Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15442
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#1

Beitrag von Manfred » Mi 4. Aug 2010, 20:59

Informationen zur Erhaltung der Kulturpflanzenvielfal.
Wenn ihr auf neue Adressen stoßt, bitte postet sie in diesem Thread. Ich werde eine Auswahl in diesem Beitrag in einer Liste zusammenfassen.

Vereine und Samenarchive zur Sortenerhaltung:

Arche Noah
ist ein Verein zur Erhaltung und Erweiterung der Sortenvielfalt mit Sitz in Österreich. Die Mitglieder kommen aus vielen Ländern.
Der Verein betreut ein Archiv mit über 6000 Sorten. Mit dem Sortenhandbuch kann man viele der Sorten direkt bei den Erhaltern bestellen.
Die Website bietet auch einen Shop mit begrenzter Auswahl an Sorten.
Außerdem ist Arche Noah in der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit tätig und betreibt einen Schaugarten.
Es werden ständig Mitglieder gesucht, die selbst Saatgut alter Sorten vermehren möchten.

Samenarchiv Gerhard Bohl
Das Samenarchiv Gerhard Bohl mit Sitz in Deutschland ist nur per Post erreichbar (anders wäre die Unmenge an Anfragen nicht zu bewältigen.)
Eine eigene Internetseite oder eine Emailadresse hat das Archiv nicht. Unter diesem Link sind jeweils aktuelle Kontaktinformationen zu finden.
Interessenten können gegen Vorkasse (Briefmarken, Banknote oder Scheck) das Sortenbuch als gedrucktes Buch (wird es bald nicht mehr geben, nur noch Restbestände), als CD oder auf USB-Stick bestellen. Bitte habt Geduld. Je nach Saison kann der Versand etwas länger dauern.
Im Sortenbuch werden über 3000 Sorten angeboten. Es ist angegeben, ob für die jeweilige Sorte gerade Vermehrer gesucht werden.
Man kauft sich die gewünschten Sorten. Bei Sorten, die vermehrt werden sollen, kann man selbst vermehrtes Saatgut zurückschicken und erhält dafür einen Tauschwert, für den man neue Sorten bestellen kann. Details dazu sind im Sortenbuch zu finden.
Es werden ständig Vermehrer für die verschiedensten Nutzpflanzensorten gesucht.

ProSpecieRara
ist ein Stiftung zur Erhaltung der Pflanzensorten- und Nutztiervielfalt mit Sitz in der Schweiz.
Betreut werden derzeit 26 Nutztierrassen, 900 Sorten Garten- und Ackerpflanzen, 450 Beeren und 1800 Obstsorten.
Für einen Beitrag von 50 CHF kann man Gönner werden und erhält dann einen Katalog, aus dem man diverse alte Sorten kostenlos beziehen oder gegen Kostenbeitrag (Kartoffeln, Beerenstecklinge) bestellen kann.

VEN - Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt
Sortenerhalterverein mit Sitz in Deutschland. Paten, die selbst Saatgut vermehren möchten, werden ständig gesucht.
Nichtmitglieder können die Sortenliste für derzeit 6 € + 1,45 Euro Versand (Stand 2009) bestellen.
Darin finden sich die Bestelladressen für verschiedenste Sorten. Saatgut kann getauscht oder gegen Spende (üblich sind 2 € pro Portion) gekauft werden.
Auf der Website gibt es außerdem eine Liste mit Bezugsquellen für alte Obstsorten zum kostenlosen Download.

VERN - Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e.V.
Sortenerhalterverein. Bestellmöglichkeit auch für Nichtmitglieder.

Sortenarchiv Manfred Hahm
Manfred Hahm betreibt ein privates Archiv mit rund 1500 Tomatensorten und vielen weitern Gemüsesorten.
Er hat eine umfangreiche Sammlung von Weinreben und bietet jedes Jahr Veredelungen zum Kauf an.
Traubenverkostungen sind nach Terminvereinbarung möglich. Sortenlisten und Kontaktadresse über die oben verlinkte Website von Reinhard Kraft.

Freie-Saaten.org
ist ein deutscher Verein zum Erhalt alter Sorten und Nutztierrassen und zum Engagement gegen Patente auf Pflanzen und gegen Gentechnik. Der Verein unterhält mehrere Flächen zur Saatgutvermehrung in Rheinland Pfalz. Über die Website können diverse Sorten gekauft werden. Auf Nachfrage sind Bruteier verschiedener Geflügelrassen erhältlich.

Datenbank Kartoffelsortenerhalter
http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal ... main_Kopie

Seed Savers
Amerikanische Organisation der Sortenerhalter. Bestellmöglichkeit.

Association Archeologia Arborea
Italienischer Verein zur Erhaltung alter Obstsorten.

www.anhalonium.com
Schweizer Projekt, hauptsächlich zur Erhaltung von Maissorten. Saatgut nur noch für Födermitglieder erhältlich.

USA: Heritage Wheat Conservancy
US-Projekt zur Erhaltung alter Weizensorten.



Weitere Anbieter (teils alter) samenechter Sorten

Dreschflegel (Deutschland)
Die Dreschflegel GbR ist ein Zusammenschluss von Biobetrieben, die Saat- und Pflanzgut vorwiegend alter Sorten vermehren und per Katalog und Internetshop zum Kauf anbieten.
Der Dreschflegel e.V. ist neben der Erhaltung der Nutzpflanzenvielflat auch in Sachen Sortenrecht und Agro-Gentechnik aktiv. Neu Mitglieder und Förderer werden ständig gesucht.
Im Schaugarten in Schönhagen können jährlich ca. 200 Sorten begutachtet werden.

ReinSaat KG (Österreich)
Gemüse-, Kräuter- und Blumensaatgut aus Bioanbau

www.bio-saatgut.de
Ulla Grall: Gemüse-, Kräuter- und Blumensaatgut aus Bioanbau

Bingenheimer Saatgut
Gemüse-, Kräuter- und Blumensaatgut aus Bioanbau
(Vorwiegend moderne Sorten für den Pofianbau, auch Großportionen erhältlich)

sativa
Schweizer Anbieter für Bio-Saatgut

Zollinger
Schweizer Anbieter für Bio-Saatgut

Alte-Obstsorten-Online.de
Shop der Schwerdtfeger Obstbaumschulen mit vielen alten Obstsorten.

www.lilatomate.de
Melanie Grabner bietet viele Tomatensorten und andere Gemüsesämereien an. Spezieller Katalog für Sortenerhalter.

Tomaten und Anderes
Tomaten- und Paprika-Website von Helmut Pummer. Es können diverse alte Sorten aus eigener Vermehrung bezogen werden.

Irinas Tomaten
Private Sammlung mit über 700 Tomaten und 140 Capsicum-Sorten. Bestellmöglichkeit für viele Sorten.

www.kartoffelvielfalt.de
Viele alte und neue Kartoffelsorten.

www.biogartenversand.de
Viele alte und neue Kartoffelsorten.

Gärtnerei Naturwuchs
Unter anderem reichhaltige Auswahl an Pflanzkartoffeln und Tomatenpflanzen

USA: Tomato Growers
Spezialist für Tomaten-, Paprika- und Auberginensaatgut

USA: Tomato Seeds
Haben ein großes Angebot an samenechten Tomatensorten.
Außerdem gibt es für andere Gemüse preiswerte Misch-Samenpakete mit bis zu 100 Gemüsesorten je Paket.

USA: TomatoFest
600 samenechte Tomatensorten

Frankreich: Graines Baumaux
Breites Saatgutangebot, aber überwiegend junge und auch F1 Sorten.

UK: Thomas Etty
Viele ältere Gemüsesorten

CH: Andis Tomaten
Tomaten und Paprika

CH: KCB Samen
Kürbisse ohne Ende

D: Kürbis Company
Nochmal Kürbisse ohne Ende

A: Mopeppers
Reiche Auswahl an Capsiucumsorten bis Schärfe 10. Für Menschen, die sich gerne den Darm ausbrennen. :wink:

D: Italienische Samen
Vorwiegend moderne Sorten. Interessante Salatauswahl. Preisgünstiges Saatgut, da große Packungen. Ideal für Sammelbesteller.

D: Monika Gehlsen
Sortiment an selteneren Nutzpflanzen- und Zierpflanzensorten.

Empfehlenswerte Literatur über Pflanzenvermehrung

Handbuch Samengärtnerei
Hardcover: ISBN-10: 3706623528 ; ISBN-13: 978-3706623520
Softcover: ISBN-10: 3800154552 ; ISBN-13: 978-3800154555
Das Fachbuch für alle, die selbst Saatgut vermehren und so Sorten erhalten wollen.
Herausgegeben von den Sortenerhalter-Organisationen Arche Noah und Pro Specie Rara.

Handbuch der Pflanzenvermehrung
Alte Ausgabe Hardcover: ISBN-10: 3800166828 ; ISBN-13: 978-3800166824 (leider vergriffen)
Herausgegeben von der Royal Horticultural Society (RHS).
Die neue Auflage ist unter anderem Titel erschienen:
Pflanzenvermehrung: Die besten Methoden für 1500 Zimmer- und Freilandpflanzen
Hardcover: ISBN-10: 3831007837 ; ISBN-13: 978-3831007837
Dieses Buch beschreibt für jede aufgeführte Pflanzenart die beste(n) Vermehrungsmethoden (Stecklinge, Veredelung usw. usw.)

Alles über Pflanzenvermehrung - Methoden - Praxis - Handgriffe
Hardcover: ISBN-10: 3800154218 ; ISBN-13: 978-3800154210
Neues Fachbuch aus dem Ulmer-Verlag. Ähnlich dem Buch der RHS. Habe es selbst noch nicht gelesen, wird aber von allen Seiten gelobt.

Die richtige Lagerung von Saatgut und Pflanzenteilen

Saatgut:
Die folgenden Infos stammen aus den Büchern Steve Solomon: "gardening when it counts" (ISBN-10: 086571553X) und Wolfgang Nixdorf: "Das Gemüsegarten Handbuch" (Eigenverlag, erhältlich unter www.garten-wn.de) und dem Handbuch Samengärtnerei (siehe oben).
Steve Solomon hat lange Jahre eingen Versandhandel für hochwertiges Saatgut betreiben, mit eigenen Versuchs- und Vermehrungsgärten. Inzwischen verbringt er in Tasmainien seinen Ruhestand, pflegt seinen Gemüsegarten und arbeitet als Autor.
Wolfang Nixdorf betreibt einen Saatgut-Versandhandel für moderen Hochleistungssorten, hat mehrere eigene Versuchsgärten und gibt Schulungen u.A. für Obst- und Gartenbauvereine.

Saatgut muss vor der Einlagerung gut getrocknet werden. Je trockerner, desto besser. Die Trocknung darf aber nicht zu schnell (= bei zu hohen Temperaturen, z.B. in einem Dörrapparat) erfolgen, weil das die Keimfähigkeit beeinträchtigen kann.
Ideal ist die Trocknung über Kopf aufgehängter Samenstände oder flach ausgebreiteter Samen (z.B. in einer offenen Pappschachtel) an einem warmen, trockenen Ort. (Unter einem Vordach, auf dem Dachboden oder in einem trockenen, warmen Zimmer.) Im Zweifelsfall lieber ein paar Tage länger trocknen als einen zu wenig.

Lagerbedingungen:

- Temperatur: Die Lagerung sollte bei möglichst kühlter Temperatur erfolgen. Ideal sind 0 bis 10 °C. Einfrieren ist bei den meisten gut getrockneten Samen möglich. Nach dem Auftauen verlieren die Samen aber schnell an Keimfähigkeit und müssen umgehend verwendet werden. Auftauen und wieder einfrieren vertragen viele Samen nicht. Deshalb ist die Kühllagerung oberhalb des Gefrierpunktes besser.
Je höher die Lagertemperatur, desto geringer die mögliche Lagerzeit. Oberhalb von und 20°C geht man sogar davon aus, dass mit jeder Erhöhung der Durschnittstemperatur um 5°C, bei gleichzeitiger Erhöhung des Feuchtigkeitsgehalts des Saatguts um 1%, die mögliche Lagerdauer um 50% abnimmt.

- Feuchtigkeit: Bei ca. 20°C und mittlerer Luftfeuchtigkeit stabilisiert sich dier Feuchtigkeitsgehalt des Saatguts auf ca. 13%. Durch jede Reduzierung des Feuchtigketisgehalts kann die Lebensdauer erhöht werden. Jeder Erhöhung des Feuchtigkeitsgehalts sinkt die Lebensdauer. Deshalb sollte Saatgut so trocken wie möglich gelagert werden. Ideal sind luftdichte Behälter, die mit einem Trockenmittel (z.B. Silicagel) ausgestattet sind. Das Silicagel bindet einen Teil der vorhandenen Restfeuchte und hilft so, das Saatgut noch trockener zu machen.

- Luft: Saatgut atmet und unterliegt deshalb Alterungsprozessen. Durch luftdichte Verpackung kann die Atumung reduziert oder ganz unterbunden werden. Die Lagerfähigkeit steigt.

- Licht: Saatgut sollte dunkel gelagert werden (Welche Prozesse das Licht im Saatgut auslöst, konnte ich der Literatur nicht entnehmen. Erfahrungswerte bestätigen aber den Vorteil der dunklen Lagerung.)

- Schutz vor Mäusen und Insekten: Mäuse und Insekten (Motten, Mehlwürmer, Bohnenkäfer, Getreidekäfer usw.) können Saatgutvorräte sehr schnell vernichten. Deshalb sorgfältig darauf achten, dass diese nicht eindringen können. Insekteneier- und Larven können schon vorher Einlagerung am oder im Saatgut sitzen. Deshalb regelmäßige Kontrollen durchführen, vorallem in den ersten Wochen.

Wie sieht die Ideale Lagerung daheim aus:
Luftdichte Box verwenden (z.B. Frischhaltebox, große Gewürzdosen vom Fleischer, geeignete Behälter aus dem Expeditionsbedarf)
Auf den Boden der Box eine Schicht Silicagel schütten oder mehere atmungsaktive Silicagel-Beutel hineinlegen. Das Silicagel regelmäßig kontrollieren. Wenn die Farbveränderung anzeigt, dass das Gel mit Feuchtigkeit gesättig ist, das Gel herausnehmen und im Backofen bei 120 bis 150 °C trocknen. Dann gut abkühlen lassen und wieder in die Box füllen.
Die Box im Kühlschrank (Gemüsefach) oder in einem mögl. kühlen Raum mit geringen Temperaturschwankungen (Keller, Schlafzimmerschrank) aufbewahren.
Wer keine luftdichte Box und keinen Platz im Kühlschrank hat, sollte das Saatgut so kühl und trocken aufbewahren, wie er kann. Der Kleiderschrank im Schalfzimmer ist oft eine guter Lagerort.

Speicherwurzeln, Knollen, etc.:

Sonstige Bücher über alte Nutzpflanzensorten

Bekannte und vergessene Gemüse von Wolf Dieter Sporl, ISBN: 3-85502-808-7
Infos zu 50 teil wenig bekannten Gemüsearten, mit Rezeptvorschlägen.

Sonstige Informationen

Tomaten-Atlas.de
Beschreibungen von mehr als 2000 Tomatensorten mit Bildern

Pomologen Verein e.V.
Verein der deutschen Obstfachleute. Viele Infos, Sortenbestimmung, Sortendatenbank.

