Elektrokultur

Re: Elektrokultur

Beitragvon emil17 am Mo 22. Feb 2016, 08:58

hobbygaertnerin hat geschrieben: ...

Um es kurz zu machen:
Eine Regierung, welche wirklich und zuerst das Wohl der eigenen Bevölkerung will, würde:
- Die Bevölkerungsflucht vom Land verhindern
- Kleinbauern und Kleinunternehmen fördern, nicht die grossen
- nur nachhaltige Wirtschaftsformen tolerieren (egal ob es um Land oder um Industrie geht - über den zu erwartenden Definitionskrieg, was nachhaltig sei und was nicht, sehe ich mal grosszügig weg)
Aber das alles bringt weder Devisen noch Handelsbilanzüberschüsse.
Deswegen spielen die lieber den Global Players in die Hände.
Das würde natürlich den Lebensstandard arg einschränken. Wo kämern wir denn hin, wenn es plötzlich nur noch Dinge gäbe, für die man selber gearbeitet haben muss.

Sie machen ja nicht nichts, nur viel zu wenig.

Da wir aber wählen können, von wem wir uns regieren lassen wollen, gehen diese Vorwürfe auch an uns selber.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7856
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Elektrokultur

Beitragvon Lumberjack am Di 23. Feb 2016, 15:51

Lumberjack hat geschrieben:
Auffällig ist nur, das viele Gärten an Bahndämmen liegen.

Ich hab mich als Kind auch immer gefragt, warum man beim Bahnfahren nur geschlossene Schranken sieht ...
Es mag subjektiv sein, aber seit ich selber aktiver Gärtner bin, fällt es mir eben auf das ich den Leuten immer auf`s Gemüse schauen kann.

Lumberjack hat geschrieben:
Interessant find ich ja auch das das mal wieder ne Technik ist die genau weiss was Kulturpflanze und was Unkraut ist.

Nein, das habe ich nicht geschrieben, aber ich finde, das es ein gutes Argument ist.

Lumberjack hat geschrieben:
Die Menschheit isst nicht zu viel Fleisch, eher viel zu wenig.
Irgendwie ist dir was schief gelaufen, denn das schrieb ich auch nicht.
Rettet die Wälder, esst mehr Biber!
Benutzeravatar
Lumberjack
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 23:19


Re: Elektrokultur

Beitragvon Lumberjack am Di 23. Feb 2016, 15:53

Da wir aber wählen können, von wem wir uns regieren lassen wollen, gehen diese Vorwürfe auch an uns selber.

Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten!
Rettet die Wälder, esst mehr Biber!
Benutzeravatar
Lumberjack
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 23:19


Re: Elektrokultur

Beitragvon Rati am Di 23. Feb 2016, 16:05

Lumberjack hat geschrieben:Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten!
... liegt wohl eher daran das die Leute Änderungen wünschen die Hauptsächlich ihnen (einzelpersönlich) Verbesserungen/Sicherheit bringen sollen ohne das sie etwas dafür geben möchten (weil ja die anderen schon immer zu viel bekommen und sie selber schon genug gegeben haben)

Also eher: Menschen wählen gern das Alte statt die Änderung und keiner verbietet es. ;)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 5069
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Elektrokultur

Beitragvon Manfred am Fr 10. Mär 2017, 17:07

Daniel Erber bei KenFM, zum Thema "Urzeit Code".
Er hat seine liebe Not, dem Ken das mit dem elektrischen Feld verständlich zu machen.
https://www.youtube.com/watch?v=wyeOHbk6mNQ
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15150
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Elektrokultur

Beitragvon hexvomberg am Do 8. Aug 2019, 04:35

Guten Tag zusammen :)

Hab mich für Elektrokultur interessiert und bin so hier gelandet :haha: und ALLES gelesen :haha:

Ihr seht, ich weiß in der Sache auch nix :haha:

Aber Agnihotra, über das Herr Wüst ja auch spricht, mache ich seit etwas über einem Jahr und das funzt wirklich.
Nicht nur im Garten, auch bei der Wasseraufbereitung, als Heilmittel bei Mensch und Tier, überall, wo etwas aus dem natürlichen Gleichgewicht herausgefallen ist ... ist Agnihotraasche bei mir ein bevorzugtes Mittel der Wahl. Es hilft einfach überall und zwar supergut. Egal ob Katze krank, Hund verunfallt oder der Feigenbaum der Nachbarin schmeißt Blätter ... Agnihotraasche hilft eigentlich immer... ob im Kompost oder als Dünger, ob im Wasserfaß oder im Teich (ist halt ne Frage der Dosierung) :lol: Selbst die unauflöslichen Kondensstreifen am Himmel halten dem Agnihotrafeuer nicht stand

Falls sich hier jemand dafür interessiert bin ich gerne auch bereit meine Erfahrungen mit Euch zu teilen

... und falls hier jemand die Elektrokultur probiert hat, wäre ich an einem Erfahrungsbericht usw. :holy:
Benutzeravatar
hexvomberg
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 8. Aug 2019, 03:44


Vorherige

Zurück zu Sortenerhaltung, Saatgutgewinnung, Jungpflanzenanzucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste