eure Gedanken, Ängste, usw. hier gerne nieder......

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#3

Beitrag von Thomas/V. » So 13. Nov 2016, 15:29

da hilft wohl nur, blickdichte Hecken und/oder Zäune um seine Geflügelausläufe zu bauen, wenn man seine Tiere nicht einsperren will :pfeif: ...
gegen Spionagesatteliten müßten dann Bäume und Büsche gepflanzt werden
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
Beiträge: 532
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Kerken

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#4

Beitrag von ohne_Furcht_und_Adel » So 13. Nov 2016, 20:00

Bäume und Büsche sowie Sichtschutz sind schon gepflanzt. Im übrigen glaube ich, daß das hier nicht so eng gesehen wird. Direkt angrenzend bzw. zwei Gärten weiter gibt es drei Hühnerscharen und zwei Gänsegruppen, die von älteren, traditionsbewußten Leuten gehalten werden. Die werden sich sicher kein Bein ausreißen, um wegen alberner Grippe- Panikmache ihre Haltungsformen zu ändern. Zumal korrekterweise die Massenbetriebe die ihren überdenken müßten, um Seuchen in Zukunft zu vermeiden.

Olaf
Beiträge: 13594
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#5

Beitrag von Olaf » So 13. Nov 2016, 20:10

Find ich jedenfalls ne gute Idee, mir ist grad aufgefallen, das Spencer in dem einen und ich in dem andern Faden gepostet haben, das übergreifend zu machen ist sinnvoll! Also BRB ist ja im Norden auch schon betroffen, wäre jetzt doof, wenn ich dazu einen Faden aufmachen würde.
Ich habs heute nicht mehr geschafft, ehrlich gesagt, es war mir zu kalt, aber ich hab immerhin einen Plan geschmiedet und Krempel zusammengesucht, die Gänse ggf. ins GH zu sperren. Also einsperren dauert natürlich nicht lange und braucht auch keinen Plan, aber ich möchte deren jetztige Koppel so erweitern, dass sie die Option auch ohne Vogelgrippe haben, da reinzugehen.
LG
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Spencer
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1749
Registriert: Di 11. Sep 2012, 11:30
Wohnort: pommersches Dorf, slawischen Ursprungs

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#6

Beitrag von Spencer » So 13. Nov 2016, 20:57

:hmm: vielleicht kann das ein Mod ja zusammen schmeißen... ich hab's eh im falschen Thread geschrieben...

Fred
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#7

Beitrag von Fred » So 13. Nov 2016, 22:44

http://www.vhgw.de/vogelgrippe/070715/0 ... bbyist.pdf

Ja, die Natur betreibt Auslese, Parasiten und Wirte befinden sich seit Jahrmillionen in einer Co-Evolution. Interessant finde ich das Statement vonLynn Margulis: "Das Ziel jeden Parasiten ist zum Symbiont zu werden", was sich mit gewissem Nachdenken selbst erklärt. Denn die Alternativen - Wirtvernichtung bzw.Wirt entwickelt Immunität sind für keinen Parasit eine Perspektive.
So erklärt sich die Beobachtung, daß Epidenien nach einer Zeit des Anschwellens wieder abflauen.

Andererseits habe ich auch das Buch: Hypperwettbewerb von Richard D'Avini gelsesen. Darin zeigt dieser auf, wie man sich im Wettbewerb des Kapitalismus durchschlägt: Den Gegner auf allen Ebenen angreifen, nicht nur durch bessere Produkte, auch auf jursitischer Ebene, usw... wo immer sich Einflussmöglichkeiten (Lobbyismus) ergeben, Rücksichtslose Marktausweitung usw. ... Leider musste ich mir am Ende eingestehen, daß ich dieses Buch nicht widerlegen kann. Diese Strategien ergeben sich aus den Prinzipien unserer Wirtschaftssystems.

Wenn man von der Produktion von Käfighennen lebt, diesen Markt stetig ausweiten muss, um nicht selbst vom Markt liquidiert zu werden, so ist jeder Kleinbetrieb ein Konkurent, der mit allen Mitteln bekämpft werden muss. Lobbyismus, Gekaufte Forschung (s. Kreiß) sind nur 2 Spielwiesen im entfesselten Kapitalismus, den Big-Player für sich nutzen. Wer es nicht selber tut, läuft Gefahr von der Konkurenz damit ausgebootet zu werden.
Mit diesen Vorwürfen, werfe ich diesen Leuten folglich nicht vor schlechte Menschen zu sein, sondern, daß die sich konform unseres Wirtschaftssystems verhalten.

Kleines Beispiel für diejenige, die es nicht glauben wollen: Once upon a Time in US...

der.Lhagpa
Beiträge: 1683
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 10:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: am See

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#8

Beitrag von der.Lhagpa » Mo 14. Nov 2016, 12:14

zaches hat geschrieben:Stallpflicht NRW in foldenen Gebieten ab morgen:

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/vo ... -1.4693278

Rati
Beiträge: 5549
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#9

Beitrag von Rati » Mo 14. Nov 2016, 14:24

ohne_Furcht_und_Adel hat geschrieben:....Direkt angrenzend bzw. zwei Gärten weiter gibt es drei Hühnerscharen und zwei Gänsegruppen, die von älteren, traditionsbewußten Leuten gehalten werden. Die werden sich sicher kein Bein ausreißen, um wegen alberner Grippe- Panikmache ihre Haltungsformen zu ändern. Zumal korrekterweise die Massenbetriebe die ihren überdenken müßten, um Seuchen in Zukunft zu vermeiden.
:hmm: verstehe ich jetzt nicht so ganz.
Der Virus kommt von den Wildvögeln die in ihre Wintergebiete ziehen. Was hat das also mit der Haltungsform zu tuen?
Entweder deine freilebende Privathühnerschaar hat das Pech auf nen infizierten Wildvogel zu treffen oder nicht und das selbst die lebenslang in geschlossenen Anlagen gehaltenen Tiere der Großbetriebe nicht hundertpro sicher sind hat sich nun ja auch gezeigt.
Meine bleiben erst mal im Stall, sollten sie allerdings irgendwann anfangen aus Langeweile oder Stress auf einander rumzuhacken lass ich sie raus und wenn sie infiziert werden haben sie - und ich halt Pech gehabt.
Fred hat geschrieben:Ja, die Natur betreibt Auslese, Parasiten und Wirte befinden sich seit Jahrmillionen in einer Co-Evolution. Interessant finde ich das Statement vonLynn Margulis: "Das Ziel jeden Parasiten ist zum Symbiont zu werden",
Viren sind aber etwas anders gestrickt als Parasiten. Sie passen ja nicht einmal in das allgemeingültige Schema für Lebensformen.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Vogelgrippe Bundesweit

#10

Beitrag von Thomas/V. » Mo 14. Nov 2016, 16:14

das selbst die lebenslang in geschlossenen Anlagen gehaltenen Tiere der Großbetriebe nicht hundertpro sicher sind hat sich nun ja auch gezeigt.
Der Virus kommt von den Wildvögeln
Aha. Da hat sich also eine infizierte Ente in die Lüftungsschächte eines Stalles gezwängt, sich dort vom Ventilator schreddern lassen und im Stall verteilt? :hmm: :eek:

Aber wenn es so in der Zeitung steht, muß es wohl stimmen...
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Antworten

Zurück zu „Nutztiere allgemein“