Liste alter Apfelsorten bei Wikipedia

Informationssystem Genetische Ressourcen
Infoseite der Bundesrepublik Deutschland zur Erhaltung der genetischen Vielfalt.[/quote]

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3907
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#2

Beitrag von Buchkammer » So 19. Dez 2010, 21:23

Was für ein wertvoller Beitrag. Genau danach habe ich momentan gesucht. Besten Dank. :kaffee:

Könnte man solch wichtige Threads nicht als solche kennzeichnen und oben anpinnen?
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Benutzeravatar
Saurier61
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 16:04
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Neuenkirchen NRW

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#3

Beitrag von Saurier61 » So 19. Dez 2010, 21:28

Hallöle,

und hier gibt es Saatgut... immer ein paar Samen zum Erhalt der Sorten....

http://gbis.ipk-gatersleben.de/gbis_i/

Lieben Gruß von
Helga
Diplomatie ist... Jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut.....

Benutzeravatar
krabbe
Beiträge: 1072
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 23:04
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Nordbretagne

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#4

Beitrag von krabbe » Mo 20. Dez 2010, 09:23

Hallo Manfred,

eigendlich wollte ich ja nur mal ganz kurz nach Samenversendern suchen... :haha: ... dabei bin ich natürlich auf deinen brandneuen Beitrag gestossen. Klasse!

Beaumaux würde ich als Versender rausnehmen. Finde ihn vergleichbar mit Gärtner Pötschke. Einige interessante Sachen sind schon dabei. Wie du aber selber schon sagst viel Hybriden und so nette Sachen wie Roundup.

Interessante französische/belgische Bio-Samengutvertreiber sind folgende: (ach ja, bis auf eine Ausnahme leider alles nur auf französisch)

http://www.semaille.com
kümmern sich um den erhalt von alten regionalen Sorten. Die Samenproduzenten sind Bio/Biodynamisch und kommen aus Belgien, Frankreich und Deutschland. Dort habe ich selber schon bestellt. War alles in Ordnung. Die Preise sind für Biosaatgut interessant.

http://www.biaugerme.com/
kleiner Samengutbetrieb mit etwa 10ha Land. Vermehrung von Biosamengut um die Robustheit von alten Kulturpflanzen zu erhalten. Bioanbau

http://www.kokopelli.asso.fr/
der französische Saatgutrebell hat sich schon so einiges an Gerichtsverfahren eingehandelt. Sie kämpfen sehr militant für die Erhaltung der Bioderversität. Nicht nur in Frankreich, sondern auf für 3.Weltländer. Das alles in Bio oder Biodynamisch. Das meiste Saatgut kommt vom Verein selber.
Hier gibt es auch einen deutschen Vertreiber, deren Seite ich jedoch noch nicht angeschaut habe:
http://www.gruenertiger.de/

http://www.fermedesaintemarthe.com/
Bio-Saatgut. Auch dieser Vertreiber hat sich dem erhalt von alten Sorten verschrieben. Unter anderen 50 Tomatensorten. Sie bieten auch Gartengeräte und ein Kosmetik und Putzmittel an. Natürlich alles Bio.

http://www.germinance.com/
ist ein Zusammenschluss von ~30 Bio / Biodynamische (demeter) Saatgutbauern.

