Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Olaf am Do 15. Feb 2018, 12:57

Also wenn ich Zeug habe, was es noch wärmer braucht zum Keimen oder ich es eilig habe stell ich das aufs Aquarium. Da wärmen die Leuchtstoffröhren zumindest 12 Stunden von unten zusätzlich. Ansonsten steht es dort aber in einem fast fensterlosem Raum (also in 4 m Höhe ist ein Dachfenster). Muss man eben am besten zweimal am Tag gucken und wenn das erste rauskommt schnell woanders hinstellen. Aber, wenn was nicht explizit Lichtkeimer ist, sollte es wohl egal sein, sonst wärs ja nen Lichtkeimer. ;)
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Specki am Do 15. Feb 2018, 14:30

Ok, dann mach ich ja alles richtig.
Nur das Aquarium, das hab ich vor 2 Monaten endgültig weg getan... ^^
Aber auf der Aquarienlampe wäre es bei mir auch deutlich zu warm gewesen. Da ist der hohe Schrank schon besser :)

Dann warten wir mal ab, wann der erste Keimling durch die Erde kommt und wann die LED starten darf :mrgreen:

Gruß
Specki
Benutzeravatar
Specki
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 16:40
Familienstand: verheiratet


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Buchkammer am Mo 19. Feb 2018, 13:11

Hier gucken die ersten Keimlinge raus - 1 Woche nach der Saat. Scheint sich aber eher um noch in der Erde vergessene Sämereien von Vogelmiere oder anderem zu handeln. Wie Paprika und Chili sehen die Keimblätter nicht aus. Na üben wir uns mal in Geduld.

Anzucht_2018_erste Keimlinge_kommen_durch.jpg
Anzucht_2018_erste Keimlinge_kommen_durch.jpg (18.92 KiB) 1549-mal betrachtet


Hatte ja schon erwähnt, dass die ZNET2 mit einem brutalem Licht daher kommt. Abends ist das ziemlich unangenehm. Daher habe ich noch eine Decke über die gesamte Anzuchtstation gelegt. Selbst da scheint es noch durch, weil die nicht ganz lichtundurchlässig ist. Aber so ist es auszuhalten. Die Profis wissen schon, warum sie das Ganze in eine geschlossene Grow-Box packen. Hat sicher nicht nur die Wirkung des Verbergens von zu viel Licht in der Wohnung/Garten. :aeug:

Anzucht_2018_mit_uebergestuelpter_Decke.jpg
Anzucht_2018_mit_uebergestuelpter_Decke.jpg (2.43 KiB) 1549-mal betrachtet
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3920
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Buchkammer am Mo 19. Feb 2018, 18:41

Übrigens: Der MDR Garten hielt gestern auch ein paar Tipps zur Anzucht und Aussaat bereit. Da schwebte so ein quadratisches LED-Panel laufend durch die Kamera. Schätze, dass hat nicht mehr als 15 Watt. Da waren auch mindestens 3 LED's kaputt - sieht man bei Minute 08:53. :roll:

https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos ... 76536.html
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3920
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Buchkammer am Mi 21. Feb 2018, 09:26

So, die ersten Andenbeeren haben ihre Köpfe rausgestreckt - nach 8 Tagen. Jetzt kommt es darauf an, wie sie das extreme Licht verkraften. In den nächsten Tagen wird sich vielleicht schon zeigen, was die Lampe wert ist.

Andenbeere.jpg
Andenbeere.jpg (19.85 KiB) 1503-mal betrachtet


Zwei_Andenbeeren.jpg
Zwei_Andenbeeren.jpg (16.09 KiB) 1503-mal betrachtet


Ich streame mal gleich etwas indian sitar Musik aus dem Netz über die Stereoanlage. Dafür sollte der Strom aus der kleinen PV-Inselanlage ausreichen. Mal schauen, wie lange ich das Gedudele aushalte. :hmm:

Das Smartphone nicht zu nah an die Pflanzen - wegen Strahlung und so. :pfeif:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3920
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Specki am Mi 21. Feb 2018, 09:48

Bei mir hat sich gestern aben die erste Paprika gezeigt.