So, jetzt hab ich mal wieder genau das gemacht, was ich eigendlich vermeiden wollte. Zeit verloren im Internet. :bang: Aber das ist ein so wichtiges Thema! Ich glaub ich muss mir doch tatsächlich den Link zum Selbstversorgerforum löschen - sonst wird das nichts mit dem nichtreingucken... :rot:

lg Andrea
lg Andrea

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3907
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#5

Beitrag von Buchkammer » Do 6. Jan 2011, 13:21

Ich habe mir beim Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (3. Link von oben im 1. Beitrag) um Weihnachten rum als Nichtmitglied den Katalog für 8,- Euro bestellt. Nun werde ich langsam unruhig, ob das klappt, weil bis heute ist hier nichts eingegangen und wollte mal nachfragen, ob jemand auch diesen Katalog bestellt und womöglich schon erhalten hat?
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Abelo
Beiträge: 39
Registriert: Do 6. Jan 2011, 17:19

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#6

Beitrag von Abelo » Do 6. Jan 2011, 18:15

Hallöchen,

Der VEN ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Mitglieder alle im Arbeitsleben stehen und für die Vereinsarbeit nicht bezahlt werden. Möglicherweise ist das zuständige Mitglied gerade zwischen Weihnachten und Dreikönig im Urlaub. Man darf beim VEN nicht permanente Erreichbarkeit erwarten, wie das bei Unternehmen und Dienstleistern der Fall ist, sondern muß verstehen, daß die Aktiven die ganze Arbeit in ihrer Freizeit machen.
Ich bin auch Mitglied im VEN, allerdings eher passiv, aber ich habe bei mehreren Versammlungen erfahren, wie stark die gewählten Funktionsträger im Stress sind, weil einfach zuviel auf die Aktiven einprasselt. Ich würde ja gerne auch etwas aktiver werden, aber mir fehlt einfach die Zeit dazu. Nichtsdestotrotz habe ich mich bereit erklärt, als Kontaktperson des Vereins für Ostwürttemberg zur Verfügung zu stehen. Aber hier ist eher Diaspora...

Liebe Grüße,

Abelo

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3907
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#7

Beitrag von Buchkammer » Mi 9. Feb 2011, 17:52

Mittlerweile ist der VEN Katalog eingetroffen. Die Lieferanschrift war nicht korrekt angegeben. :rot:

Inklusive der Ergänzungsliste für 2011 (53 Seiten) erhält man für 8,- Euro einen mit 271 Seiten prall gefüllten Katalog mit vielen interessanten Nutzpflanzen, die es zu erhalten gilt. Ich glaub ich brauch einen größeren Garten und/oder ein Grundstück. :hmm:

Eine Tüte Pastinaken-Samen Sorte "Aromata" gibt es zum 25-jährigem Vereinsjubiläum gratis dazu.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Benutzeravatar
ben
Beiträge: 255
Registriert: So 8. Aug 2010, 12:42

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#8

Beitrag von ben » Mi 9. Feb 2011, 22:38

Genbanken (IPK ist oben schon verlinkt)

NSGC - National small grains collection
http://www.ars.usda.gov/main/docs.htm?docid=2884

Nordic genetic resource center
http://sesto.nordgen.org/sesto/index.ph ... m=matorder

Genetic heritage Ireland
http://www.geneticheritageireland.ie/pr ... alproj.htm

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6119
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt

#9

Beitrag von 65375 » Mi 18. Jan 2012, 07:15

Das Thema mal wieder hochzuziehen, scheint mir im Januar ganz sinnvoll.

Ich bestelle ganz gerne hier: http://d-landsmann.de/Angebotsliste.html

Herr Landsmann hat ein überschaubares Angebot an Tomaten, Bohnen, Gurken usw. und ein paar eher seltenen Sachen wie Knollenziest oder Grün im Schnee (werde ich dieses Jahr mal ausprobieren).
Die Erdmandeln hatte ich letztes Jahr. Sehr lecker! Gibt's dieses Jahr auf jeden Fall wieder.
Wir haben zwar Corona, aber wir bleiben positiv! :daumen:

Unsre SV-Bib: http://tinyurl.com/l7x9773

Das Faultier
Beiträge: 410
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 11:53

sehr gute Arbeit

#10

Beitrag von Das Faultier » Mi 18. Jan 2012, 09:00

Vielen Dank.

Das Faultier

Antworten

Zurück zu „Sortenerhaltung, Saatgutgewinnung, Jungpflanzenanzucht“