Jetzt kommt es leider zu einer kleinen Änderung des Versuchaufbaues.
Da es auf einem Schrank deutlich wärmer ist wie am Fensterbrett und ich den anderen Samen noch diese Wärme geben möchte, lasse ich alle zusammen noch auf dem Schrank stehen. Ab heute morgen unter LED Beleuchtung.
In ein paar Tagen wandern sie dann wieder zum Fensterbrett und werden aufgeteilt in "nur Sonnenlicht" und "Sonnenlicht mit LED"

Gruß
Specki
Benutzeravatar
Specki
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 16:40
Familienstand: verheiratet


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Buchkammer am Fr 23. Feb 2018, 12:00

Mittlerweile sind noch ein paar mehr Chilis gekeimt. Eine davon nennt sich Peter Pepper Penis. :rot:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3920
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Südwind am Fr 23. Feb 2018, 12:08

Buchkammer hat geschrieben:...Peter Pepper Penis. :rot: ...


was es nicht alles gibt - und das im hauseigenen Rotlichtbezirk :lol:

Ich beleuchte seit diesem Jahr auch mit LED. Vorher hatte ich noch Röhren, jetzt bin ich umgestiegen. Mein erster Eindruck ist positiv, den Auberginen kann man praktisch beim Keimblätterentfalten zusehen :hhe: . Liegt aber vielleicht dran, dass ich dauernd nachsehen gehe. Mal sehen, wie es sich entwickelt.
Viele Grüße,
Südwind
Benutzeravatar
Südwind
 
Beiträge: 298
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Buchkammer am Mo 26. Feb 2018, 10:53

Mittlerweile sind 14 Tage vergangen und zumindest die Andenbeeren (Reihe I und J) sehen nicht sehr vergeilt aus. Die Paprika und Chilis daneben wollen doch ziemlich in die Höhe - aber nicht so, wie die letzten Jahre, so meine eigenen Empfindungen.

Anzucht_nach_14_Tagen.jpg
Anzucht_nach_14_Tagen.jpg (65.49 KiB) 1405-mal betrachtet


Das Licht der ZNET2, welches nun um die 12 Stunden/Tag brennt, vertragen sie wohl alle ziemlich gut. Nur die Keimrate lässt etwas zu wünschen übrig. Hatte eigentlich alle Boxen von H bis P belegt. Auberginen und Ananaskirschen wird wohl dieses Jahr wieder nichts. :aeh:

Kann mir einer auf Anhieb sagen, was da in N4 wächst? Sollte eigentlich Chili rausgucken, sieht aber von den Blättern her nicht so aus. Vielleicht Vogelmiere? Na ich werde bei Gelegenheit mal kosten- wie Eisenhut sieht es nicht aus. :pfeif:

Mit dem Stromverbrauch der ZNET2 kann auch irgendwas nicht stimmen. Ich hatte ja mit einem Strom-Counter einen Verbrauch von 136 Watt ermittelt. Der andere Strom-Counter zeigt aber nun einen Verbrauch von nur 2,11 Euro an - für ~11 Tage. Oder stimmt die Rechnung nicht? 136 Watt * 12 Std./Tag * ~11 Tage * 0,27 €/kwh = 4,85 €
Hoffe mal, dass einer der Strom-Counter defekt ist oder falsche Werte anzeigt - am liebsten der, der die Leistung misst. :pfeif:
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3920
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Erfahrungen mit LED-Grow-Panels zur Jungpflanzenanzucht

Beitragvon Herbstelfe am Fr 2. Mär 2018, 08:22

Ich bin auch wieder mit von der Partie bei der Fraktion Beleuchtung. Bin aber etwas spät dran. Hab erst letzten Samstag ausgesät: Paprika, Physalis, Aubergine, Oleander und 5 verschiedene Chili-Sorten. Die Tomaten sind gestern schon ausgekommen und von den Paprika sieht man auch schon was. Hänge heute nachmittag dann die Lampe dazu.
Keine Zeit für dumme Späße, ich hab zu tun mit Älterwerden.
Benutzeravatar
Herbstelfe
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:47


VorherigeNächste

Zurück zu Sortenerhaltung, Saatgutgewinnung, Jungpflanzenanzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast